• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 29 - Juli 2005

Ecologic Newsletter Nr. 29 - Juli 2005

  1. Ecologic Brief: Die Europäische Nachbarschaftspolitik – Herausforderung für die Umwelt- und Energiepolitik
  2. Donau-Einzugsgebiet Stakeholder Konferenz – Dokumente online
  3. Wilton Park British German Forum 2005 - Britain and Germany and the USA: Friends Reunited? 
  4. Neue Monitoring-Methoden für die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie - Veröffentlichung
  5. Die Beurteilung unverhältnismäßiger Kosten in der Entscheidung über Ausnahmetatbestände – Vortrag
  6. Kosteneffizienz umweltpolitischer Maßnahmen in Europa – Vortrag
  7. Transatlantische Umweltbeziehungen auf regionaler Ebene - Vortrag
  8. Neue Impulse für das Umweltmanagement bei Ecologic durch Teilnahme an Ökoprofit Berlin

1. Ecologic Brief: Die Europäische Nachbarschaftspolitik – Herausforderung für die Umwelt- und Energiepolitik
Mit der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) möchte die Europäische Union nach der Erweiterungsrunde 2004 die Beziehungen zu ihren neuen Nachbarn neu definieren. Kern der Nachbarschaftspolitik ist die wirtschaftliche Integration. Aber auch in der Umwelt- und Energiepolitik soll die Kooperation verstärkt werden. Dieser Ecologic Brief von Sascha Müller-Kraenner lenkt den Blick auf dieses wichtige Thema. Seine Bestandsaufnahme wirft Fragen auf, denen sich die EU und die Nachbarstaaten gemeinsam stellen müssen.
Mehr ...

2. Donau-Einzugsgebiet Stakeholder Konferenz – Dokumente online
Anlässlich des Donau-Tages 2005 kamen am 28.-29. Juni 2005 auf Einladung der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) ca. 100 Stakeholder aus dem gesamten Donau-Einzugsgebiet in Budapest zusammen. Die Teilnehmer informierten sich über die Aktivitäten der Donau-Kommission und gaben ein Feedback zum „Dachbericht 2004‘ zur Erfüllung der Berichtspflicht nach der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Durch die Konferenz wurde ein gemeinsames Verständnis aller Beteiligen für die dringendsten Probleme im Donau-Einzugsgebiet geschaffen und konkrete weitere Schritte formuliert. Die Dokumente der Konferenz stehen nun online zur Verfügung.
Mehr ...

3. Wilton Park British German Forum 2005 - Britain and Germany and the USA: Friends Reunited?
Die transatlantischen Beziehungen zwischen der Europäischen Union bzw. ihren Mitgliedstaaten und den USA wurden in den letzten Jahren angesichts des Irak-Kriegs, der Klimaschutz-Politik, des Freihandels und der Bekämpfung internationalen Terrors auf die Probe gestellt. Vor diesem Hintergrund wurde am 11.-15. Juli 2005 auf dem 20. Wilton Park British German Forum (BGF) die Fragestellung „Britain and Germany and the USA: Friends Reunited?“ diskutiert. Dr. Camilla Bausch, Senior Fellow bei Ecologic und Mitglied des Ecologic Legal Teams, wurde vom britischen Foreign and Commonwealth Office (FCO) für die Teilnahme am diesjährigen BGF im Wilton Park, UK, nominiert.
Mehr ...

4. Neue Monitoring-Methoden für die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie - Veröffentlichung
Um die Vorgaben zur Berichterstattung im Rahmen der Wasserrahmenrichtlinie einhalten zu können, brauchen politische Entscheidungsträger exakte und rechtzeitige Information über die Wasserqualität. Diese Veröffentlichung untersucht, inwiefern neue Monitoring-Methoden den EU Mitgliedsstaaten helfen können die speziellen Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie zu erfüllen.
Mehr ...

5. Die Beurteilung unverhältnismäßiger Kosten in der Entscheidung über Ausnahmetatbestände – Vortrag
Der internationale Workshop "Umsetzung der ökonomischen Aspekte der WRRL - Zukünftige Herausforderungen an der Elbe" fand am 7.-8. Juli in Leipzig statt und wurde maßgeblich von Ecologic Associate Britta Pielen gestaltet. Im Rahmen der Veranstaltung lieferte Benjamin Görlach einen Überblick über die Diskussionen in verschiedenen Mitgliedsstaaten zur Bewertung unverhältnismäßiger Kosten in der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie.
Mehr ...

6. Kosteneffizienz umweltpolitischer Maßnahmen in Europa – Vortrag
Die Betonung von besserer Regulierung und schlankerer Verwaltung in der Europäischen Union und ihren Mitgliedsstaaten hat in den letzten Jahren zu einem wachsenden Interesse and der Folgenabschätzung und der Evaluation von Umweltpolitik geführt. Eines der Hauptkriterien in diesem Zusammenhang ist die Kosteneffizienz, um zu demonstrieren dass die umweltpolitischen Zielsetzungen mit möglichst geringem Aufwand erreicht wurden. Benjamin Görlach wurde eingeladen, auf der Easy-Eco-Konferenz "Impact Assessment for a New Europe and Beyond" praktische Beispiele und den derzeitigen Stand der Forschung bei der ex-post Bewertung der Kosteneffizienz umweltpolitischer Maßnahmen vorzustellen.
Mehr ...

7. Transatlantische Umweltbeziehungen auf regionaler Ebene - Vortrag
Lokale und regionale Akteure sind von wesentlicher Bedeutung, um lokale Umweltprobleme zu lösen, aber auch um Ziele globaler Umweltpolitik zu erreichen. In den vorangegangenen Jahren haben sich eine Anzahl transatlantischer Umweltkooperationen zwischen regionalen und lokalen Institutionen gebildet, um voneinander zu lernen und Umweltprobleme effektiver anzugehen. Auf Einladung der Heinrich Böll Stiftung präsentierte und diskutierte Ecologic Fellow Markus Knigge während eines informellen Abendessens am 12. Juli 2005 die Chancen und Herausforderungen transatlantischer Umweltpartnerschaften.
Mehr ...

8. Neue Impulse für das Umweltmanagement bei Ecologic durch Teilnahme an Ökoprofit Berlin
Seit Beginn des Jahres 2005 ist Ecologic Teilnehmer des von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geförderten Ökoprofit Projektes. Ökoprofit ist ein modulares Beratungsprojekt im Bereich Umweltmanagement für Produktions- und Dienstleistungsunternehmen in Berlin.
Mehr ...