• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

JEEPL - Journal for European Enviromental & Planning Law

JEEPL - Journal for European Enviromental & Planning Law

Matthias Buck und Simon Marr - beide Ecologic Alumni - haben gemeinsam mit Moritz Reese vom Sachverständigenrat für Umweltfragen die Schriftleitung von JEEPL, einer neuen englischsprachigen Zeitschrift zum EU Umwelt- und Planungsrecht übernommen. Die erste Ausgabe wurde im Juli 2004 zum Themenschwerpunkt Emissionshandel veröffentlicht. JEEPL wendet sich an Umweltrechtspraktiker in Kanzleien, Behörden und Gerichten der EU Mitgliedstaaten.

Mit der Erweiterung der EU auf 25 Mitgliedstaaten gewinnt die nationale Umsetzung des EU Umwelt- und Planungsrechts nochmals an Bedeutung. Eine verbesserte Informationsgrundlage über besondere Schwierigkeiten und innovative Ansätze bei der Umsetzung und dem nationalen Vollzug des Gemeinschaftsrechts erleichtert entsprechende Bemühungen in einzelnen Mitgliedstaaten. Sie ist zudem die Basis dafür, EU-Rechtsakte bereits im Ansatz umsetzungsfreundlich auszugestalten.

JEEPL bietet ein intellektuelles Forum für den praxisnahen, fachlichen Diskurs zwischen Umweltrechtspraktikern in Brüssel und aus den Mitgliedsstaaten. Neben einer Bestandsaufnahme des EU rechtlichen Rahmens finden sich problemorientierte, komparative Beiträge ebenso wie Beiträge, welche nationale Umsetzungsbemühungen in einzelnen Mitgliedstaaten beschreiben. Eine Service-Sektion informiert über aktuelle politische und gesetzgeberische Entwicklungen in Brüssel sowie über wichtige Entscheidungen von internationalen, europäischen und nationalen Gerichten.

Neben einzelnen Aufsätzen zu aktuellen Themen konzentriert sich jede Ausgabe von JEEPL auf einen Themenschwerpunkt. Geplante Themenschwerpunkte der nächsten Ausgaben von JEEPL sind die Bereiche Daseinsvorsorge und Umweltschutz, Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie, die Prüfung der Umweltauswirkungen von Plänen und Programmen und die Umsetzung der Aahus Konvention. Herausgeber und Schriftleiter von JEEPL laden zur Einsendung aktueller Beiträge insbesondere zu den vorstehend genannten Themen ein.

Die erste Ausgabe des JEEPL erschien im Sommer 2004. Seit dem etablierte sich das Journal als ein wichtiges Forum für juristische Diskussionen zu der Entwicklung und Umsetzung des Europäischen Umwelt- und Planungsrechts. Weitere wichtige Schritte wurden im Jahr 2008 unternommen als Martinus Nijhoff/ Brill, ein international führender Verlag, entschied JEEPL vom Lexxion Verlag in Berlin zu übernehmen. Im Rahmen dieses Übergangs wurde jetzt in dem Leipziger Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) auch ein wissenschaftlicher Moderator für das JEEPL gefunden. Professor Wolfgang Koeck vom Helmholtz Zentrum trat der Zeitschrift als Chefredakteur bei. Matthias Buck und Dr. Simon Marr (beide ehemals Ecologic, heute bei der Europäischen Kommission) und Dr. Moritz Reese (Berlin und Leipzig) führen ihre Aufgaben als geschäftsführende Herausgeber fort. Ein Herausgeberkreis eminenter Umweltrechtler aus Wissenschaft und Praxis begleitet die inhaltliche Arbeit von JEEPL. Ein wachsendes Netzwerk von Korrespondenten in den Mitgliedstaaten und wichtigen Institutionen berichtet über neueste Entwicklungen und wichtige Gerichtsentscheidungen.

JEEPL erscheint vierteljährlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Herausgebers Brill.

Download:
JEEPL Flyer mit Bestellformular und Inhaltsverzeichnis der ersten Ausgabe (Juli 2004, Emissionshandel) [pdf, 160 KB, Englisch]

Stichworte:
Europa, Umwelt, Recht, Umweltrecht, Planung, Planungsrecht, Fachzeitschrift

jeepl