• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut Newsletter Nr. 195 – November 2018

Ecologic Institut Newsletter Nr. 195 – November 2018

 

Inhalt:

  1. Zukunft der EU: Welche Rolle für Klima- und Energiepolitik? – Hintergrundpapiere
  2. Szenarien für eine umfassende Dekarbonisierung der europäischen Industrie – Webinar
  3. Mikroplastik-Analytik – Diskussionspapier
  4. Nachhaltiges Wirtschaften: Arbeitspapiere zu nachhaltigen Ernährungssystemen und Reallaboren – Veröffentlichungen
  5. Think 2030: Wissenschaftspolitische Lösungen für ein nachhaltigeres Europa – Vortrag
  6. Geopolitik des Klimawandels – Podiumsdiskussion
  7. Viel Hitze und wenig Wasser – Renaturierung von Fließgewässern – News
  8. Naturbasierte Lösungen und Mehrebenen-Governance für kohlenstoffneutrale und widerstandsfähige Städte und Regionen – COP24 Side Event des Ecologic Instituts
  9. Plastik in der Umwelt – Statuskonferenz
  10. Teilhabe, Aneignung, Darstellung: Auf dem Weg zu einer inklusiven, nachhaltigen Arktis – Arctic Circle Assembly 2018 Side Event
  11. Arktis-Think-Tanks – Diskussion auf der Arctic Circle Assembly 2018
  12. Spuren in der Arktis – Abendveranstaltung
  1. Zukunft der EU: Welche Rolle für Klima- und Energiepolitik? – Hintergrundpapiere

    Die EU hat eine Reihe von Krisen durchgemacht – von der Krise der Eurozone und dem Brexit bis zu Kontroversen über Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Migration. Als Reaktion auf den Brexit hat die EU einen Reflektionsprozess begonnen. Als Beitrag zu diesem Prozess analysiert das Ecologic Institut die Wechselbeziehungen zwischen diesem Prozess und der europäischen Klima- und Energiepolitik. Zwei Hintergrundpapiere stehen als Download zur Verfügung.

  2. Szenarien für eine umfassende Dekarbonisierung der europäischen Industrie – Webinar

    Ziel der EU und ihrer Mitgliedstaaten ist es, die Treibhausgasemissionen auf ein Minimum zu reduzieren und Energie effizienter zu nutzen. Die Dekarbonisierung der Industrie spielt dabei eine Schlüsselrolle. Am 26. November 2018 stellt dieses Webinar Strategien für eine emissionsarme europäische Industrie vor. Wir betrachten technologische Lösungen, aber auch Strategien wie die Reduzierung der Nachfrage und die Erhöhung der Recyclingquote. Eine Online-Registrierung ist für die Teilnahme am Webinar erforderlich.

  3. Mikroplastik-Analytik – Diskussionspapier

    Dieses vom Ecologic Institut herausgegebene Diskussionspapier soll die im Forschungsschwerpunkt "Plastik in der Umwelt" verwendeten physikochemischen Untersuchungsverfahren insbesondere zur Analytik von Mikroplastik zusammenzuführen. Die validierten Methoden und vergleichbaren Ergebnisse der 18 Projekte wurden identifiziert. Das Diskussionspapier gibt den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Debatte und der Diskussionen innerhalb des Forschungsschwerpunktes wieder. Es trägt damit zu einem einheitlichen Methodenpool für Fragestellungen in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung bei und steht zum Download zur Verfügung.

  4. Nachhaltiges Wirtschaften: Arbeitspapiere zu nachhaltigen Ernährungssystemen und Reallaboren – Veröffentlichungen

    Im Rahmen der "Wissenschaftlichen Koordination der Fördermaßnahme nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) sind Arbeitspapiere entstanden, die jeweils Ergebnisse mehrerer Forschungsprojekte zu bestimmten Einzelaspekten nachhaltigen Wirtschaftens zusammenfassen. Das Ecologic Institut ist federführend an NaWiKo beteiligt. Die Arbeitspapiere stehen zum Download zur Verfügung.

  5. Think 2030: Wissenschaftspolitische Lösungen für ein nachhaltigeres Europa – Vortrag

    Die Think 2030-Konferenz, welche ein breites Spektrum von Interessengruppen zusammenbringt, hat eine neue Nachhaltigkeitsplattform ins Leben gerufen, die eine wissenschaftsbasierte Agenda für die europäische Umweltpolitik nach 2020 entwickeln und Lösungen für die dringendsten Nachhaltigkeitsthemen Europas vorschlagen soll. Matthias Duwe vom Ecologic Institut und Lola Vallejo (IDDRI) verfassten ein Papier zur langfristigen Klimaplanung in der EU. Dieses wurde in einer Session diskutiert, in der Matthias Duwe als Berichterstatter fungierte. Eine Zusammenfassung des Papiers ist online verfügbar.

