Direkt zum Inhalt

Wasser

Wasser

Die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasserressourcen ist der Schlüssel zu intakten Ökosystemen und einer nachhaltigen Gesellschaft. Am Ecologic Institut untersucht ein interdisziplinäres Team wasserbezogene Herausforderungen und entwickelt innovative Ansätze zum Schutz von Wasserökosystemen und zur Sicherstellung einer nachhaltigen Wassernutzung – in Europa und weltweit.

Das Team forscht und berät zur Verbesserung von Wassermanagement und -Governance und entwickelt Strategien und Maßnahmen zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels auf Wasserressourcen und wasserbezogene Extremereignisse. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Durchführung von Analysen zur aquatischen Biodiversität und zu Auswirkungen von Schadstoffen auf den Gewässerzustand. Zudem entwickeln und bewerten Mitglieder des Wasserteams Politikinstrumente aus wasserökonomischer Sicht, analysieren Märkte und evaluieren das Potenzial der Digitalisierung für ein nachhaltiges Wassermanagement.

Darüber hinaus ist das Wasserteam erfahren in der Entwicklung von Strategien zur Einbindung von Interessengruppen und effektiver Kommunikation zur Bewältigung wasserbezogener Herausforderungen.

Das Ecologic Institut ist auf nationaler und europäischer Ebene in relevanten Foren vertreten, wo es sich an der wissenschaftlichen Debatte und am Wissensaustausch zu Küsten und Meeren beteiligt.

Insbesondere zu den folgenden Themen verfügt das Wasserteam des Ecologic Instituts über umfangreiche Erfahrung in Forschung und Politikberatung:

Wassergovernance und –management in Europa

Das Team berät und forscht zu Fragen von Wassermanagement und -Governance in Europa. Dies umfasst u. a. die Unterstützung der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).

Wasser und Anpassung

Teammitglieder entwickeln Management- und Governance-Strategien für Ereignisse wie Überschwemmungen, Dürren und Wasserknappheit. Dazu zählen u. a. naturbasierte Lösungen sowie partizipative Anpassungsstrategien.

Aquatische Biodiversität

Das Wasserteam führt Studien zur Bewertung des Zustands von Süßwasserökosystemen durch und entwickelt Ansätze, um deren Qualität zu verbessern.

Schadstoffe im Wasser

Teammitglieder evaluieren den Einfluss von Schadstoffen (z. B. Arzneimittelrückstände, "emerging pollutants", Mikroplastik) auf Gewässer und entwickeln innovative Managementinstrumente.

Ökonomische Bewertungen

Teammitglieder führen ökonomische Analysen zu wasserwirtschaftlichen Fragen durch. Zudem erarbeiten sie Folgenabschätzungen zur Erreichung eines guten ökologischen Zustands von Wasserressourcen im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie.

Innovation und Digitalisierung

Die Teammitglieder analysieren Märkte und bewerten das Potenzial von Innovationen und Digitalisierung zur Lösung wasserwirtschaftlicher Herausforderungen.

Kommunikation und Partizipation

Das Wasserteam fördert die effektive Kommunikation zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik durch innovative Austauschformate. Zudem verfügen die Teammitglieder über Erfahrungen im Co-Design partizipativer Lösungsansätze für wasserbezogene Herausforderungen.

Bioökonomie

Digitalisierung

Internationale Entwicklung

Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur

Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft

Wasser

Industrie

Gerardo Anzaldúa
Senior Fellow

Wasser

Internationale Entwicklung

Digitalisierung

Governance

Benedict Bueb
Coordinator Sustainable Development Goals (SDGs)
Researcher

Wasser

Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur

Bildung

Gesundheit

Dr. Eleftheria Kampa
Senior Fellow

Wasser

Küsten + Meere

Ökonomie

Finanzen

Arktis

Industrie

Wasser

Anpassung

Evaluierung

Digitalisierung

Bildung

Plastik

Indikatoren

Governance

Dr. Ulf Stein
Coordinator Water Studies
Senior Fellow

Wasser

Anpassung

Evaluierung

Ökonomie

Bioökonomie

Indikatoren

Gesundheit

Governance

Jenny Tröltzsch
Coordinator Adaptation
Senior Fellow
Ausgewählte Projekte zu Wasser
 
|©EvgenyKuklev|iStockphoto.com
Das Ecologic Institut ist Mitglied des European Topic Centre on Inland, coastal and marine waters (ETC-ICM), das mit der Europäischen Umweltagentur (EUA) im Rahmen eines Partnerschaftsrahmenvertrages für den Zeitraum 2019 bis 2021 zusammenarbeitet. Das ETC-ICM hat... Weiterlesen
 

