• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Internationale Umweltregime

Internationale Umweltregime

Umweltschutz durch Verhandlungen und Verträge

Das Buch stellt wichtige internationale Umweltregime aus allen Bereichen der internationalen Umweltpolitik vor. Die einzelnen Beiträge untersuchen nach einem einheitlichen Konzept die Entstehung, die Entwicklung und die Wirkungen jeweils eines Umweltregimes.

Für eine wirksame Bearbeitung vieler Umweltprobleme muß international koordiniert vorgegangen werden, um langfristig tragfähige Lösungen zu erreichen und innergesellschaftliche Widerstände gegen mitunter kostenträchtige Umweltschutzmaßnahmen abzubauen. Aus diesem Grund haben Staaten in den vergangenen Jahrzehnten eine wachsende Anzahl internationaler Abkommen zum Schutz der Umwelt abgeschlossen, in deren institutionellem Rahmen sie jeweils spezifische Umweltprobleme dauerhaft bearbeiten.

Ein großer, wenn nicht der größte Teil der internationalen Umweltpolitik steht im Zusammenhang mit solchen zwischenstaatlichen Umweltabkommen und den mit ihnen verbundenen politischen Entscheidungsstrukturen und -prozessen. Diese Institutionen werden wissenschaftlich gemeinhin als "internationale Umweltregime" bezeichnet. Trotz ihrer erheblichen und wachsenden Bedeutung gibt es bislang im deutschsprachigen Raum keine allgemein zugängliche Einführung in die Thematik internationaler Umweltregime.

Der vorliegende Sammelband hat das Ziel, diese Lücke zu schließen.

Das Buch ist über Amazon zu erwerben.


Zitiervorschlag

Gehring, Thomas and Sebastian Oberthür (eds.) 1997: Internationale Umweltregime. Umweltschutz durch Verhandlungen und Verträge]. Opladen: Leske+Budrich.

Sprache
Deutsch
Verlag
  • Verlag Leske + Budrich, Deutschland
Jahr
1997
ISBN
3-8100-1702-7
Umfang
239 S.
Inhaltsverzeichnis

Vorwort

1. Internationale Regime als Steuerungsinstrumente der Umweltpolitik (Thomas Gehring, Sebastian Oberthür)
2. Entstehung und Wandel des globalen Regimes zum Schutz der Ozonschicht (Helmut Breitmeier)
3. Das internationale Regime über weiträumige grenzüberschreitende Luftverschmutzung (Thomas Gehring)
4. Die internationale Kontrolle des grenzüberschreitenden Handels mit gefährlichen Abfällen (Basler Konvention von 1989) (Britta Meineke)
5. Routinemäßige Ölverschmutzung durch Tanker (OILPOL/MARPOL) (Sebastian Oberthür)
6. Das internationale Regime zur zivilrechtlichen Haftung für Ölverschmutzungsschäden (Jens Kellerhoff)
7. Abfallentsorgung auf See: Die Londoner Konvention von 1972 (Doris König)
8. Das Regime zum Schutz der Ostsee (Martin List)
9. Internationale Bemühungen zum Schutz des Rheins (Thomas Bernauer, Peter Moser)
10. Das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) von 1973 (Peter H. Sand)
11. Das Regime über die biologische Vielfalt von 1992 (Gudrun Henne)
12. Das internationale Regime zum Schutz des Klimas (Hermann E. Ott)
13. Fazit: Internationale Umweltpolitik durch Verhandlungen und Verträge (Sebastian Oberthür, Thomas Gehring)

Abkürzungsverzeichnis

Autorinnen und Autoren

Schlüsselwörter
Internationale Regime, Steuerungsinstrumente, Umweltpolitik, Ozonschicht, Luftverschmutzung, internationale Kontrolle, grenzüberschreitender Handel, gefährliche Abfälle, Basler Konvention von 1989, routinemäßige Ölverschmutzung, Tanker, OILPOL, MARPOL, zivilrechtliche Haftung, Ölverschmutzungsschäden, Abfallentsorgung auf See, Londoner Konvention von 1972, Schutz der Ostsee, Schutz des Rheins, Washingtoner Artenschutzabkommen von 1973, CITES, biologische Vielfalt, Schutz des Klimas, Internationale Umweltpolitik, Verhandlungen, Verträge,