Print

Studie zu technischen, rechtlichen, ökonomischen und umweltbezogenen Effektivität von Textilfaser-Recycling

Projekt
Dauer
-

Textilien, einschließlich Bekleidung, sind eine wichtige Produktkategorie für die Kreislaufwirtschaft und einer der Schwerpunktbereiche des neuen Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft der EU. Der Textilsektor ist ein relevanter Wirtschaftssektor in der EU, sowohl in Bezug auf Arbeitsplätze und Wertschöpfung als auch in Bezug auf den ökologischen und sozialen Fußabdruck. Umweltbelastungen entstehen aufgrund der Nutzung von Ressourcen, Wasser, Land und Chemikalien. Die Auswirkungen treten in jeder Phase des Lebenszyklus auf: von der Produktion von Fasern und Produkten über den Vertrieb, die Verwendung von Kleidung, die Sammlung, Sortierung und das Recycling bis hin zur endgültigen Abfallentsorgung.

Da die Verbrauchstrends eine Tendenz zu mehr und billigeren Produkten mit kürzerer Lebensdauer zeigen, entstehen große Mengen von nicht mehr gebrauchten Textilprodukten und Textilabfällen. Gegenwärtig wird die nicht wiederverwendbare Fraktion größtenteils in Downcycling-Prozessen in Polsterfüllungen und Isolierungen verwendet oder verbrannt oder deponiert. Weniger als 1% der Textilabfälle werden zu neuen Fasern für Kleidung recycelt. In der Zwischenzeit setzen sich immer mehr Marken ehrgeizige Ziele für die Verwendung von recycelten Fasern aus Post-Consumer-Textilströmen in ihren Kleidungsstücken. Diese gestiegene Nachfrage und ein gesteigertes Bewusstsein für die Umweltauswirkungen verdeutlichen das große Potenzial für hochwertiges Faser-zu-Faser-Recycling.

Vor diesem Hintergrund zielt die Studie darauf ab, Wissen über den Stand der Dinge und den Stand der Technik beim Recycling von Textilabfällen auf globaler Ebene zu erarbeiten sowie eine klar definierte Analyse der Chancen und Herausforderungen für die europäische Textil- und Bekleidungsindustrie vorzunehmen. Die Ergebnisse dieser Studie werden als Evidenzbasis verwendet, um das Wissen über die Wirksamkeit und das Potenzial bestehender und neu entstehender Recyclingfähigkeiten der meisten gängigen Fasern, die einzeln oder in Mischungen auf dem EU-Markt verwendet werden, zu verbessern. Sie wird auch eine Analyse der wirtschaftlichen und ökologischen Wirksamkeit dieser Recyclingtechnologien und einen Fahrplan für die in der Entwicklung befindlichen Textilrecyclingtechnologien liefern, um ihre industrielle Einführung zu unterstützen. Schließlich wird die Studie auch Empfehlungen zu einschlägigen politischen Initiativen zur Beseitigung potenzieller rechtlicher Hindernisse und zur Ausweitung der Textilabfall-Recyclingaktivitäten in der EU geben.

Das Ecologic Institut ist verantwortlich für die Analyse der relevanten rechtlichen Rahmenbedingungen und die Erarbeitung von Politikempfehlungen.

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
Partner
Team
Anurodh Sachdeva
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Kreislaufwirtschaft, Textilien, Technologie, Geschäftsmodelle, Umweltauswirkungen, Politik

Source URL: https://www.ecologic.eu/17613