© Ecologic Institute

Komplexe Interessenskonflikte, wie sie sich beispielsweise bei der Nutzung von Wasserressourcen ergeben, erfordern die Koordination und Kooperation von Behörden und Interessengruppen über sehr unterschiedliche Themenbereiche und geografische Distanzen hinweg. Das Ziel... Weiterlesen
 
| ©JFL Photography|Fotolia.com
Europäische Städte stehen vor großen Herausforderungen an das nachhaltige Management urbaner Wassersysteme. Digitale Technologien wie mobile Geräte, Sensornetze, Echtzeit-Monitoring, Machine Learning und Modellierungswerkzeuge haben das Potenzial, das Management von... Weiterlesen

Digitale Wasserstadt – Nachhaltiges Wassermanagement in Städten durch Digitalisierung zukunftsfähig machen (DWC)

Dauer
-
Finanzierung
 
| ©dred_2010|Fotolia.com
Das Ecologic Institut erstellt bis Anfang 2020 für das Umweltbundesamt eine Studie, in deren Rahmen Rechtsnormen jenseits des Wasserrechts identifiziert werden, die stärker zu einer effektiven Umsetzung der WRRL beitragen können. Die Erstellung der Studie wird im Rahmen... Weiterlesen
 

Ecologic Institut

Mit dem Ziel der Wasserrahmenrichtlinie einen "guten ökologischen Zustand" in allen Oberflächengewässern bis 2015 zu erreichen, waren und sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, mehr Gewicht auf hydromorphologische Fragen und die Herstellung der Durchgängigkeit für den... Weiterlesen

Dritter Zyklus des Forums Fischschutz und Fischabstieg

Dauer
-
Finanzierung
 

Ein Kooperationsberater der Landwirtschaftskammer NRW und ein Mitarbeiter des Ecologic Instituts begutachten ein mit Zwischenfrüchten bestelltes Feld im Niederrhein.

|

© Rodrigo Vidaurre

Etwa ein Viertel des deutschen Grundwassers überschreitet die vorgegebenen Nitratgrenzwerte der Europäischen Union und ist daher als Trinkwasser nicht mehr geeignet. Eine substantielle Reduzierung der Einträge kann nur durch Maßnahmen in der Landwirtschaft erreicht... Weiterlesen
 

© FIThydro

FIThydro (Fishfriendly Innovative Technologies for Hydropower) ist ein Horizont 2020-Projekt im erneuerbaren Energien Call der EU. Wissenschaftler von 26 Partnerorganisationen sowie ein internationales Expertengremium untersuchen hier die Auswirkungen von Wasserkraft... Weiterlesen

Fischfreundliche innovative Wasserkrafttechnologien (FIThydro)

Dauer
-
Finanzierung
 
| Fotolia © Phillip Minnis
Das Ecologic Institut ist Teil eines Konsortiums, das vom WRc geleitet wird, und die Europäische Kommission bei der Evaluierung, Review und Entwicklung der EU Gewässerpolitik unterstützt. Mit den im Rahmen dieses Rahmenvertrags zu unterstützenden Maßnahmen möchte die... Weiterlesen

Rahmenvertrag zur Evaluierung, Review und Entwicklung der EU Gewässerpolitik

Dauer
-
Finanzierung
 
| Fotolia © SusaZoom
Als Teil eines Konsortiums geführt von WRc bietet das Ecologic Institut der Europäischen Kommission technische Unterstützung zur Auswertung der Pläne der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrichtlinie und deren Umsetzung in den 28 EU-Mitgliedstaaten an. Die... Weiterlesen
 
© Fotolia: magann
Eine der Belastungen welche auf den ökologischen Zustand der europäischen Gewässer wirken ist die städtische Wassernutzung. Genau in diesem Bereich fördert das Projekt DESSIN ein nachhaltigeres, anpassungsfähigeres und kosteneffizienteres Wassermanagement durch die... Weiterlesen

Nachweis des Innovationsbeitrages von Ökosystemdienstleistungen für den Wassersektor (DESSIN)

Dauer
-
Finanzierung
 

Aquacross

|

Ecologic Institut

Das Projekt "Wissen, Bewertung und Management von aquatischer Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen durch EU-Politiken" (Knowledge, Assessment, and Management for AQUAtic Biodiversity and Ecosystem Services aCROSS EU policies (AQUACROSS)), zielt darauf ab, EU... Weiterlesen

