Ulf Stein, Ecologic Institut
Print PDF

Governance-Ansätze zur regionalen Anpassung an Trockenheit in Nordwest-Europa

Präsentation
Datum
Ort
Bremen, Deutschland
Vortrag

Während der internationalen Konferenz des KLIMZUG-Teilprojektes 'nordwest2050' (CLARR 2014) in Bremen stellte Ulf Stein, Fellow des Ecologic Instituts, erste Ergebnisse aus dem INTERREG-Projekt DROP vor. Das DROP-Projekt untersucht die erfolgreiche Anpassung einzelner Regionen Nordwest-Europas an zukünftige Trockenperioden. Ulf Stein skizzierte erste Handlungsempfehlungen für Akteure aus Forschung, Politik und Wasserwirtschaft welche in Anpassungsprozesse involviert sind. Die Präsentationsfolien stehen zum Download zur Verfügung.

Nach der ersten Interview-Serie (von DROP) lässt sich feststellen, dass die bestehenden Governance-Strukturen notwendige regionale Anpassungsprozesse noch nicht optimal unterstützen. Dabei gibt es in einigen Regionen gute Ansätze wie durch neue Dialog- und Kooperationsprozesse Hindernisse in der Implementierung von strategischen Ansätzen regionaler Klimaanpassung und resilienter Strukturen überwunden werden können.

Das Governance-Forschungsteam, welchem Ecologic Institut angehört, setzt sich aus vier weiteren europäischen Forschungsinstituten zusammen und nutzt Stakeholder-Interviews als ein Werkzeug für die Evaluierung von Governance-Ansätzen in sechs europäischen Studienregionen. Das Governance Assessment Tool [pdf, 1 MB, Englisch] steht als Download zur Verfügung.

Bestehende Governance-Strukturen müssen hinsichtlich der Anpassung an Trockenheit optimiert werden.
Veranstaltung
veranstaltet von
Vortrag
Datum
Ort
Bremen, Deutschland
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Anpassung, Klima, Wasserknappheit, Trockenheit, Governance, Politikbewertung
Europa, Nordwest-Europa

Source URL: https://www.ecologic.eu/10599