• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Governance

showing 1-10 of 445 results

Seiten

Engaging Stakeholders and Citizens in the Bioeconomy

Lessons learned from BioSTEP and recommendations for future research
Aufbauend auf der Idee, dass ein offener und informierter Dialog mit verschiedenen Interessengruppen und der Öffentlichkeit über komplexe Themen wie die Bioökonomie das Konzept der Bioökonomie der Gesellschaft näherbringen kann, experimentierte BioSTEP mit verschiedenen partizipativen Instrumenten wie Workshops, Reallaboren und Produktausstellungen. Dieser Bericht beschreibt die praktischen Erfahrungen aus der Umsetzung der BioSTEP-Aktivitäten und gibt Empfehlungen für künftige EU-Forschung.Weiterlesen

Governance unter dem Pariser Abkommen: Klimaschutzgesetze und 2050 Strategien

An overview of findings from recent research into 2050 climate laws and strategies
Starke klimapolitische Rahmenbedingungen auf nationaler Ebene sind entscheidend, um politische Unterstützung für den Übergang in Richtung einer kohlenstoffarmen Gesellschaft zu erhalten und die Umsetzung von Politiken zu erleichtern. Robuste Rahmenbedingungen verbinden Schlüsselelemente wie rechtsverbindliche Ziele mit hoher politischer Unterstützung, breite Beteiligung der Stakeholder und Überprüfungsmechanismen, die im Laufe der Zeit angepasst werden können. Das Schaffen spezifischer Institutionen mit klar zugewiesenen Zuständigkeiten und Befugnissen ist unerlässlich, um die Robustheit und Wirksamkeit des Ordnungsrahmens zu gewährleisten.Weiterlesen

Opportunities and Barriers for Water Co-Governance

A Critical Analysis of Seven Cases of Diffuse Water Pollution from Agriculture in Europe, Australia and North America
Die diffuse Wasserverschmutzung durch die Landwirtschaft (DWPA) und ihre Steuerung hat als politisches Anliegen weltweit an Bedeutung gewonnen. Die Eindämmung der DWPA ist ein komplexes Problem, das eine Mischung aus politischen Instrumenten und einer behördenübergreifenden, breiten gesellschaftlichen Reaktion erfordert. In diesem Artikel - zu dem Dr. Grit Martinez und Dr. Nico Stelljes vom Ecologic Institut als Co-Autoren beigetragen haben - werden Möglichkeiten und Hindernisse für die Entwicklung von Co-Governance, definiert als kollaboratives gesellschaftliches Engagement in den Funktionen der Regierung, und ihre Eignung zur Minderung der DWPA anhand von sieben Fallstudien in Europa (Polen, Dänemark, Schweden, den Niederlanden und Großbritannien), Australien (Murray-Darling Basin) und Nordamerika (State of Minnesota) untersucht. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Nature-based Solutions in European and National Policy Frameworks

Naturbasierte Lösungen (NBS) werden zunehmend als wirksames Instrument zur Bewältigung städtischer Herausforderungen eingesetzt. Doch inwieweit unterstützen oder behindern die aktuellen politischen Rahmenbedingungen ihre Umsetzung? Dieser Bericht untersucht, ob und wie das Konzept der NBS in ausgewählten Politiken und Finanzierungsinstrumenten der EU und ihrer Mitgliedstaaten berücksichtigt wird. Der Bericht wurde im Rahmen des Horizon-2020-Projektes NATURVATION veröffentlicht und steht zum Download bereit.Weiterlesen
Projekt

Evaluation of the Green Growth Platform

Januar 2018 bis Juni 2018
Initiativen wie die Green Growth Platform (GGP) zielen darauf ab, die politökonomische Entscheidungsfindung positiv zu beeinflussen. Sie können eine wichtige Rolle dabei spielen, Ambition und Struktur von Politikinitiativen mitzugestalten. Mangels direkt beobachtbarer Einflüsse gestaltet es sich oft schwierig, die tatsächliche Wirkung solcher Initiativen zu messen. Im Auftrag für das BMU evaluiert das Ecologic Institut die Green Growth Platform, durch eine Befragung von Mitgliedern, Veranstaltungsteilnehmern und wichtigen Interessenvertretern.Weiterlesen