Wissen, Bewertung und Management von aquatischer Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen durch EU-Politiken (AQUACROSS)

Dauer
-
Finanzierung
 
| Fotolia © c_irochka
Länder wie Bangladesch sind von klimawandelbedingten Bedrohungen für ihre lebenswichtigen Wasserressourcen betroffen. Es besteht ein erheblicher Bedarf an Wissen, wie die institutionellen Kapazitäten und die Wirksamkeit der Wasserbewirtschaftung verbessert werden können... Weiterlesen
 
| © Fotolia_Phillip Minnis _S
Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der EU verpflichtete die Mitgliedstaaten, ihre Bewirtschaftungspläne für die Einzugsgebiete bis März 2010 einzureichen. Im November 2012 veröffentlichte die Europäische Kommission einen Bericht, der unter anderem eine Bewertung der... Weiterlesen

Rahmenvertrag zur Unterstützung der Entwicklung und Umsetzung der EU-Gewässerpolitik

Dauer
-
Finanzierung
 
| © David Hands
Wasserknappheit und Dürren sind auf dem Vormarsch und werden sich aufgrund des Klimawandels erwartungsgemäß weiterhin verschärfen. Es ist erforderlich rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um sich auf diese Veränderungen vorzubereiten. Das transnationale Projekt "Vorteil... Weiterlesen

Vorteil von Governance bei der Anpassung an Trockenheit (DROP)

Dauer
-
Finanzierung
 
Nachhaltiges Wassermanagement unter sich wandelnden Klimabedingungen ist eine akute Herausforderung für die Mittelmeeranrainerstaaten. Das BeWater-RP7-Projekt unterstützt durch die Zusammenarbeit mit den lokalen Partnern und den Stakeholdern den Wandel dieser Region zu... Weiterlesen

Die Beteiligung der Gesellschaft bei der Anpassung an den globalen Wandel im Wassersektor (BeWater)

Dauer
-
Finanzierung
 
Fotolia©drizzd
Wasser ist für nahezu alle gesellschaftlichen und ökologischen Bereiche von Bedeutung. Daher ist das Fachgebiet weitgehend multidisziplinär. Neue Informationen und neues Wissen bezüglich Wasser können dementsprechend zu einer effizienteren Nutzung von... Weiterlesen

Verbreitung von wasserbezogenen Geoinformationen für die Praxis (SWITCH-ON)

Dauer
-
Finanzierung
 
Das EPI Water Projekt beurteilt die Effektivität und Effizienz von ökonomischen Instrumenten in der Erreichung wasserpolitischer Ziele. Zudem untersucht das Projekt unter welchen Voraussetzungen ökonomische Instrumente mehr oder weniger geeignet sind als alternative... Weiterlesen

Evaluierung wirtschaftspolitischer Instrumente zur nachhaltigen Wasserwirtschaft in Europa (EPI-Water)

Dauer
-
Finanzierung
 
Europa ist charakterisiert durch sein dichtes Flussnetzwerk, und die damit verbundenen Ökosysemdienstleistungen. Im Laufe der Zeit hat die Nutzung von Flüssen durch den Menschen zu ehrheblichen Verschlechterungen der Wasserqualität und Ökosystemfunktionen geführt.... Weiterlesen

Effektives Management von Einzugsgebieten durch Flussrenaturierung (REFORM)

Dauer
-
Finanzierung
 
Süßwasserbiodiversität und die Prozesse, die diese erhalten, sind auf europäischer und der globalen Ebene für die meisten Süßwasserorganismen kaum erforscht. Das FP7-Projekt BioFresh hat eine öffentlich zugängliche Informationsplattform für Biodiversität errichtet, um... Weiterlesen

Biodiversität der Süßwasser-Ökosysteme: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten (BioFresh)

Dauer
-
Finanzierung
 
Das Ecologic Institut unterstützte EUREAU in seinem Beitrag über finanziell nachhaltige Lösungen für die Wasserwirtschaft im Rahmen des 2012 World Water Forum in Marseille. Ein zentraler Aspekt dieser Lösungen ist die Förderung des "3T"-Ansatzes, der von der... Weiterlesen
Alle Projekte zu Wasser
Ausgewählte Publikationen zu Wasser

Europäische Wasserpolitik

 
Dieses FAQ-Papier stellt die Zusammenhänge zwischen der EU Vogelschutz- und der Habitatrichtlinie und der EU Nitratrichtlinie dar. In der FAQ-Notiz werden die Ziele der Gesetzgebung präzisiert, die Wechselwirkungen zwischen beiden Rechtsbereichen hervorgehoben und auf... Weiterlesen

European Commission (ed.) 2019: FAQ note on the links between the Nature Directives and the Nitrates Directive.

