• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 65 - Juli 2008

Ecologic Newsletter Nr. 65 - Juli 2008

  1. Schutz der Wasser-Entwicklungshilfe gegen Korruption: Rolle und Verantwortlichkeit der Geber - Veröffentlichung
  2. Beitrag der Landwirtschaft zum Klimaschutz - Politikoptionen für die Zukunft - Konsultationsworkshop
  3. Nachhaltige Produktion von Biokraftstoffen in tropischen und subtropischen Ländern - Workshop Präsentationen online
  4. Entwicklung des griechischen nationalen Wasserressourcenregimes - Veröffentlichung
  5. Lastenverteilung beim EU Klimapaket - Welche Rolle spielt der Clean Development Mechanism (CDM)? - Workshop Präsentationen online
  6. Bewertung von Managementsystemen in grenzüberschreitenden Flussgebieten: Unterstützen sie anpassungsfähiges Management? - Veröffentlichung
  7. Der Preis der Energie - Veröffentlichung
  8. EPOS-Sommerschule: Methodentraining für Impact Assessments - Zusammenfassung online

1. Schutz der Wasser-Entwicklungshilfe gegen Korruption: Rolle und Verantwortlichkeit der Geber - Veröffentlichung
Korruption innerhalb der Entwicklungszusammenarbeit galt lange Zeit als Tabuthema. Es wurde angenommen, dass ausreichende Schutz- und Kontrollmechanismen vorhanden seien, um Korruption zu unterbinden. Zudem wurde Korruption als Seiteneffekt betrachtet, der schlimmstenfalls zur Verteuerung von Projekten führe. Erst Anfang der 90er Jahre kam das Thema Korruption auf die internationale Agenda. Grit Martinez, Fellow bei Ecologic, und Kathleen Shordt beleuchten die Rolle und Verpflichtung der internationalen Geberorganisationen im Kampf gegen die Korruption im Wassersektor.
Mehr...

2. Beitrag der Landwirtschaft zum Klimaschutz - Politikoptionen für die Zukunft - Konsultationsworkshop
Was kann die Landwirtschaft zum Klimaschutz beitragen? Welche Möglichkeiten gibt es für die nationale und Europäische Politik, Klimaschutzbemühungen in der Landwirtschaft zu fördern? Mit diesen Fragen beschäftigte sich ein Workshop im Rahmen des Projektes PICCMAT, den Ecologic in Zusammenarbeit mit Baastel am 25. Juni in Brüssel veranstaltete. Die Ergebnisse des Workshops werden in Politikempfehlungen umgesetzt und auf einer Konferenz in Brüssel am 28. Oktober vorgestellt. Mehr Informationen zum Projekt und den Veranstaltungen finden sich auf der PICCMAT-Website.
Mehr...

3. Nachhaltige Produktion von Biokraftstoffen in tropischen und subtropischen Ländern - Workshop Präsentationen online
Inmitten der aktuellen Debatte über die Rolle von Biokraftstoffen in der EU Klima- und Energiepolitik fand am 12. Juni 2008 der Workshop "Sustainable Biofuel Production in Tropical and Subtropical Countries" im Europäischen Parlament statt. Anders Wijkman MEP, EP und Rapporteur für die Erneuerbaren-Energien-Richtlinie im ENVI Komitee leitete den Workshop mit über 80 Teilnehmern. In ihren Vorträgen gingen die eingeladenen Experten unter anderem auf die Bedingungen der Biokraftstoffproduktion in afrikanischen Ländern und auf die Grenzen und Möglichkeiten einer Einführung von Nachhaltigkeitsstandards ein. Anschließend wurden die Vorträge von verschiedenen Vertretern aus Industrie, Nichtregierungsorganisation und Verwaltung kritisch kommentiert. Ecologic organisierte den Workshop und richtete die Konferenz-Website ein, auf der alle Präsentationen eingesehen werden können.
Mehr...

