• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Moderation

showing 101-110 of 111 results

Seiten

Präsentation

Ex-Post Analysen der Kosteneffizienz umweltpolitischer Maßnahmen

TimeLoc
7. November 2006
Kopenhagen

Wie lässt sich die Wirksamkeit umweltpolitischer Maßnahmen im Nachhinein beurteilen? Sind die umweltpolitischen Ziele erreicht worden, und wenn ja, lag es an den ergriffenen Maßnahmen oder an anderen Faktoren? Sind die Ziele zu vertretbaren Kosten erreicht worden, oder hätte es günstigere Möglichkeiten gegeben? Diese und andere Fragen zur ex-post Evaluation wurden auf einem Expertenworkshop diskutiert, zu dem die Europäische Umweltagentur und die Umweltagenturen aus Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden eingeladen hatten. Benjamin Görlach gab dort eine Übersicht über das Instrument der Kosteneffektivitätsanalyse und seine Anwendung zur ex-post Evaluation von Umweltpolitik in Europa.

Weiterlesen

Nachhaltige industrielle Entwicklung und Umweltpolitik in China und Deutschland

TimeLoc
11. Mai 2006
New York
Vereinigte Staaten von Amerika

"Ehrgeizige Umweltpolitik - Die Basis für nachhaltige industrielle Entwicklung" war das Thema eines Side Events bei der 14. Sitzung der Vereinten Nationen - Kommission für Nachhaltige Entwicklung (CSD) in New York am 11. Mai 2006. Es ging um die Beziehungen zwischen Industrie und Politik sowie um die Rolle von Gesetzen und Modernisierungsprozesse in China und Deutschland. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel eröffnete die von R. Andreas Kraemer moderierte Veranstaltung.Weiterlesen

Präsentation

Abwassermanagement in urbanen Räumen: Fallstudien Berlin und Emscher Region

TimeLoc
4. Mai 2006
Mailand

Im Auftrag der Kommune Mailands organisierte die Università Luigi Bocconi am 4. Mai 2006 eine Konferenz zur Analyse des Abwassersystems Mailands. Schwerpunkt der Konferenz waren Nachhaltigkeit, Organisierungsmodelle und zukünftige Herausforderungen der Abwassersysteme. Dabei wurden fünf Fallstudien zur Erfahrung von europäischen urbanen Räumen mit Abwassermanagement vorgestellt. Nadine Herbke, Ecologic Fellow, präsentierte die Ergebnisse der Fallstudien zum städtischen Abwassermanagment in Berlin und der Emscher Region.

Weitere präsentierte Fallstudien analysierten die Situation inWeiterlesen

Präsentation

Schnittstelle zwischen Wasserrahmenrichtlinie und Landwirtschaft auf europäischer Ebene: Stand der Dinge

TimeLoc
25. April 2006
Malinska

Im Auftrag der EU Kommission, GD Umwelt nahm Thomas Dworak, Ecologic Fellow, an einem Workshop zum Thema Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und Landwirtschaft teil und hielt einen Vortrag zu den Entwicklungen der europäischen Agrarpolitik und mögliche Verknüpfungen zum Wassermanagement. Der Workshop, der von der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) und UNDP-GEF Donau Regionalprojekt organisiert wurde, fand am 25.-26. April 2006 in Malinska, Kroatien statt.

Die Präsentation kann heruntergeladenWeiterlesen

Korruptionsbekämpfung im Wassersektor - Bellagio Forum auf dem 4. Welt Wasser Forum und Expo

TimeLoc
19. März 2006
Mexiko-Stadt
Mexiko
Beim 4. Welt Wasser Forum in Mexico wurde der Öffentlichkeit das neue Water Integrity Network (WIN) vorgestellt. Die Informationsveranstaltung wurde vom Ecologic Institut als Vertreter des Bellagio Forums in Kooperation mit der World Conservation Union (IUCN) und Transparency International (TI) ausgerichtet. Im Mittelpunkt stand die notwendige Verbesserung von Integrität und Kontrollstrukturen im Wassersektor als Voraussetzung für die Erreichung der ehrgeizigen Millenium Entwicklungsziele.Weiterlesen