EU's Future R&I Needs in the Fields of 'Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials'

Recommendations from the RECREATE project
Diese Veröffentlichung enthält zusammenfassend die Ergebnisse und Empfehlungen des RECREATE-Projekts bezüglich des zukünftigen Forschungs- und Innovationsbedarfs in 'Societal Challenge 5': 'Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials'. Die Ergebnisse beinhalten sowohl sehr konkrete Empfehlungen zu ausgewählten Themen, als auch übergreifende Empfehlungen, die helfen sollen, die verschiedenen Forschungsbereiche besser zu integrieren. Darüber hinaus werden Empfehlungen zum Einsatz verschiedener Methoden gegeben.Weiterlesen

Developing Countries in the Lead – What Drives the Diffusion of Plastic Bag Policies?

Während Diffusionsmuster im Kontext des Globalen Nordens recht gut untersucht sind, wurde die Diffusionsforschung bisher nur in begrenztem Umfang eingesetzt, um zu untersuchen, wie sich Politiken in Entwicklungsländern ausbreiten. Doris Knoblauch, Linda Mederake und Ulf Stein analysieren die Diffusionsmuster von Verboten und Abgaben auf Plastiktüten im Globalen Norden und im Globalen Süden, um damit zur weiteren Verfeinerung der Diffusionstheorie beizutragen. Der Artikel steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Regionale Ernährungssysteme und nachhaltige Landnutzung im Stadt-Land-Nexus

TimeLoc
11. April 2018
Berlin
Deutschland
Der Workshop "Regionale Ernährungssysteme und nachhaltige Landnutzung im Stadt-Land-Nexus" am 11. April 2018 am Ecologic Institut zeigte in der noch jungen Debatte in Deutschland, welche großen Potenziale regionale Ernährungsstrategien für die Etablierung nachhaltiger Stadt-Umland-Beziehungen bergen. Der durch das Ecologic Institut und ICLEI organisierte Expertenworkshop versammelte VertreterInnen aus Städten und brachte sie in Austausch mit AkteurInnen aus der Bundespolitik, Forschung und Zivilgesellschaft. Stephanie Wunder, Senior Fellow am Ecologic Institut und Projektleiterin stellte den Kenntnisstand zu Erfolgsfaktoren regionaler Ernährungspolitiken aus internationalen Prozessen zusammen und präsentierte Schlussfolgerungen für den deutschen Kontext. Weiterlesen

Arctic Summer College 2018 – Jetzt bewerben!

TimeLoc
11. Juli 2018 bis 29. August 2018
Berlin, Deutschland und Washington DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Das Ecologic Institut und seine Partner freuen sich mitzuteilen, dass das Arctic Summer College 2018 ab sofort Bewerbungen entgegennimmt. Wir suchen nach engagierten Nachwuchs-Kräften in aller Welt, die sich für eine bessere Governance in der Arktis einsetzen. Das Programm beginnt im Juli 2018, Bewerbungen zur Teilnahme sind noch möglich.Weiterlesen

Utilizing Urban Living Laboratories for Social Innovation

Können urbane Living Labs soziale und Governance-Innovationen unterstützen und damit zu einer nachhaltigen Stadtplanung beitragen? Können sie ein Instrument sein, um Städte bei der Anpassung an neue Herausforderungen zu unterstützen? Dieses Kapitel im Buch "Urban Planet" gibt Antworten. Es informiert über die Entwicklung von urbanen Living Labs, die aktuellen Governance-Herausforderungen und untersucht, ob urbane Living Labs urbane Innovationsexperimente sowie positive transformative Veränderungen unterstützen. Das Buch steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Governance