• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Anpassung

showing 1-10 of 387 results

Seiten

Auf dem Weg zu bedarfsgerechten Klimadienstleistungen

TimeLoc
12. Februar 2020
Pune
Indien
Das Konzept der Klimadienstleistungen steigt weltweit rasch auf der Agenda der Forschungsförderung. Ursprünglich konzentrierten sich die Klimadienste auf die Verbesserung des Zugangs zu Klimadaten, haben sich aber inzwischen zu nutzerorientierten Aktivitäten entwickelt. Es ist noch ein langer Weg zu gehen, um Klimadienstleistungen nicht nur nutzbar, sondern auch für regionale und lokale Entscheidungsträger nützlich zu machen. Die sechste Internationale Klimadienstleistungskonferenz in Pune, Indien, widmete diesem Thema Aufmerksamkeit und konzentrierte sich unter anderem auf die Architektur der Nutzerbeteiligung, die Kontextualisierung der Klimadienstleistungen und die ethischen Fragen zu ihrer Bereitstellung. Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut präsentierte die jeweiligen aktuellen Forschungsergebnisse des Instituts aus dem europäischen Forschungsprojekt "Innovation bei der Bereitstellung von Klimadiensten".Weiterlesen

Internationale Ansätze zur Lösung der Klimakrise auf dem Global Think Tank Summit ausgelotet

TimeLoc
12. Dezember 2019
Rio de Janeiro
Brasilien
"Die Rolle von Think Tanks in einer Welt voller Turbulenzen und Veränderungen" war Thema des globalen Think Tank Gipfels 2019 in Rio de Janeiro. Dort diskutierte ein internationales Panel unter der Leitung von Dr. Camilla Bausch die Herausforderungen der Klimakrise. Dabei wurden vielfältige innovative Politikansätzen, Paradigmenwechsel und Beteiligungsprozessen in unterschiedlichen Ländern und Regionen vorgestellt.Weiterlesen

Energieintensive Industrien: Herausforderungen und Chancen in der Energiewende

Dezember 2019 bis April 2020
Die Europäische Kommission strebt Klimaneutralität in Europa bis 2050 an. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die energieintensiven Industrien ihre Emissionen deutlich reduzieren. Im Auftrag des Europäischen Parlaments werden CE Delft und das Ecologic Institut zusammenfassen, wie die energieintensive Industrien in Europa zu einer kohlenstoffneutralen Energiewirtschaft übergehen können und gleichzeitig ihre globale Wettbewerbsfähigkeit erhalten.Weiterlesen

Klimawandel in der Arktis. Mit IPCC und Polarstern an den Nordpol

TimeLoc
Die Arktis erwärmt sich doppelt so schnell wie der Rest der Welt. Unter der Leitung deutscher Forschungseinrichtungen engagieren sich Forscher aus 20 Ländern im Rahmen der größten Arktis-Exploration aller Zeiten: der MOSAiC Expedition. In einer hochrangig besetzten Abendveranstaltung wurden Forschungsansätze, Erkenntnisse und die neuen Leitlinien der Bundesregierung zur Arktispolitik vorgestellt und diskutiert. Dr. Bausch vom Ecologic Institut führte durch den Abend.Weiterlesen

The Economic Cost of Climate Change in Europe

Synthesis Report on COACCH Interim Results
Dieser Policy Brief fast die aktuellen Resultate des COACCH-Projekts zu Klimawandelkosten in Europa zusammen. Das Projektteam nutzte die Ergebnisse, um Diskussionsthemen für den zweiten COACCH-Workshop zu identifizieren. Der COACCH Policy Brief steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

