• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Wasser

showing 1-10 of 642 results

Seiten

Vergleichende Studie zur Umsetzung der WRRL

April 2017 bis November 2017
Die vergleichende Studie zu marinen Ansätzen der Wasserwirtschaft im Rahmen der EU-Wasserrahmenrichtlinie in Anrainerstaaten an die Ost- und Nordsee nahe Dänemarks. Gefördert von der dänischen Umweltbehörde sollte ein vertieftes Verständnis und ein gemeinsames Lernen voneinander gestärkt werden.Weiterlesen

Getting into the Water with the Ecosystem Services Approach

The DESSIN ESS evaluation framework
Das Ecologic Institut trug zu einem Praxis-Leitfaden für die Evaluierung von Veränderungen in Ökosystemdienstleistungen auf lokaler Ebene bei. Der Ansatz hilft, Veränderungen mit spezifischen wasserwirtschaftlichen Maßnahmen zu verbinden und ermöglicht sowohl die Monetarisierung als auch die qualitative Abschätzung der Auswirkungen. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Protecting and Restoring Biodiversity Across the Freshwater, Coastal and Marine Realms

Is the existing EU policy framework fit for purpose?
Dieser Artikel bewertet die Auswirkungen der EU-Politik auf die aquatische Biodiversität. Er zeigt wie die EU-Politiken und -Rechtsvorschriften dazu beitragen die Ziele der EU und der internationalen Biodiversität zu erreichen und/oder zu behindern. Die Autoren von Ecologic Institut, IUCN und ACTeon diskutieren den Instrumentenmix der europäischen Politik und ob Lücken im bestehenden politischen Rahmen bestehen. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Projekt

Compliance-Auswertung der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrichtlinie

Januar 2015 bis Dezember 2015
Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verpflichtete die Mitgliedstaaten, die ersten Bewirtschaftungspläne bis 2009 und die zweiten Bewirtschaftungspläne bis Dezember 2015 zu entwickeln. Im Rahmen eines "Rahmenvertrags zur Unterstützung der Entwicklung und Umsetzung der EU-Gewässerpolitik" hat die GD Umwelt der Europäischen Kommission einem europäischen Konsortium einen spezifischen Auftrag Vertrag zur Unterstützung bei der Compliance-Auswertung der Umsetzung der der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrichtlinie erteilt. Das Ecologic Institut ist Partner in diesem Konsortium unter der Leitung von WRc.Weiterlesen
Projekt

Compliance-Auswertung der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

Januar 2015 bis Mai 2015
Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verpflichtete die Mitgliedstaaten, die ersten Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für die Einzugsgebiete bis Dezember 2009 zu entwickeln und bis März 2010 der Europäischen Kommission vorzulegen. Zweck der Maßnahmenprogramme ist die Umweltziele der WRRL zu erreichen. Im Rahmen eines "Rahmenvertrags zur Unterstützung der Entwicklung und Umsetzung der EU-Gewässerpolitik" hat die GD Umwelt der Europäischen Kommission einem europäischen Konsortium einen spezifischen Auftrag zur Unterstützung bei der Compliance-Auswertung der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrichtlinie erteilt. Das Ecologic Institut ist Partner in diesem Konsortium unter der Leitung von WRc.Weiterlesen

Umsetzung des Aktionsplans der EU für einen besseren Vollzug des Umweltrechts und eine bessere Umweltordnungspolitik

Dezember 2017 bis März 2019
Im Januar 2018 hat die Europäische Kommission einen Aktionsplan für einen besseren Vollzug des Umweltrechts und eine bessere Umweltordnungspolitik veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt gemeinsam mit Partnerinstitutionen die Europäische Kommission bei der Umsetzung des Aktionsplans. Insbesondere unterstützt das Projekt die Kommission bei der Erstellung von Verfahrensleitfäden zur Bekämpfung von Umweltverbrechen und zur Sicherung des Vollzugs in ländlichen Gebieten und bei der Erstellung einer Dokumentation über bewährte Verfahren für die Bearbeitung von Umweltbeschwerden und Bürgerbeteiligung.Weiterlesen
Projekt

CIS-Leitfaden zu Artikel 4(7), Vergleich des Guten Ökologischen Potenzials und hydromorphologische Bewertungsmethoden

Mai 2017 bis Februar 2018
In dem aktuellen Arbeitsprogramm 2016-2018 der gemeinsamen Umsetzungsstrategie der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), einigten sich die Wasserdirektoren der europäischen Länder spezifische Ad-hoc Arbeitsgruppen (ATGs) zu folgenden Themen einzurichten: (1) Best Practice und Anleitung zu Hydromorphologie und (2) Handlungsanleitung für die Umsetzung von Artikel 4(7) zu Ausnahmen bei physischen Veränderungen von Wasserkörpern. Ecologic Institut und sein Partner Fresh Thoughts wurden damit beauftragt die GD Umwelt der Europäischen Kommission bei wissenschaftlichen, sozioökonomischen und technischen Fragen im Rahmen der Aktivitäten der ATGs zu Artikel 4(7) und Hydromorphologie zu unterstützen.Weiterlesen

Internetportal zu "Tierarzneimitteln in der Umwelt"

umweltbundesamt.de/tierarzneimittel
Dieses Portal informiert darüber, wie Tierarzneimittel in die Umwelt gelangen, erläutert deren Umweltauswirkungen und zeigt Möglichkeiten auf, die Einträge zu verringern. Es richtet sich an Landwirte und Tierärzte aus dem Nutztierbereich, insbesondere für Rind, Schwein und Geflügel. Besonderes Augenmerk wird auf krankheitsvorbeugende Maßnahmen gelegt, denn Tierarzneimittel, die nicht verabreicht werden müssen, können auch nicht in die Umwelt gelangen. Das Ecologic Institut leitete die Konzeptionierung und Inhaltserstellung des Portals.Weiterlesen
Publikation

Implementing Redistributive Financial Mechanisms in River Basin Management

Guidance Document
Dieser Bericht befasst sich mit dem Design und der Umsetzung der Finanzierungsinstrumente "Wasserentnahmegebühren" und "Zahlungen für Ökosystemleistungen". Diese können dazu beitragen, die finanziellen Ressourcen für das Wasserressourcenmanagement zu erhöhen. Beide Instrumente gehen mit einer stärkeren Beteiligung der Wasserverbraucher an der Kostendeckung einher, die bei der Bereitstellung der Ressource entstehen. Der Bericht steht auf Englisch und Spanisch zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Ein Versprechen zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Wasserbewirtschaftung zwischen polnischen und russischen Behörden

TimeLoc
15. Oktober 2017
Olsztyn
Polen
Sprecher
Die Ostsee gehört aufgrund eines mangelhaften Land- und Wassermanagements zu den am stärksten verschmutzten Gewässern der Welt. Die Wasserressourcen in der Ostseeregion liegen häufig grenzüberschreitend und fließen über nationale Grenzen hinweg, wodurch Nachbarländer in Management- und Entwicklungsfragen verbunden werden. Nach vielen Jahren des Schweigens zwischen polnischen und russischen Behörden fand unter der Leitung des Ecologic Instituts ein Treffen der regionalen Wasserbehörden aus Olsztyn (Polen) und Kaliningrad Oblask (Russland) in Ostpolen statt. Die Vortragsfolien stehen zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Wasser