• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut Newsletter Nr. 220 – Januar 2021

Ecologic Institut Newsletter Nr. 220 – Januar 2021

 

Inhalt:

  1. Resiliente europäische Städte: Naturbasierte Lösungen für sauberes Wasser – Veröffentlichung
  2. Politische Instrumente zur Förderung urbaner naturbasierter Lösungen in Europa – Vortrag
  3. Neue multilaterale Initiativen um die Ambitionslücke in der globalen Klimapolitik zu schließen – Veröffentlichung
  4. Klimagesetze in Europa: Zusammenfassung und Übersetzungen verfügbar – News
  5. Klima: Rettung durch die Pandemie? – Veröffentlichung
  6. Klimaschutzverordnung 2.0 – Veröffentlichung
  7. Kultur und Klimaresilienz – Veröffentlichung
  8. Fleischalternativen: Mehr vegetarischer und veganer Fleischersatz – Veröffentlichung
  9. Quiz: Plastik in der Umwelt – Was wissen Sie? – Veröffentlichung
  10. Umweltproblem Plastikverpackung – Veröffentlichung
  11. Plastikvermeidung auf kommunaler Ebene – Veröffentlichung
  12. Konzeptionelle Überlegungen zum Anlagenbegriff des EEG – Veröffentlichung
  13. Dialog zum Schutz der arktischen Meeresumwelt – Veranstaltung
  1. Resiliente europäische Städte: Naturbasierte Lösungen für sauberes Wasser – Veröffentlichung

    Dieser Bericht untersucht, inwiefern europäische Städte auf naturbasierte Lösungen zurückgreifen können, um die Wasserressourcen, von denen sie abhängig sind, zu schützen und damit zur Verbesserung der Umweltqualität in den flussaufwärts gelegenen Wassereinzugsgebieten beizutragen. Das Ecologic Institut trug insbesondere durch die Identifizierung von europäischen Städten, die für die Analyse relevant sind, und durch die Unterstützung bei der Entwicklung der Methodik zur Bewertung von Effektivität und Kosten der Implementierung naturbasierter Lösungen zum Bericht bei. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.

  2. Politische Instrumente zur Förderung urbaner naturbasierter Lösungen in Europa – Vortrag

    Auf Einladung des indischen Centre for Science and Environment (CSE) referierte McKenna Davis (Ecologic Institut) während des "International Knowledge Conclave on Green Infrastructure" über politische Instrumente zur Förderung urbaner naturbasierter Lösungen in Europa. Sie fokussierte sich auf die Bandbreite der politischen, planungstechnischen und finanziellen Instrumente, die für den Entwurf, die Umsetzung und den Erhalt von naturbasierten Lösungen im europäischen Kontext relevant sind. Ihre Vortragsfolien und ein von ihr mitverfasster Leitfaden stehen als Download zur Verfügung.

  3. Neue multilaterale Initiativen um die Ambitionslücke in der globalen Klimapolitik zu schließen – Veröffentlichung

    Um die Wende zu einer klimaneutralen Wirtschaftsweise einzuleiten, bedarf es in der Klimapolitik einer deutlichen Ambitionssteigerung in den 2020er Jahren. Eine zentrale Herausforderung ist die Energiewende – weg von fossilen und hin zu erneuerbaren Energieträgern, bei gleichzeitig deutlich gestiegener Energieeffizienz. Dieses Policy Paper von Benjamin Görlach (Ecologic Institut) und Ursula Fuentes Hutfilter (Climate Analytics) erörtert, wie multilaterale Partnerschaften zu dieser Ambitionssteigerung beitragen können. Das Policy Paper steht als Download zur Verfügung.

  4. Klimagesetze in Europa: Zusammenfassung und Übersetzungen verfügbar – News

    Weltweit verabschieden Regierungen nationale Klimaschutzrahmengesetze, um ihre Klimapolitik auf solidere Beine zu stellen. Mit steigender Zahl an Ländern mit solchen nationalen Gesetzgebungen finden sich auch immer mehr gute Praxisbeispiele dafür, wie solche Gesetze aussehen sollten. Das Ecologic Institut führte eine vergleichende Analyse von Klimagesetzen in Europa durch. Die Zusammenfassung der Analyse steht jetzt auch in Spanisch, Italienisch, Griechisch und Lettisch als Download zur Verfügung und ist dadurch für ein breiteres Publikum zugänglich.

  5. Klima: Rettung durch die Pandemie? – Veröffentlichung

    Jährlich beleuchtet der außenpolitische Think Tank ISPI zum Jahresende Trends, Krisen und 10 Schlüsselfragen, die für das kommende Jahr relevant sind. Dr. Camilla Bausch erörtert in ihrem Beitrag der Publikationsreihe "Die Welt im Jahr 2021" die Zusammenhänge zwischen zwei der großen globalen Krisen: der Corona-Pandemie und der globalen Erwärmung. Der Beitrag steht online zur Verfügung.

  6. Klimaschutzverordnung 2.0 – Veröffentlichung

    Die EU-Klimaschutzverordnung regelt 57% der Treibhausgasemissionen der EU. Folglich kann die EU ihre neuen Klimaziele nicht ohne erhebliche Reduktionen in den Sektoren erreichen, die gegenwärtig von der EU-Klimaschutzverordnung erfasst sind. Dies macht die Reform der Klimaschutzverordnung zu einem der wichtigsten Gesetzgebungsvorhaben der EU im Jahr 2021. Für die Erreichung der neuen EU-Klimaziele ist sie ein Dealmaker oder Dealbreaker. Es gibt verschiedene Ideen, wie die neue EU-Klimaschutzverordnung zu einem starken Werkzeug für die Erreichung der EU-Klimaziele werden kann. Ideen reichen von der Stärkung des derzeitigen Systems bis hin zu seiner fast vollständigen Ersetzung durch einen erweiterten Emissionshandel. Dieses Ecologic Institut Papier diskutiert diese Ideen und macht Reformvorschläge.

