• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Netznutzungsregeln im liberalisierten Strommarkt der Europäischen Union

Netznutzungsregeln im liberalisierten Strommarkt der Europäischen Union

Eine rechtsvergleichende Untersuchung der europäischen Vorgaben sowie der Regime in Deutschland, Frankreich und England/Wales unter besonderer Berücksichtigung der „Essential Facilities "-Doktrin

For several years now, the European energy laws have been in a phase of transformation. Behind the much quoted catchwords liberalisation, privatisation, deregulation and re-regulation lie many more profound, oftentimes even contradictory political, legislative and economic concepts. This is the context in which a functional Single European Market for electricity is to be established.

Due to the grid-bound quality of electricity non-discriminatory grid access is an essential prerequisite for the creation of effective competition in the electricity market. Since the market for the transport of electricity is commonly known to be a natural monopoly, the usual interest-counterbalancing competitive forces are ineffective, thereby giving new meaning and importance to the legislative acts regarding the organisation of the grid sector and the grid utilisation.

Dr. Camilla Bausch examines the European directives spurring the liberalisation process, as well as the rules of the German, French and English/Welsh governments. She places particular emphasis on the "essential facilities" doctrine - a concept based in competition law-, because grid accession rights and access grant duties frequently are derived from this doctrine.

The dissertation is available for order through the NOMOS publishing company at a price of 79,- Euros.


Citation

Bausch, Camilla 2004: Netznutzungsregeln im liberalisierten Strommarkt der Europäischen Union. [Schriftenreihe Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft e. V. an der Humboldt-Universität zu Berlin 13]. Baden-Baden: Nomos-Verlag.

Language
German
Author(s)
Publisher
Year
2004
Published In
Schriftenreihe Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft e.V. an der Humboldt-Universität zu Berlin, Bd. 13
ISBN
3-8329-0717-3
Dimension
395 pp.
Table of Contents

Abkürzungsverzeichnis

Einleitung

Erster Teil: Grundlagen

1. Kapitel: Historische Entwicklung in Europa

2. Kapitel: Technische Eigenheiten
A. Eigenheiten von Strom
B. Eigenheiten von Stromnetz und Netzbetrieb
C. Koordinationsbedürfnisse

3. Kapitel: wirtschaftliche Strukturen und Eigenheiten
A. Struktur der Stromwirtschaft
B. Märkte im Stromsektor
C. Wirtschaftliche Besonderheiten des Netzsektors

4. Kapitel: Staatliche Regulierung
A. Regulierung und ihre Rechtfertigung
B. Regulierung im Netznutzungsmarkt

5. Kapitel: Aufgaben des Netzbetreibers

6. Kapitel: Die Netznutzung
A. Netznutzungsvertrag
B. Entgeltsetzung

7. Kapitel: Netzorganisation in Europa
A. Verbundene Netze und Verbundnetze
B. Verbundsysteme
C. Verbundnetze in Europa
D. Engpässe an Interkonnektoren in Europa

8. Kapitel: Zahlen, Daten, Fakten

Zweiter Teil: Europarechtliche Regelungen

1. Kapitel: EG-Vertrag
A. Anwendbarkeit auf den Stromsektor
B. Europäisches Wettbewerbsrecht
C. Transeuropäische Netze

2. Kapitel: Sonstiges Primärrecht

3. Kapitel: Sekundäres Gemeinschaftsrecht
A. Transparenz-Richtlinie
B. Transit-Richtlinie
C. Strom-Richtlinie
D. Geplantes Sekundärrecht

Dritter Teil: Exemplarische Darstellung der nationalen Netznutzungsregime und Vergleichende Zusammenschau

1. Kapitel: Zur Auswahl der Staaten

2. Kapitel: Vorgehensweise

3. Kapitel: Deutschland
A. Historische Entwicklung
B. Marktstrukturen
C. Energierecht
D. Wettbewerbsrecht
E. Privatwirtschaftliche Regeln
F. Exemplarische Streitfälle
G. Exkurs: Netzausbaupflichten
H. Exkurs: Frage nach der Notwendigkeit einer Ex-Ante-Regulierung
I. Zwischenergebnis

4. Kapitel: England/Wales
A. Historische Entwicklung
B. Marktstrukturen
C. Energierecht
D. Wettbewerbsrecht
E. Privatwirtschaftliche Regeln
F. Exkurs: Interkonnektoren
G. Zwischenergebnis

5. Kapitel: Frankreich
A. Historische Entwicklung
B. Marktstrukturen
C. Energierecht
D. Wettbewerbsrecht
E. Privatwirtschaftliche Regeln und Verträge
F. Zwischenergebnis

6. Kapitel: Vergleichende Zusammenschau
A. Methode
B. Grundlagen
C. Strukturelle Unterschiede
D. Konzeptionelle Prägung, service public
E. Netznutzungsmodelle
F. Zugangsgewährungspflichten
G. Zugangsansprüche
H. Netznutzungsbedingungen
I. Sonstiges

Ergebnis

1. Kapitel: Dynamischer Transformationsprozess

2. Kapitel: Vielfalt der Systeme

3. Kapitel: Hindernisse
A. Regime-immanente Hindernisse
B. Strukturelle Hindernisse
C. Rechtsunsicherheit im Transformationsprozess

4. Kapitel: Behebung der Hindernisse
A. Strukturelle Ansätze
B. Hindernisbezogene Regelungen

Fazit

Keywords
privatisation, electricity market, grid utilisation, energy, electricity, opening of the market, infrastructure, grid, abuse of market power, market-dominant position, essential facilities doctrine, regulation,