• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 115 – Juni 2012

Ecologic Newsletter Nr. 115 – Juni 2012

Ecologic Institute

Inhalt:

  1. Umweltverträgliche Wirtschaft im Kontext von nachhaltiger Entwicklung und Armutsbekämpfung – Videos für Rio+20
  2. Anpassungsmaßnahmen in der EU: Politik, Kosten und ökonomische Bewertung – Climate Proofing Report 2
  3. Klimawandelanpassung, Wasser und Sicherheit auf internationaler Ebene – CLICO-Arbeitspapier
  4. Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste – Auswertung einer qualitativen Befragung von Akteuren auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen - Veröffentlichung
  5. Beteiligung von Entscheidungsträgern und Betroffenen bei der Erarbeitung nationaler Anpassungsstrategien in den baltischen Staaten - Präsentation
  6. Internationale Konzepte für die integrierte Bewertung aquatischer Ökosysteme - Gutachten
  7. Forschungsergebnisse richtig kommunizieren - Präsentation
  8. Memorandum zur sozial-ökologischen Forschung – jetzt unterzeichnen
  9. Ecological Research Network (Ecornet) - jetzt online
  10. Weitere Informationen und Neuigkeiten
  1. Umweltverträgliche Wirtschaft im Kontext von nachhaltiger Entwicklung und Armutsbekämpfung – Videos für Rio+20

    Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, veröffentlichte vier Videos zu den Themen der bevorstehenden Rio+20 Konferenz. Die Videos erzählen Geschichten, in denen die fiktive Journalistin Marta Wisdom zu den Themen grünes Wachstum, umweltverträgliche Wirtschaft und Armut in der EU recherchiert. In ihren Reportagen und Interviews nutzt Marta EU-Statistiken. Die Videos erklären beispielsweise, was grünes Wachstum für die nachhaltige Entwicklung in der EU bedeuten könnte, wie die Europäer Strom produzieren und konsumieren, ob Armut lediglich eine Frage des Einkommens ist, wie Europäer über Armut in verschiedenen Städten denken und wie gleichmäßig die Einkommensverteilung in der EU ist. Das Ecologic Institut war an der Konzeptionierung und Produktion der Videos beteiligt.
    http://ecologic.eu/de/4824

  2. Anpassungsmaßnahmen in der EU: Politik, Kosten und ökonomische Bewertung – Climate Proofing Report 2

    Der nun veröffentlichte Bericht Teil 2 informiert über die teilweise noch ungenügenden politischen Maßnahmen bezüglich der Anpassungserfordernisse an den Klimawandel. Der Bericht empfiehlt, neue Maßnahmen einzubeziehen. Aufbauend auf Recherchen bestehender Aktivitäten in Schlüsselbereichen sowie Interviews mit Experten des Anpassungsbereichs in der EU wurden Möglichkeiten für weitere Maßnahmen und Anpassungen an bestehende Maßnahmen identifiziert, um den Einflüssen des Klimawandels gewachsen zu sein. Dies betrifft auch unterstützende Aktivitäten für ein "klimafestes" Politikinstrumentarium. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung.
    http://ecologic.eu/de/4827

  3. Klimawandelanpassung, Wasser und Sicherheit auf internationaler Ebene – CLICO-Arbeitspapier

    Das EU-finanzierte Forschungsprojekt "Klimawandel, Wasserkonflikte und menschliche Sicherheit" ("CLICO") untersucht den Einfluss des Klimawandels auf Wasser, menschliche Sicherheit und Konflikte im Mittelmeerraum, dem Nahen Osten und der Sahelzone. Das Ecologic Institut hat kürzlich ein Arbeitspapier herausgegeben, in dem Elizabeth Tedsen die gegenwärtigen EU- und UN-Initiativen in den Gebieten Klima, Wasser, menschliche Sicherheit und Konflikte untersucht. Das Papier bietet sowohl einen breiten Überblick als auch eine Auswahl von Strukturprogrammen und Politiken, die auf die Verknüpfungen der oben genannten Themenbereiche abzielen. Es steht zum Download bereit.
    http://ecologic.eu/de/4859

  4. Anpassungsmaßnahmen an der deutschen Ostseeküste – Auswertung einer qualitativen Befragung von Akteuren auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen - Veröffentlichung

