• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Der Ökologische Fußabdruck: Wie definiert sich Wohlstand in einer Welt der knappen Ressourcen?

Der Ökologische Fußabdruck: Wie definiert sich Wohlstand in einer Welt der knappen Ressourcen?

Timeloc
15. September 2010
Berlin
Deutschland

Am 15. September 2010 fand in Berlin ein Ecologic Institute Dinner Dialogue zum Thema „Ökologischer Fußabdruck“ statt. Ehrengast war Mathis Wackernagel, Präsident des Global Footprint Network. Im Zentrum der Diskussion stand die These, dass in einer von Ressourcenknappheit geprägten Welt die Themen Reichtum und Wohlstand neu definiert werden müssen und dass in diesem Zusammenhang die Biokapazität eine geeignete Maßeinheit sein könnte.

Das Thema des Abends stand im Zeichen der Diskussion um die Unzulänglichkeiten des Bruttoinlandsprodukts (BIP) als Maßeinheit für das Wohlergehen einer Volkswirtschaft. Mathis Wackernagel argumentierte, dass sich insbesondere im globalen Vergleich die Biokapazität – also die Fähigkeit der Natur, Rohstoffe zu erzeugen und Schadstoffe abzubauen – als eine Maßeinheit eigne, um Länder in sogenannte ökologische Schuldner und Gläubiger zu unterteilen. Es würde somit ein Indikator bereitgestellt, der es ermöglicht, Volkswirtschaften unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit zu analysieren und zu vergleichen.

Ein Schwerpunk der Diskussion war die Frage, wie Informationen aus solchen Analysen für politische Entscheidungen nutzbar gemacht werden können. Es wurde festgestellt, dass auf politischer Ebene oft der Wille fehlt, die bereitgestellten Informationen in konkrete Handlungen umzusetzen.

iesem könne begegnet werden, indem deutlich gemacht wird, dass sich der Ökologische Fußabdruck nicht gegen wirtschaftliches Wachstum richtet und keinen Konsumverzicht predigt. Vielmehr stellte Mathis Wackernagel klar, dass es jedem Land selbst überlassen bleiben soll, in welchem Maße es seine Ressourcen verbraucht. Der Ökologische Fußabdruck könne jedoch dazu genutzt werden, die hieraus entstehenden Konsequenzen aufzuzeigen und somit die Unzulänglichkeiten des BIP als Maßeinheit für Reichtum und Wohlstand verdeutlichen.

Weiterführende Links:


Sprecher
Mathis Wackernagel
Datum
15. September 2010
Ort
Berlin, Deutschland