• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Benchmarking der Wasserversorgung und Abwasserdienstleistungen (Waterbench)

Projekt

Benchmarking der Wasserversorgung und Abwasserdienstleistungen (Waterbench)

Zusammen mit Partnerinstitutionen in Frankreich und Russland arbeitet Ecologic an der Identifizierung geeigneter Benchmarking-Indikatoren für den Bereich der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, die die sektorielle Reform in den Neuen Unabhängigen Staaten (NUS) unterstützen sollen. Die Ergebnisse der Studie werden Anfang 2005 veröffentlicht.

Hintergrund

Die Entwicklung von Benchmarking-Indikatoren im Bereich Wasserversorgung und Abwasserdienstleistungen hat über die letzten Jahre deutlich an Bedeutung gewonnen. Aufgrund des gestiegenen öffentlichen Interesses an den Dienstleistungen wuchs der Bedarf an öffentlich zugänglichen, vergleichbaren Daten zum Stand der Versorgung. Auf der anderen Seite haben sich Benchmarking-Indikatoren aus der Sicht der Unternehmen zunehmend als nützliches Instrument für die Entscheidungsfindung in Finanzierungsfragen sowie sonstige evaluatorische Zwecke erwiesen.

Projektziele

Vor diesem Hintergrund hat die Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission das Waterbench Projekt initiiert. Ziel des Projektes ist es, eine Gruppe geeigneter Benchmarking-Indikatoren zur Unterstützung der Reform der Wasserversorgung und Abwasserdienstleistungen in den Neu Unabhängigen Staaten (NUS) in Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien zusammen zu stellen. Diese Indikatoren sollen insbesondere Hilfestellungen für die Auswahl notwendiger Investitionsmaßnahmen geben, die von staatlichen und lokalen Entscheidungsträgern, wie auch internationalen Finanzinstitutionen (IFI) und anderen Geberorganisationen vorgenommen werden.

Aufgaben von Ecologic

Im Rahmen von Waterbench erstellt Ecologic ausführliche Berichte zur momentanen Benchmarking-Praxis im Bereich der Wasserversorgung und Abwasserdienstleistungen, wie auch in anliegenden infrastrukturbetreffenden Dienstleistungen wie Energie und Transport. Der Fokus liegt dabei auf den zentral- und osteuropäischen Ländern (CEEC) und ausgewählten EU Mitgliedstaaten. Die in der Untersuchung gewonnenen Erkenntnisse sollen als Referenz für die Entwicklung ähnlicher Benchmarking-Systeme in den NUS dienen.

Die Ergebnisse des Projektes werden auf einem Experten Workshop im Dezember 2004 in Moldawien vorgestellt.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung (GD Forschung)
Partner
Partner
Institute for Urban Economics, Russische Förderation
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
Januar 2004 bis Januar 2005
Projektnummer
966
Schlüsselwörter
Benchmarking, Abwasser, NUS, CEEC, EU, SSA, Bestandsaufnahme, Liberalisierung, Länderübergreifender Vergleich, 5. Forschungsrahmenprogramm, Europäische Union, Europa