• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 140 - Mai 2014

Ecologic Newsletter Nr. 140 - Mai 2014

 

Inhalt:

  1. Pillen im Wasserkreislauf: Was wir dagegen tun können – Animiertes Video
  2. Wie lassen sich Angaben zu den Umweltauswirkungen von Produkten und Organisationen überprüfen? – Veröffentlichung
  3. Ecologic Institut beteiligt sich an Diskussionen zu TTIP – Vorträge
  4. "Loss and Damage" – Was kann der neue Mechanismus leisten? – Climate Talk
  5. Der Kommissionsvorschlag zur neuen Energie-Governance und Strom-Infrastruktur-Maßnahmen – Event
  6. Europäische Konferenz zur Klimaanpassung (ECCA) 2015 – Aufruf zu Konferenzbeiträgen
  7. Über BASE: Ein europäisches Klimaanpassungsprojekt – Animiertes Video
  8. Arctic Summer College 2014 – Aufruf zu Bewerbungen
  9. Pflanzenschutz im Hobbygarten – Online-Umfrage
  10. Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt – Veröffentlichung
  1. Pillen im Wasserkreislauf: Was wir dagegen tun können – Animiertes Video

    Was können Verbraucher, Mediziner, Forscher, Wasserverbände und die Politik konkret tun, um den Eintrag von Arzneimitteln in den Wasserkreislauf bereits an der Quelle zu reduzieren? Dieser animierte Kurzfilm illustriert, wie alle gemeinsam zu Lösungen beitragen können. Rodrigo Vidaurre und Melanie Kemper vom Ecologic Institut haben die Macher des Kurzfilms beraten, denn er greift das Video "Pillen, die wir wegspülen: Arzneimittel, Trinkwasser und die Umwelt" auf, das vom Ecologic Institut 2013 erstellt wurde.
    /de/10675

  2. Wie lassen sich Angaben zu den Umweltauswirkungen von Produkten und Organisationen überprüfen? – Veröffentlichung

    Zu bestimmen, welche ökologischen Auswirkungen mit der Herstellung eines Produkts einhergehen, ist nicht einfach. In dieser Studie untersuchen BIO Intelligence Service, das Institute for European Environmental Policy und das Ecologic Institute Ansätze zur Überprüfung von Angaben, die Unternehmen zu den Umwelteigenschaften ihrer Produkte oder zu ihrer eigenen Umweltbilanz machen. Sie wurde im Auftrag der EU Kommission, GD Umwelt, erstellt. Der Beitrag des Ecologic Instituts bestand aus einer Analyse der rechtlichen Begrenzungen, die die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) für entsprechende Politikmaßnahmen setzen. Die Studie steht zum Download zur Verfügung.
    /de/10727

  3. Ecologic Institut beteiligt sich an Diskussionen zu TTIP – Vorträge

    Das Ecologic Institut ist weiterhin aktiv an Diskussionen zu den laufenden Verhandlungen über die "Transatlantic Trade and Investment Partnership" (TTIP) zwischen den USA und der EU und möglichen Auswirkungen des Abkommens auf die Umwelt beteiligt. Christiane Gerstetter moderierte am 3. Mai 2014 eine Diskussion zu Investor-Staat-Schiedsgerichtsverfahren in den Evangelischen Akademie Loccum. Max Grünig, Senior Fellow am Ecologic Institut, nahm am 23. April 2014 an einer Podiumsdikussion in Washington DC teil. Seine Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/10731

  4. "Loss and Damage" – Was kann der neue Mechanismus leisten? – Climate Talk

    "Loss and Damage – was kann der neue Mechanismus leisten?" war das Thema des 26. Climate Talk am 7. April 2014. Die Diskussion bei der vom Ecologic Institut und der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) organisierten Veranstaltung eröffneten Ilka Wagner (BMUB), Sabine Minninger (Brot für die Welt) und Sönke Kreft (Germanwatch).
    /de/10733

