• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Wie lassen sich Angaben zu den Umwelteigenschaften von Produkten und Organisationen überprüfen?

Wie lassen sich Angaben zu den Umwelteigenschaften von Produkten und Organisationen überprüfen?

In diesem Projekt untersuchten BIO IS, das Institute for European Environmental Policy (IEEP) und das Ecologic Institut Ansätze zur Überprüfung von Angaben, die Unternehmen zu den Umwelteigenschaften ihrer Produkte oder zu ihrer eigenen Umweltbilanz machen. Die Studie wurde im Auftrag der EU Kommission, GD Umwelt erstellt. Der Beitrag des Ecologic Instituts bestand in einer Analyse der rechtlichen Begrenzungen, die die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) für entsprechende Politikmaßnahmen setzen. Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

Europäische Methode zur Quantifizierung der ökologischen Auswirkungen von Produkten und Organisationen

Umweltlabel wie z. B. der "Blaue Engel" oder das EU Bio-Label für landwirtschaftliche Produkte sind wichtige Instrumente, damit sich VerbraucherInnen über den ökologischen Fußabdruck eines Produkts informieren können; sie können VerbraucherInnen motivieren, umweltfreundlichere Produkte zu bevorzugen. Allerdings ist es nicht einfach, die ökologischen Auswirkungen eines Produkts zu bestimmen. Dies gilt insbesondere für die Umweltauswirkungen in der Herstellungsphase wie z. B. CO2-Ausstoß oder Wasserverbrauch. Zudem ist es wichtig, dass sich VerbraucherInnen auf die getroffenen Aussagen und vorhandene Labels verlassen können. Vor diesem Hintergrund arbeitet die EU Kommission an einer Methode, mit der sich die ökologischen Auswirkungen von Produkten und Organisationen quantifizieren lassen. Diese soll dann EU-Unternehmen als Richtschnur zur Verfügung stehen.

Analyse existierender Ansätze

In Ergänzung dieser Maßnahmen untersucht die vorliegende Studie Methoden, mit denen sich die Angaben von Unternehmen zu den Umwelteigenschaften eines Produkts überprüfen lassen und Systeme, mit denen festgestellt wird, ob sich Unternehmen an die z. B. für die Vergabe eines Umweltlabels zu erfüllenden Voraussetzungen halten. Die Studie analysiert Verfahren, Kosten und Verlässlichkeit existierender Ansätze wie z. B. das Label des Forest Stewardship Council für nachhaltig produziertes Holz.

Juristische Analyse der Regeln und des Fallrechts der Welthandelsorganisation (WTO)

Der Beitrag des Ecologic Instituts bestand in einer juristischen Analyses der Regeln und des Fallrechts der Welthandelsorganisation (WTO) und deren Relevanz für mögliche Politikmaßnahmen der EU. Zu den relevanten Regeln gehören insbesondere das Agreement on Technical Barriers to Trade und die umweltbezogenen Ausnahmevorschriften des WTO-Rechts.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt (GD Umwelt)
Partner
VU University Amsterdam, Institute for Environmental Studies (IVM), Holland
Partner
BIO Intelligence Service (BIO IS), Frankreich
Projektdauer
Februar 2013 bis August 2013
Projektnummer
1750-43
Schlüsselwörter
WTO, Umweltlabels, ökologischer Fußabrdruck, Produkte, Verbraucherschutz, juristische Analyse, Europa