 
Der CIS-Leitfaden Nr. 37 schlägt einen gemeinsamen Rahmen für die Definition des guten ökologischen Potenzials vor. Das gute ökologische Potenzial ist das Umweltziel der gemäß der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ausgewiesenen erheblich veränderten Wasserkörper. Dieser... Weiterlesen

CIS working group ECOSTAT 2020: Guidance No 37 – Steps for defining and assessing ecological potential for improving comparability of Heavily Modified Water Bodies.

 
©MichaelJay|iStockphoto.com
Der fünfte Bericht der Kommission zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie zeigt erhebliche Verbesserungen bei den Kenntnissen und der Berichterstattung über die Wasserrahmenrichtlinie im Vergleich zum vorherigen Zyklus. Mehr Mitgliedstaaten berichteten rechtzeitig, mit... Weiterlesen

Europäische Kommission (Hg.) 2019: Bericht der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat über die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (2000/60/EG) und der Hochwasserrichtlinie (2007/60/EG). Zweite Bewirtschaftungspläne für die Einzugsgebiete | Erste Hochwasserrisikomanagementpläne. Brüssel.

Wasserverwaltung und -bewirtschaftung

 
Trotz zahlreicher Bemühungen um die Förderung und Umsetzung ganzheitlicherer Ansätze bestehen weiterhin Koordinationsprobleme, die eine nachhaltige Wasserverwaltung und -bewirtschaftung behindern. Dieses Papier stellt einen Leitfaden für einen transdisziplinären... Weiterlesen

Pahl-Wostl, C., Knieper, C., Lukat, E., Meergans, F., Schoderer, M., Schütze, N., Schweigatz, D., Dombrowsky, I., Lenschow, A., Stein, U., Thiel, A., Tröltzsch, J. and Vidaurre, R. 2020: Enhancing the capacity of water governance to deal with complex management challenges: A framework of analysis. In: Environmental Science & Policy, 107, 23-35.

 
Die online Plattform stellt Informationen für potenzielle Maßnahmenträger von Renaturierungsprojekten zusammen. Ziel der Fließgewässerrenaturierung ist es, Flüsse und Bäche wieder naturnäher zu gestalten und ihren ökologischen Zustand zu verbessern. Natürliche und... Weiterlesen

Umweltbundesamt (Hrsg.) 2019: Renaturierung von Fließgewässern. Internetportal erstellt von Kemper M., Lamberty G., Wagner F. und Zumbroich T. im Auftrag des Umweltbundesamtes, Dessau-Roßlau. URL: www.uba.de/renaturierung

 
Die Struktur des DESSIN-ESS-Evaluierungsrahmens (basierend auf Müller und Burkhard, 2012; Van Oudenhoven et al., 2012; Haines-Young und Potschin, 2010 & Haines-Young und Potschin, 2011)
Das Ecologic Institut trug zu einem Praxis-Leitfaden für die Evaluierung von Veränderungen in Ökosystemdienstleistungen auf lokaler Ebene bei. Der Ansatz hilft, Veränderungen mit spezifischen wasserwirtschaftlichen Maßnahmen zu verbinden und ermöglicht sowohl die... Weiterlesen

Anzaldua, Gerardo et. al. (2018). Getting into the water with the Ecosystem Services Approach: The DESSIN ESS evaluation framework. Ecosystem Services.

 
Die Grüne und Blaue Infrastruktur (GBI) ist ein Netzwerk, das entwickelt und geplant wurde, um ein breites Spektrum an Ökosystemdienstleistungen zu erbringen und die biologische Vielfalt zu schützen. Bei den bestehenden GBI-Designs fehlte eine systematische Methode zur... Weiterlesen

Barbosa, Ana et. al. 2018: Cost-effective restoration and conservation planning in Green and Blue Infrastructure designs. A case study on the Intercontinental Biosphere Reserve of the Mediterranean: Andalusia (Spain) – Morocco. In: Science of the Total Environment, 652 (2019), 1463–1473.