  7. Kultur und Klimaresilienz – Veröffentlichung

    Es gibt einen wachsenden Impuls unter politischen Entscheidungsträgerinnen und Praktikern, die Kapazitäten von Gemeinschaften unter sich verändernden klimatischen Bedingungen zu unterstützen und zu stärken. Trotzdem gibt es wenig systematisches Verständnis darüber, warum Ansätze auf lokaler Ebene funktionieren oder nicht und was einige Gemeinschaften widerstandsfähig macht und andere weniger. Die Autorinnen und Autoren, unter ihnen Dr. Grit Martinez und Dr. Zoritza Kiresiewa vom Ecologic Institut, adressieren dieses Manko, indem sie illustrative Fallstudien und Bewertungsinstrumente aus Europas Norden, Osten und Süden zur Verfügung stellen, die helfen, die Kluft zwischen Klimawandelpolitik, Entscheidungsfindung und den kulturellen Merkmalen von Gemeinschaften in Europa zu überbrücken.

  8. Fleischalternativen: Mehr vegetarischer und veganer Fleischersatz – Veröffentlichung

    Der Fleischatlas stellt 2021 die Themen "Jugend, Klima und Ernährung" in den Vordergrund. Stephanie Wunder vom Ecologic Institut trug darin ein Essay zur Bedeutung von Fleischalternativen bei. Mit einer Auflage von einer Millionen Exemplaren ist der Fleischatlas eine der breitenwirksamsten Veröffentlichungen zum Thema Fleischkonsum. Der Fleischatlas ist als Printversion, Podcast und als Download verfügbar.

  9. Quiz: Plastik in der Umwelt – Was wissen Sie? – Veröffentlichung

    Kunststoffe sind überall um uns herum und ein wesentlicher Bestandteil unseres täglichen Lebens. Doch wie viel wissen wir über dieses Material, seine Vielfalt, die damit verbundenen Umweltprobleme und Lösungsansätze? Das Quiz "Plastik in der Umwelt – Was wissen Sie?" lädt Sie dazu ein, Ihr Wissen rund um das Thema Plastik zu testen. In fünf Kategorien werden Sie auf die Probe gestellt. Das Ecologic Institut entwickelte das Online-Quiz und setzte es um.

  10. Umweltproblem Plastikverpackung – Veröffentlichung

    Doris Knoblauch und Hannes Schritt (beide Ecologic Institut) zeigen in diesem Kapitel auf, dass eine enge Korrelation zwischen der Menge an produzierten Kunststoffverpackungen und dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) vorliegt – welche interessanterweise stärker ausfällt, als die Korrelation von BIP und Verpackungen insgesamt. Vor diesem Hintergrund diskutieren sie Vermeidungsstrategien und Verbesserungsmöglichkeiten der Kreislaufwirtschaft. Die Veröffentlichung ist Teil des Sammelbandes "Einfach weglassen? Ein wissenschaftliches Lesebuch zur Reduktion von Plastikverpackungen im Lebensmittelhandel" und beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Aufkommen von Plastikverpackungen in Deutschland und den bekannten Umweltauswirkungen.

  11. Plastikvermeidung auf kommunaler Ebene – Veröffentlichung

    Das Buchkapitel von Linda Mederake (Ecologic Institut) und Dorothea Seeger (BUND) beschäftigt sich als Teil des Sammelbandes "Einfach weglassen? Ein wissenschaftliches Lesebuch zur Reduktion von Plastikverpackungen im Lebensmittelhandel" mit den kommunalen Handlungsmöglichkeiten zur Plastikvermeidung. Diese reichen von Informations- und Sensibilisierungsangeboten über politische Beschlüsse bis hin zu ordnungsrechtlichen Vorgaben und der öffentlichen Beschaffung als Treiber von Verpackungsreduktionen. Die Autorinnen erläutern, dass in den Bereichen informelles Verwaltungshandeln und Beschaffung die größten ungenutzten Potenziale für die Reduzierung von Verpackungsmüll auf kommunaler Ebene liegen.

  12. Konzeptionelle Überlegungen zum Anlagenbegriff des EEG – Veröffentlichung

    Im Rahmen eines Projekts zur Strukturierung des Energierechts wirkte das Ecologic Institut an dem "Diskussionspapier: Konzeptionelle Überlegungen zum Anlagenbegriff des EEG" mit. Ausgehend von den Funktionen des Anlagenbegriffs empfehlen die Autoren eine Neukonzeptionierung, wonach der bisherige abstrakte Anlagenbegriff durch energieträgerspezifische Anlagenbegriffe, die erst in einem Katalog zu einem einheitlichen Anlagenbegriff zusammengefasst werden, ersetzt wird. Das Diskussionspapier steht als Download zur Verfügung.

  13. Dialog zum Schutz der arktischen Meeresumwelt – Veranstaltung

    Im November 2020 diskutierten über 40 internationale Expertinnen und Experten für Meeresschutz- und Governance-Prozesse während des "Arctic Marine Conservation Dialogue" über den Schutz der maritimen arktischen Ökosysteme. Drei Arbeitsgruppen zu 1) "Area-based-Management"-Ansätzen unter Einfluss des Klimawandels, 2) nachhaltiger Fischerei in der Arktis und 3) dem Biodiversitätsschutz bei der Öl- und Gasgewinnung vertieften den Austausch. Die Teilnehmenden identifizierten den Status-Quo und die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Themenfelder und erarbeiteten mögliche Lösungen. Der Veranstaltungsbericht des Ecologic Instituts steht online zur Verfügung.


IMPRESSUM: https://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.