COACCH – 2. Interaktiver Co-Design-Workshop

TimeLoc
24. Oktober 2019
Brüssel
Belgien
Am 24. Oktober 2019 fand der zweite interaktive Co-Design-Workshop des Projekts COACCH (CO-designing the Assessment of Climate Change costs) in Brüssel mit Forschungspartnern und Stakeholdern statt. Während des zweiten Stakeholder Workshops stellten die COACCH Forschungspartner erste Ergebnisse zu Klimawandelkosten für verschiedene Sektoren vor. Die Teilnehmenden diskutierten Ideen für die nächste Projektphase mit speziellem Fokus auf der Evaluierung von politischen Strategien und Instrumenten sowie der Bewertung von Kipp-Punkten (Tipping points).Weiterlesen

Wie wird sich das Klima für die transatlantische Zusammenarbeit nach den US-Wahlen 2020 verändern?

TimeLoc
9. Oktober 2019
Berlin
Deutschland
Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten teilen viele Werte, Prinzipien und Interessen. Es gibt ein großes Netz an transatlantische Beziehungen auf vielen Ebenen und in einer Reihe von Politikbereichen. Gegenwärtig schlagen die EU und die USA jedoch beim Klimawandel und beim Klimaschutz – sowie in anderen wichtigen Ebenen – unterschiedliche, manchmal gegensätzliche Richtungen ein. Angeführt von den Keynote-Kommentaren des Autors und Wissenschaftlers Bruce Stokes, nahm eine kleine Gruppe von Experten an einer Diskussionsrunde teil, um die Perspektiven für die transatlantischen Beziehungen und die Zusammenarbeit nach den Wahlen in einer Reihe von verwandten Ressorts zu untersuchen.Weiterlesen

ENABLE-Abschlusskonferenz am 9. Oktober 2019 – Jetzt anmelden

Die Konferenz "Gerechter und resilienter Zugang zu den Vorteilen einer grünen und blauen Infrastruktur" markiert den Abschluss des Forschungsprojektes „Lokale grün-blaue Infrastrukturen für sozio-ökologische Systeme“ (ENABLE). Die Konferenz bringt Praxisakteure aus Oslo, Stockholm und Łódź mit politischen Entscheidungsträgerinnen und führenden Forschern zusammen. Ziel ist es, Gestaltungsmöglichkeiten für grüne und blaue Infrastrukturen aufzuzeigen, so dass sie mehrere Vorteile gleichzeitig für alle Bürgern und Bürgerinnen erbringen. Registrieren Sie sich bis zum 27. September 2019 kostenlos für die Konferenz, die Plätze sind begrenzt!

Transformation hin zu nachhaltigen, resilienten Infrastrukturen (TRAFIS II)

Oktober 2019 bis November 2022
Infrastruktursysteme zur Daseinsvorsorge befinden sich im Prozess einer tiefgreifenden Transformation angesichts Klimaanpassung und Klimaschutz, Circular Economy, Digitalisierung, Energiewende einschließlich Atomausstieg, Kohleausstieg, Mobilitätswende, Dekarbonisierung sowie der langfristigen Prozesse der Urbanisierung und des demographischen Wandels. Vor diesem Hintergrund zielt das Vorhaben darauf ab, innovative Infrastrukturkopplungen darin zu unterstützen, Nischen zu verlassen und sich stärker in der Breite zu verankern.Weiterlesen

Dr. Camilla Bausch diskutiert die sicherheitstechnischen Auswirkungen des Klimawandels in der DGAP

TimeLoc
23. September 2019
Berlin
Deutschland
Während Greta Thunberg ihre leidenschaftliche Rede auf dem UN-Klimagipfel in New York hielt, und zu einer Zeit, in der Deutschland einen Sitz im UN-Sicherheitsrat innehat, lud die DGAP zur Diskussion über den Zusammenhang zwischen Klima und Sicherheit. Dr. Camilla Bausch (Ecologic Institut) erläuterte in diesem Zusammenhang die Schnittstelle zwischen Klima und Sicherheit, wie sie im internationalen Klimakontext behandelt wird und verschiedene politische Handlungsempfehlungen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Anpassung