Wasser und Klimaanpassung

 
Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen aus mehreren EU-Forschungsprojekten zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese... Weiterlesen

Stein, Ulf and Ruta Landgrebe 2019: European Actors and Institutions Involved in Water Scarcity and Drought Policy. In: La Jeunesse, Isabelle and Corinne Larrue (eds.): Facing Hydrometeorological Extreme Events: A Governance Issue. John Wiley & Sons: Hoboken, New Jersey. 157-170.

 
Wassersicherheit ist das Herzstück einer gesunden und wohlhabenden Gesellschaft. Der Wohlstand der europäischen Länder hängt von ihrer Fähigkeit ab, die Erfolge, die sie bei der Wassersicherheit erzielt haben, zu erhalten und neue und wachsende Herausforderungen... Weiterlesen

Trémolet S. et al. (2019). Investing in Nature for Europe Water Security. The Nature Conservancy, Ecologic Institute and ICLEI. London, United Kingdom.

Aquatische Biodiversität

 
In den letzten drei Jahren wurde das AQUACROSS Assessment Framework in acht Fallstudien in ganz Europa entwickelt, getestet und angewendet, um lokale Probleme der Biodiversität zu anzugehen. Schließlich wurden die Ergebnisse der einzelnen Fallstudien in einem 30... Weiterlesen

Piet, Gerjan et al. 2018: Case Study 1 Report: Trade-Offs in Ecosystem-Based Fisheries Management in the North Sea Aimed at Achieving Biodiversity Strategy Targets. WUR, RBINS, ULIV, Ecologic Institute: Wageningen, Brussels, Liverpool, Berlin.

 
Im Rahmen des Horizont 2020-Projektes AQUACROSS veröffentlichte das Ecologic Institut, zusammen mit weiteren Konsortialmitgliedern, einen wissenschaftlichen Artikel in der Fachzeitschrift Ambio. Im Artikel "Protecting Aquatic Biodiversity in Europe" untersuchen die... Weiterlesen

Rouillard, J., Lago, M., Abhold, K. et al. 2018: Protecting aquatic biodiversity in Europe: How much do EU environmental policies support ecosystem-based management? Ambio (47)1. doi:10.1007/s13280-017-0928-4

Schadstoffe im Wasser

 
Die Belastung durch Plastik in der Umwelt nimmt stetig zu und erhält zunehmend auch öffentliche Aufmerksamkeit. Mit dem BMBF-Forschungsschwerpunkt "Plastik in der Umwelt" soll dem immer noch lückenhaften Kenntnisstand entgegengewirkt werden. Der Tagungsband zur... Weiterlesen

Ecologic Institut (Hrsg.) 2019: BMBF-Forschungsschwerpunkt Plastik in der Umwelt – Quellen • Senken • Lösungsansätze. Statuskonferenz, 09./10. April 2019, Kalkscheune, Berlin. Berlin: Ecologic Institut.

 
UBA TEXTE 115/2018
Dieser Abschlussbericht enthält die Zwischergebnisse des gleichnamigen Projektes. Er beschreibt: die Ergebnisse einer Literaturrecherche zum Forschungsstand zu Tierarzneimitteln in der Umwelt, die Ergebnisse einer Kommunikationsanalyse von... Weiterlesen

Kemper, Melanie et. al. 2018: Kommunikationsstrategien zur Verminderung von Tierarzneimitteleinträgen aus der Landwirtschaft in die Umwelt. Abschlussbericht. Umweltbundesamt: Dessau-Roßlau.

 
Das Projekt DEMEAU (Demonstration of Promising Technologies to Address Emerging Pollutants in Water and Waste Water) untersuchte vier vielversprechende Technologien zur Beseitigung und/oder Zersetzung von Spurenstoffen: Managed Aquifer Recharge, Hybrid Ceramic Membrane... Weiterlesen

Ulf Stein et. al (2018): Challenges and technological approaches for tackling emerging contaminants in drinking and wastewater. DOI: 10.5281/zenodo.2452190

Wasserwirtschaft

 
Cover

© EEA

Trotz des bestehenden rechtlichen Rahmens und dem wachsenden Bewusstsein für die Notwendigkeit einer vollständigen Kostendeckung und einer anreizbildenden Preisgestaltung im europäischen Wassersektor, haben die Mitgliedstaaten noch nicht das Ziel erreicht, diese... Weiterlesen

Gorm Dige, Gloria De Paoli, Pierre Strosser, Gerardo Anzaldua, Andrew Ayres, Marlene Lange, Manuel Lago, Frans Oosterhuis, Mojca Hrabar, Stale Navrud 2013: Assessment of cost recovery through water pricing. ISBN: 978-92-9213-409-9, ISSN: 1725-2237.

