• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Naturschutz und Wasserrahmenrichtlinie

Projekt

Naturschutz und Wasserrahmenrichtlinie

Bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in den Mitgliedstaaten werden entscheidende Weichen für den Natur- und Artenschutz gestellt. Das Projekt analysiert die Effekte auf den landwirtschaftlichen Sektor durch das Zusammenwirken von der Vogelschutzrichtlinie, der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie und der Wasserrahmenrichtlinie.

Projekthintergrund

Die Vogelschutzrichtlinie (79/409/EWG) und die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (92/43/EWG) der Europäischen Gemeinschaft stellen die wichtigsten Rechtsakte des europäischen Natur- und Artenschutzes dar. Eine ebenso wichtige Rolle hat die Wasserrahmenrichtlinie (2000/60/EG), die den Rechtsrahmen für das Wassermanagement in Europa - Wasserkörper und Flusseinzugsgebiete einbeziehend - grenzüberschreitend ordnet. Darüber hinaus gehört die Landwirtschaftspolitik nicht zur Europäischen Umweltpolitik, beeinflußt aber die Umwelt. Über die Zusammenhänge zwischen Natur- und Artenschutz, Gewässerschutz und Landwirtschaft sowie Belangen des Bodenschutzes, die sich bei der Umsetzung der Richtlinien ergeben, gibt es bisher wenige wissenschaftliche Untersuchungen.

Projektziele

Ziel des Projektes ist es, die Aufmerksamkeit auf Zusammenhänge zwischen den drei Richtlinien zu lenken, die Informationen über ersichtlichen Synergien zwischen den Direktiven zu verbreiten und zur effektiven Umsetzung der Richtlinien beizutragen. Der Fokus liegt dabei in Informierung über die Zusammenhänge und die Überschneidungen, die sich aus der Umsetzung der drei Richtlinien ergeben, sowie in deren Auswirkungen auf die Bodennutzung, insbesondere der Landwirtschaft. Folglich ist das Ziel des Projektes eine Zusammenarbeit zwischen Natur- und Artenschutz, Gewässerschutz und Landwirtschaft zu initiieren und allgemeine Handlungsstrategien zu entwickeln.

Im Rahmen dieses Projektes entwickelt Ecologic ein Arbeitsprogramm zum Thema "Konsequenzen aus der Vogelschutz-, der Flora-Fauna-Habitat- und der Wasserrahmenrichtlinie für die Landwirtschaft - Strategien zur Lösung von Konflikten und Nutzung von Synergien bei der Umsetzung". In diesem Arbeitsprogramm werden die Ziele und Aufgaben des Projektes dargestellt, das mit einer Laufzeit von 2 bis 3 Jahren beim WWF Deutschland im Referat für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung angesiedelt werden soll.


Finanzierung
World Wide Fund for Nature (WWF), Deutschland
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Team
Team
Keya Choudhury
Jenny Atmanagara
Projektdauer
März 2000 bis Juli 2000
Projektnummer
941
Schlüsselwörter
Naturschutz, Landwirtschaft, Vogelschutzrichtlinie, Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie, Wasserrahmenrichtlinie, WRRL, Natur- und Artenschutz, Biodiversität, Landnutzung, Strategien, Synergien, WWF - Deutschland