  5. Der Kommissionsvorschlag zur neuen Energie-Governance und Strom-Infrastruktur-Maßnahmen – Event

    Wie soll die künftige Governance für europäische Klima- und Energiepolitik aussehen? Der Vorschlag, den die EU-Kommission Anfang des Jahres vorgelegt hat, wirft diesbezüglich mehr Fragen auf, als dass er Antworten gibt. Dr. Camilla Bausch und Christine Lucha vom Ecologic Institut haben Experten und Expertinnen zu einem Workshop eingeladen, um die Bedeutung des Kommissionsvorschlages mit konkretem Blick auf Strominfrastrukturmaßnahmen zu diskutieren. Die Vortrasgfolien der Redner stehen als Download zur Verfügung.
    /de/10611

  6. Europäische Konferenz zur Klimaanpassung (ECCA) 2015 – Beiträge erbeten!

    Die ECCA 2015 steht unter dem Motto "Integration von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in Wissenschaft, Politik und Unternehmen" und ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Der Schwerpunkt des ECCA-2015-Programms liegt auf wissenschaftlicher Forschung sowie der praktischen Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen (inklusive der Schnittstellen zu Mitigation). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Vorschläge für Sessions, Workshops und andere Aktivitäten zum Thema Anpassung an den Klimawandel einzureichen. Die Konferenz wird vom 12. bis 14. Mai 2015 in Kopenhagen stattfinden.
    /de/10725

  7. Über BASE: Ein europäisches Klimaanpassungsprojekt – Animiertes Video

    Dieses kurze Animationsvideo stellt das BASE-Projekt und seine zentralen Themen einem breiten Publikum vor. BASE (Bottom-Up Climate Adaptation Strategies Towards a Sustainable Europe) unterstützt Maßnahmen für die nachhaltige Klimaanpassung in Europa, indem es angewandte und wissenschaftliche Informationen so aufbereitet, dass sie übertragbar und für EntscheidungsträgerInnen auf allen Ebenen leicht zugänglich sind.
    /de/10729

  8. Arctic Summer College 2014 – Aufruf zu Bewerbungen

    Das Ecologic Institute und seine Partnerorganisationen freuen sich das Arctic Summer College 2014 anzukündigen und offiziell zur Bewerbung auszuschreiben. Das Arctic Summer College bildet ein Netzwerk junger Führungskräfte und Fachleute, die in einem Zeitraum von zehn Wochen, zwischen dem 23. Juni und dem 25. August, jeden Montag von 18:00 und 20:00 Uhr (MEZ) webgestützte Seminare besuchen. Die Teilnahme am Arctic Summer College ist offen für alle Bewerber und Bewerberinnen, die zwei bis zehn Jahre Erfahrung in einem Arktis relevanten Bereich gesammelt haben und den Wunsch haben, Perspektiven zu teilen und auch über das ASC hinaus mit dem Netzwerk in Verbindung zu stehen. Alle Seminare finden in englischer Sprache statt.
    /de/10649

  9. Pflanzenschutz im Hobbygarten – Online-Umfrage

    Was sind Ihre Erfahrungen mit Pflanzenkrankheiten, Schädlings- und Unkrautbekämpfung im Haus- und Kleingarten? Vom 26. Mai bis 27. Juni 2014 sind FreizeitgärtnerInnen dazu aufgerufen, an einer anonymen, ca. 15-minütigen Online-Umfrage des Umweltbundesamts teilzunehmen. Die Umfrage dreht sich unter anderem um Ihre Gartenpraxis und Informationsquellen zu Pflanzenschutz sowie Ihre Meinung zum Thema Pestizide und Umwelt. Die Umfrageergebnisse dienen der Erstellung von Infomaterialien.
    http://uba.de/garten

  10. Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt – Veröffentlichung

    In unserer aktuellen Broschüre "Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt" stellen wir Ihnen das Ecologic Institut als eine transdisziplinäre Forschungsorganisation vor. Lernen Sie unsere Forschungsprojekte, Hochschulkooperationen und Lehraufträge kennen. Die Broschüre steht jetzt auch in Englisch und als Kurzversion in Chinesisch als Download für Sie bereit.
    /de/10200


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: R. Andreas Kraemer, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.