Print

Ein fairer und solidarischer EU-Emissionshandel für Gebäude und Straßenverkehr

Zusammenfassung

Publikation
Zitiervorschlag

Benjamin Görlach, Michael Jakob, Katharina Umpfenbach, Mirjam Kosch, Michael Pahle, Théo Konc, Nils aus dem Moore, Johannes Brehm, Simon Feindt, Fabian Pause, Jana Nysten, Jan Abrell (2022): Ein fairer und solidarischer EU-Emissionshandel für Gebäude und Straßenverkehr – Zusammenfassung. Kopernikus-Projekt Ariadne, Potsdam.

Fachleute vom Ecologic Institut, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change, Stiftung Umweltenergierecht, ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und dem IER Stuttgart analysierten in zwei Ariadne-Publikationen verschiedene Optionen für Entlastung und Höhe des CO₂-Preises und identifizierten dabei Vor- und Nachteile sowie Umsetzungsvoraussetzungen verschiedener Ausgestaltungsoptionen. Im Fokus stehen dabei zwei politische Kernstreitpunkte, bei denen wissenschaftliche Erkenntnisse eine drohende Verhärtung der Position verhindern, und entsprechend einen für den Klimaschutz zielführenden Konsens befördern können. Diese deutschsprachige Kurzversion fasst die Erkenntnisse zusammen.

Politischer Konsens für den EU-Emissionshandel für Wärme und Verkehr – durch gerechte Ausgestaltung und ökonomisch effizientem Preis

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Deutsch
Autorenschaft
Dr. Mirjam Kosch (PIK)
Dr. Michael Pahle (PIK)
Dr. Théo Konc (PIK)
Dr. Nils aus dem Moore (RWI)
Johannes Brehm (RWI)
Simon Feindt (MCC)
Fabian Pause (Stiftung Umweltenergierecht)
Jana Nysten (Stiftung Umweltenergierecht)
Dr. Jan Abrell (ZEW)
Finanzierung
Jahr
Umfang
5 S.
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Europa

Source URL: https://www.ecologic.eu/18661