• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Durchsetzung und Fortentwicklung des Umweltvölkerrechts

Durchsetzung und Fortentwicklung des Umweltvölkerrechts

Ecologic stellt zeitnah rechtliche Analysen und praktische Optionen für die aktuellen Verhandlungen zur Umsetzung und Fortentwicklung des Umweltvölkerrechts zur Verfügung. Zudem werden auch Grundsatzfragen des Umweltvölkerrechts bearbeitet.

Mit der Zunahme von Regelungsumfang und -dichte des Umweltvölkerrechts, erweist sich dessen Umsetzung und Durchsetzung als problematisch. Zur Sicherung und Erleichterung der Um- und Durchsetzung wurden in den letzten Jahrzehnten verschiedene Instrumente und Ansätze entwickelt. Dazu gehören die Öffentlichkeitsbeteiligung, die Informationsrechte,  Implementierungs- und Erfüllungsmechanismen sowie Streitvermeidungs- und -schlichtungsmechanismen. Die Instrumente weisen einerseits Gemeinsamkeiten auf, sind jedoch je nach völkerrechtlichem Regime und geregelter Sachmaterie unterschiedlich betreffend u.a. Zusammensetzung, Anrufungsmöglichkeiten Aufgabenstellung und Arbeitsweise. Die genannten Instrumente gilt es fortzuentwickeln und den jeweiligen Besonderheiten neuer Übereinkommen und Regime anzupassen.


Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Team
Projektdauer
Juni 2003 bis Mai 2005
Projektnummer
1912
Schlüsselwörter
Völkerrecht, Verträge, bilateral, regional, global, Umwelt, Regelungslücke, Umweltintegration, Montevideo III-Programm, UNEP, Implementierung, Compliance, Kapazitätsaufbau, Streitvermeidung, Öffentlichkeitsbeteiligung, Informationszugang, Global, Deutschland