  6. Geopolitik des Klimawandels – Podiumsdiskussion

    Auf dem 2018 Global Think Tank Summit (GTTS2018), der in Brüssel vom Europäischen Think-Tank Bruegel und dem Think Tank and Civil Societies Program (TTCSP) der Universität von Pennsylvania durchgeführt wurde, veranstaltete das Ecologic Institut eine Podiumsdiskussion zur Geopolitik des Klimawandels. Die Diskussion adressierte die durch den sich beschleunigenden Klimawandel ausgelösten geopolitischen Dynamiken und die Auswirkungen von Transformationen beispielsweise im Energie- oder Verkehrssektor, die für den Klimaschutz notwendig sind.

  7. Viel Hitze und wenig Wasser – Renaturierung von Fließgewässern – News

    Bei Temperaturen über 30° Celsius tourte das Projektteam der Infoplattform Gewässerrenaturierung durch Deutschland, um Renaturierungsprojekte an Fließgewässern zu dokumentieren. Durch die niedrigen Wasserstände des Jahres 2018 waren die besonders interessanten hydromorphologischen Zustände der Gewässer gut sichtbar. Zehn exemplarisch ausgewählte Renaturierungsprojekte werden im Jahr 2019 auf der Infoplattform Gewässerrenaturierung des Umweltbundesamts präsentiert. Ziel der vom Ecologic Institut konzipierten Infoplattform ist es, potenzielle Maßnahmenträger von Gewässerrenaturierungen zu informieren und mit gelungenen Projektbeispielen zur Nachahmung zu motivieren.

  8. Naturbasierte Lösungen und Mehrebenen-Governance für kohlenstoffneutrale und widerstandsfähige Städte und Regionen – COP24 Side Event des Ecologic Instituts

    Am 8. Dezember 2018 veranstaltet das Ecologic Institut ein Side Event auf der COP24 im polnischen Katowice. In Zusammenarbeit mit ICLEI Europe diskutieren eingeladene Fachleute und Experten über naturbasierte Lösungen (nature-based solutions – NBS) und Mehrebenen-Governance für klimaneutrale und widerstandsfähige Städte und Regionen. Die Veranstaltung steht allen akkreditierten Teilnehmenden und Delegierten der COP24 offen.

  9. Plastik in der Umwelt – Statuskonferenz

    Auf der Statuskonferenz des Forschungsschwerpunkts "Plastik in der Umwelt" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 9. und 10. April 2019 werden erste Ergebnisse aus den Verbundprojekten des Forschungsschwerpunkts vorgestellt. In der Kalkscheune in Berlin präsentieren Vertreterinnen und Vertreter Erkenntnisse und Herausforderungen ihrer Projekte und verbundübergreifende Querschnittsthemen. Merken sie sich den Termin für Ihre Teilnahme vor!

  10. Teilhabe, Aneignung, Darstellung: Auf dem Weg zu einer inklusiven, nachhaltigen Arktis – Arctic Circle Assembly 2018 Side Event

    Das Arctic Summer College des Ecologic Instituts richtete am 20. Oktober 2018 unterstützt durch die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Side Event der Arctic Circle Assembly aus. Über 50 Teilnehmende informierten sich über die Zusammenhänge nachhaltiger Entwicklung in der Arktis. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung steht online zur Verfügung.

  11. Arktis-Think-Tanks – Diskussion auf der Arctic Circle Assembly 2018

    "Die Zusammenarbeit zwischen arktischen und nicht-arktischen Staaten stärken" war Thema eines Treffens von Arktis-Think-Tanks während der Arctic Circle Assembly 2018 in Reykjavik (Island). Der Fokus lag auf der Rolle und den Funktionen von Politikinstituten – oder Think-Tanks – in der Durchdringung der besonderen Herausforderungen in der Polarregion und der Beziehungen der dortigen Menschen, Völker und Länder mit dem Rest der Welt. Das Treffen wurde vom Arctic Summer College, einem gemeinsamen Programm vom Ecologic Institut in Berlin (Deutschland) und dem Ecologic Institute US in Washington DC (USA), einberufen.

  12. Spuren in der Arktis – Abendveranstaltung

    Was hat Deutschland mit der Arktis zu tun und welchen Einfluss haben unsere Entscheidungen im Alltag auf die Region? Diese und weitere Fragen wurden am 22. Oktober 2018 auf einer Abendveranstaltung des Ecologic Instituts zu deutschen Aktivitäten im Arktisschutz besprochen. Die Veranstaltung stellte die Verbindung eines breiteren Publikums mit ExpertInnen in einer Wissenschaftsarena her und ermöglichte zudem den Austausch mit deutschen Organisationen an diversen Informationsständen. Zu Beginn des Abends wurde die Premiere des UBA-Erklärfilmes "Spuren in der Arktis" gefeiert. Der Film verdeutlicht, wie wir in Deutschland zum Wandel in der Arktis beitragen und was jeder Einzelne dagegen unternehmen kann.


IMPRESSUM: https://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.