4. Entwicklung des griechischen nationalen Wasserressourcenregimes - Veröffentlichung
Die Wasserrahmenrichtlinie fungiert als Antrieb für integriertes Wassermanagement in den EU Mitgliedstaaten. Um die Entwicklungen des griechischen nationalen Wasserregimes im Hinblick auf Integration zu erklären, nutzen Eleftheria Kampa, Fellow bei Ecologic, und Hans Bressers, Professor an der Twente Universität, den konzeptionellen Rahmen einer Theorie des institutionellen Ressourcenregimes. Der Artikel erschien in der Zeitschrift "Water Policy" 10/5.
Mehr...

5. Lastenverteilung beim EU Klimapaket - Welche Rolle spielt der Clean Development Mechanism (CDM)? - Workshop Präsentationen online
Am 3. Juni 2008 moderierte R. Andreas Kraemer, Direktor von Ecologic, im Europäischen Parlament eine Anhörung zum Thema "Lastenverteilung beim EU Klimapaket - Welche Rolle spielt der Clean Development Mechanism?". Im Zentrum des Workshops stand die Diskussion der Vorschläge der Europäischen Kommission zum Einsatz von CDM nach 2012. Die EP-Berichterstatterin zur Lastenverteilungsentscheidung, Satu Hassi MEP, leitete die Veranstaltung zu der sich über 100 interessierte Teilnehmer einfanden. Ein Panel ausgewiesener CDM-Experten beleuchtete die Rolle des Instruments für die Erreichung der EU-Klimaziele, die Qualität verschiedener Projekttypen und die Bedeutung des CDM im Verhandlungsprozess für ein Post-Kyoto Abkommen. Nachdem Interessensvertreter aus Industrie und Umweltverbänden ihre Position dargelegt hatten, schloss die Veranstaltung mit einer ausführlichen Diskussion. Ecologic organisierte die Anhörung und richtete die Konferenz-Website ein, auf der alle Präsentationen eingesehen werden können.
Mehr...

6. Bewertung von Managementsystemen in grenzüberschreitenden Flussgebieten: Unterstützen sie anpassungsfähiges Management? - Veröffentlichung
Grenzüberschreitendes Gewässermanagement ist allein schon aufgrund der Vielzahl involvierter Akteure ein hoch komplexes Unterfangen. Angesichts sozialer, ökonomischer und klimatischer Veränderungen steht man jedoch vor neuen Herausforderungen. In ihrem Artikel analysieren Tom Raadgever, Erik Mostert, Nicole Kranz, Eduard Interwies und Jos Timmerman die Eigenschaften grenzüberschreitender Regime sowie deren möglichen Beitrag zu adaptiveren und flexibleren Managementpraktiken.
Mehr...

7. Der Preis der Energie - Veröffentlichung
Die Energiepolitik der letzten Jahrzehnte ist größtenteils verantwortlich für den Klimawandel. Nicht zuletzt aufgrund der sicherheitspolitischen Auswirkungen des Klimawandels wird eine Transformation der Energiesysteme dringender denn je. R. Andreas Kraemer, Direktor von Ecologic, argumentiert in diesem Kommentar, dass eine solche Transformation nicht nur technisch sondern auch ökonomisch machbar ist, aber dass sie politischen Willen und abgestimmtes Handeln erfordert und von einer Reform der internationalen Institutionen begleitet werden muss.
Mehr...

8. EPOS-Sommerschule: Methodentraining für Impact Assessments - Zusammenfassung online
Gesetzesfolgenabschätzungen - Impact Assessments - spielen eine zunehmend wichtigere Rolle in nationalen und Europäischen Politikprozessen, und es existiert eine verwirrende Vielfalt an Verfahren, Methoden und Instrumenten. Die von Ecologic organisierte Sommerschule "Methods and Tools for Impact Assessment" vom 16.-20. Juni 2008 in Berlin Schmöckwitz bot jungen Wissenschaftlern und Praktikern ein angewandtes Methodentraining an. Inspirierende Vorträge, intensive Gruppenarbeit, interessierte und engagierte Teilnehmer, schönes Wetter - und nicht zuletzt die Fußball-EM machten die Sommerschule zu einem vollen Erfolg. Weitere Informationen sowie sämtliches Material stehen zum Download zur Verfügung.
Mehr...