RheinNetz - Gemeinsam für ein nachhaltiges Wassermanagement im Rhein-Einzugsgebiet

TimeLoc
18. März 2006
Mexiko-Stadt

Im Rahmen des 4. Weltwasserforums in Mexiko wurde das RheinNetz Projekt, das verschiedenste Akteure und Stakeholder im Rhein-Einzugsgebeit mit dem Ziel eines nachhaltigen Wassermanagements zusammenbringt, als sogenannte “local action” vorgestellt. In einem Beitrag zur Session des Internationalen Netzwerks der Flussgebietsorganisationen (INBO) zum Thema “Beteiligung von Stakeholdern und Wassernutzern – das Solidaritätsprinzip im Flussgebietsmanagement“ präsentierte Nicole Kranz - stellvertretend für das gesamte RheinNetz Team - die Hauptaspekte und “lessons learned” des Projektes.

Weiterlesen

13 Jahre nach Rio - wie weit wurde das Ziel der Umweltgerechtigkeit erreicht?

TimeLoc
24. Juni 2005
Berlin
Deutschland

Insbesondere beim Schutz natürlicher Lebensgrundlagen lebt die heutige Gesellschaft auf Kosten zukünftiger Generationen. Dies war das zentrale Thema des Young Leader Congress 2005, der vom 22.-26. Juni 2005 über 50 europäische und internationale Nachwuchsführungskräfte nach Berlin brachte. Auf der Konferenz moderierte Ecologic Fellow Markus Knigge eine Diskussionsrunde mit Dr. Karsten Sach, Abteilungsleiter für internationale Fragen im Deutschen Umweltministerium, und Dr. Manfred Bergman, Abteilungsleiter für Evaluation von Transport, Umwelt und Energie in der Europäischen Kommission. Thema der Diskussion war der Fortschritt Europas hin zur generationenübergreifender Gerechtigkeit im Umweltschutz.

Weiterlesen

Frühwarnung aus der Arktis - Die Folgen des Klimawandels für die Indigenen Völker in der Arktis

TimeLoc
18. Mai 2005
Berlin
Die Folgen des Klimawandels für die Indigenen Völker in der Arktis war das Thema eines Expertengesprächs mit Vertretern der Indigenen Völker um den Nordpol aus Anlass der Eröffnung der neuen kanadischen Botschaft in Berlin am 18. Mai 2005. Die kanadische Botschaft in Berlin, das Auswärtigen Amt, Ecologic und das Sekretariat der Indigenen Völker des Arctic Council luden zu der gemeinsamen Veranstaltung ein, die R. Andreas Kraemer moderierte.Weiterlesen

Wie lassen sich Kriege um natürliche Ressourcen vermeiden?

TimeLoc
29. April 2005
Loccum
Deutschland

"Investieren in Ökologie und Frieden: Perspektiven transatlantischer Kooperation" war das Thema einer Konferenz der Evangelischen Akademie Loccum in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Heinrich Böll Stiftung und der UNEP Finance Initiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.  R. Andreas Kraemer führte ein in die Diskussion über das Thema "Wie lassen sich Kriege um natürliche Ressourcen vermeiden?" als Reaktion auf den von Michael Renner vorgestellten "Bericht zur Lage der Welt 2005" des Worldwatch Instituts.Weiterlesen

Präsentation

Warum mit dem Auswärtigen Amt reden? Die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung im internationalen Bereich aus Sicht der NROen

TimeLoc
19. November 2003
Berlin

Als Teil des regulären Fortbildungsprogramms führte das Auswärtige Amt ein Seminar zur Zusammenarbeit mit Parlament, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen oder der Zivilgesellschaft durch. R. Andreas Kramer war eingeladen, mit einem Vortrag aus der Sicht eines politikberatenden Think Tanks zu berichten und das Verhältnis zwischen Nichtregierungsorganisationen und staatlichen sowie internationalen Institionen der Aussenpolitik zu kommentieren.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Moderation