 
Lago, M., Mysiak, J., Gómez, C.M., Delacámara, G., Maziotis, A. (Eds.) 2015: Use of Economic Instruments in Water Policy. Insights from International Experience. Heidelberg: Springer International Publishing. ... Weiterlesen

Lago, M., Mysiak, J., Gómez, C.M., Delacámara, G., Maziotis, A. (Eds.) 2015: Use of Economic Instruments in Water Policy. Insights from International Experience. Heidelberg: Springer International Publishing.

Alle Publikationen zu Wasser
Ausgewählte Veranstaltungen zu Wasser

Wasserverwaltung und -bewirtschaftung

 
| © Josselin Rouillard
Es wird erwartet, dass sich der Klimawandel wesentlich auf die weltweiten Wasserkreisläufe auswirken wird, mit der Folge einer erhöhten Vulnerabilität für eine Vielzahl von Gemeinden und dem Potenzial für Konflikte zwischen Wassernutzern. Ansätze wie das Integrierte... Weiterlesen

Workshop:Integriertes Wasserressourcenmanagement: Austausch zu Governance und öffentlicher Partizipation

Datum
-
Ort
Dhaka und Khulna, Bangladesch

Wasser und Klimaanpassung

 
Die Einbindung von Akteuren in die Anpassungsplanung wird weitgehend als Mittel zur Hebung des Akzeptanzgrades und der politischen Relevanz von umweltpolitischen Maßnahmen anerkannt. Die Gestaltung und Ausführung der Stakeholder-Beteiligung in die Entscheidungsprozesse... Weiterlesen

Konferenz:Anpassungsplanung von Flusseinzugsgebieten mittels Stakeholder-Einbindung

Datum
Ort
Brüssel, Belgien
 
| Pedieos Workshop (Zypern) Juli 1, 2015 © Ecologic Institut
"BeWater" – ein EU-finanziertes Projekt mit dreijähriger Laufzeit – untersucht die Möglichkeiten der Erstellung von Anpassungsplänen für Flusseinzugsgebiete in vier Fallstudien in der Mittelmeerregion: Pedieos (Zypern), Rmel (Tunesien), Tordera (Spanien) und Vipava ... Weiterlesen
 
Pedieos Workshop
Klimawandel und andere Faktoren wirken sich auf die Umwelt sowie auf die Wasserressourcen im Mittelmeerraum aus. Daher sind Pläne darüber erforderlich, wie das Management betroffener Flussgebiete auf sich zukünftig verändernde Bedingungen angepasst werden kann. Im März... Weiterlesen

Workshop:Intensive Bürgerbeteiligung bei der Erstellung von Anpassungsplänen in der Mittelmeerregion

Datum
Ort
Rmel (Tunesien), Tordera (Spanien), Pedieos (Zypern) and Vipava (Slovenien) river basins
 

Poster Session

|

(c) Ecologic Institut

Der 7. Workshop des Forums "Fischschutz und Fischabstieg" im April 2018 in Dresden widmete sich zum Abschluss des zweiten Zyklus dem Thema der Verbesserung der Maßnahmenumsetzung. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch das Resümee des intensiven Diskurses der... Weiterlesen

Workshop:7. Workshop des Forums Fischschutz und Fischabstieg

Datum
-
Ort
Dresden, Deutschland

Schutz der aquatischen Biodiversität

 
AQUACROSS Final Conference - © www.michaelchia.eu
Am 10. und 11. Oktober 2018 fand in Brüssel die AQUACROSS-Abschlusskonferenz "Ökosystembasiertes Management zum Schutz der aquatischen Biodiversität - Praxis und gewonnene Erkenntnisse" statt. AQUACROSS-Projektteammitglieder stellten verschiedene Werkzeuge und... Weiterlesen

Wasserwirtschaft

 
Mikael Skou Andersen, Lukasz Latala, Manuel Lago und R. Andreas Kraemer
Die erste Konferenz des EPI-Water Projekts mit dem Titel "Understanding the Application of Economic Policy Instruments in Water Management" fand vom 26. bis 27. Januar 2012 in Berlin statt. Das Ecologic Institut veranstaltete diese Konferenz im Rahmen des... Weiterlesen

Konferenz:Erste EPI-Water Konferenz in Berlin

Datum
-
Ort
Berlin, Deutschland
Alle Veranstaltungen zu Wasser