    Akteure von unterschiedlichen Verwaltungsebenen standen im Fokus dieser Befragung zum Thema Anpassung an den Klimawandel, die im Rahmen von RADOST durchgeführt worden ist. Dabei wird den Fragen nachgegangen, welche Klimaauswirkungen denkbar wären, was unter Anpassungsmaßnahme an der deutschen Ostseeküste zu verstehen ist und wer überhaupt zuständig für die Durchführung von Anpassungsmaßnahmen ist. Der Bericht steht zum Download bereit.
    http://ecologic.eu/de/4822

  5. Beteiligung von Entscheidungsträgern und Betroffenen bei der Erarbeitung nationaler Anpassungsstrategien in den baltischen Staaten - Präsentation

    Das Projekt BaltClim unterstützt den Prozess der Erarbeitung nationaler Anpassungsstrategien an den Klimawandel in den Baltischen Staaten. An einem Arbeitstreffen in Tallinn (Estland) am 29. und 30. Mai 2012 nahm Dr. Grit Martinez, Ecologic Institut, als Mitglied einer Gruppe deutscher Experten teil, die mit Vertretern aus Litauen, Lettland und Estland Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Anpassungsstrategien austauschten. Im Zentrum ihrer Präsentation standen Erkenntnisse aus dem RADOST-Projekt (Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste) hinsichtlich der Beteiligung unterschiedlicher Akteure und Interessengruppen. Die Vortragsfolien der deutschen Experten stehen zum Download zur Verfügung.
    http://ecologic.eu/de/4861

  6. Internationale Konzepte für die integrierte Bewertung aquatischer Ökosysteme - Gutachten

    Das Ziel dieses Projektes war, die Umsetzung der europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) zu unterstützen. Das Ecologic Institut verfasste ein Gutachten zur Bewertung internationaler Praxisbeispiele für Integrierte Ökosystembewertungen (IEAS). Es wurde ihre Anwendbarkeit für die Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie analysiert und die Voraussetzung für die Anfangsbewertung überprüft. Das Gutachten summiert wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung IEAS und steht zum Download zur Verfügung.
    http://ecologic.eu/de/4149

  7. Forschungsergebnisse richtig kommunizieren - Präsentation

    Im Mai 2012 organisierte das Ecologic Institut ein Seminar mit dem Titel "Communicating research: Getting your message across" anlässlich des Wasser-, Klima- und Energie-Weltkongresses in Dublin (Irland). Die Veranstaltung wurde von Darla Nickel, Ulf Stein und Johanna von der Weppen, Experten des Ecologic Instituts, geleitet und richtete sich an Wissenschaftler und Fachleute aus der Wasserwirtschaft, die den Transfer von EU-Forschungsergebnissen katalysieren möchten, um so die Zielsetzungen der Wasserrahmenrichtlinie und verwandten Richtlinien umsetzen zu können. Die Präsentationen und inhaltlichen Zusammenfassungen des Seminars stehen zum Download zur Verfügung.
    http://ecologic.eu/de/4857

  8. Memorandum zur sozial-ökologischen Forschung – jetzt unterzeichnen

    Das Memorandum "Verstehen – Bewerten – Gestalten. Transdisziplinäres Wissen für eine nachhaltige Gesellschaft" haben führende Akteure der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung vorgelegt. Sie setzten sich dafür ein, dass die sozial-ökologische Forschung in den kommenden Jahren konsequent vertieft und verbreitert wird – inhaltlich, organisatorisch und institutionell. Das Ecologic Institut begrüßt das Memorandum und ruft zur Unterzeichnung auf. Das Memorandum wurde Bundesforschungsministerin Annette Schavan zur ersten Kenntnisnahme vorgelegt. Der Geschäftsführer des Ecologic Instituts, R. Andreas Kraemer, hat in einer Expertengruppe das Memorandum mit erarbeitet.
    http://ecologic.eu/de/4820

  9. Ecological Research Network (Ecornet) - jetzt online

    Sieben Pionierinstitute der Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland haben sich zusammengeschlossen. Sie sind das "Ecological Research Network" (Ecornet), das Netzwerk führender außeruniversitärer, Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschungsinstitute in Deutschland. Die Mission von Ecornet: das wissenschaftliche Fundament für gesellschaftliche Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit zu schaffen. Die Ecornet-Institute forschen praxisnah und über die Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen hinweg, um Wege in die postfossile und postnukleare Gesellschaft zu finden.
    http://ecologic.eu/de/4814

  10. Weitere Informationen und Neuigkeiten


IMPRESSUM:
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
http://ecologic.eu/de/impressum
Verantwortlich: R. Andreas Kraemer, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institut auf Facebook.