• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Auswirkungen der Handelspolitik auf die Nachhaltige Entwicklung (SIA-Method)

Auswirkungen der Handelspolitik auf die Nachhaltige Entwicklung (SIA-Method)

Die Auswirkungen des internationalen Handels auf nachhaltige Entwicklung sind bisher nicht zufriedenstellend beleuchtet und analysiert worden. In Zusammenarbeit mit drei weiteren Partnerinstitutionen des CAT-E Netzwerks entwickelt Ecologic in diesem Projekt Methoden zur Nachhaltigkeitsfolgenabschätzung spezifischer Handelsbereiche, wie z.B. Dienstleistungen, Investitionen oder geistigen Eigentumsrechten.

cat-eIn der Vergangenheit haben sich Nachhaltigkeitsfolgen-abschätzungen im Wesentlichen auf die Untersuchung des internationalen Handels mit Gütern sowie nationale Liberalisierungsprozesse beschränkt. Die Auswirkungen anderer Handelsströme, die im Rahmen der WTO verhandelt werden, haben bisher nur ungenügend Beachtung gefunden.                    

Angesichts der unterschiedlichen methodischen Herausforderungen jedes einzelnen Handelsbereiches untersucht das SIA-Methods Projekt die Grenzen und Potenziale bei der Anwendung verschiedener methodischer Ansätze der Nachhaltigkeitsfolgenabschätzung für ausgewählte Handelsströme. Dabei zielt das Projekt darauf ab, Methoden der Nachhaltigkeitsfolgenabschätzung für die folgenden Handelsbereiche zu entwickeln:

  • Warenketten;
  • Dienstleistungen;
  • Investitionen;
  • Geistige Eigentumsrechte;
  • Rohstoffmärkte; sowie
  • Techniken zur Konsultation von Interessensgruppen.

Die Ergebnisse werden auf einem Workshop Ende 2006 vorgestellt und diskutiert.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung (GD Forschung)
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Partner
Projektdauer
April 2005 bis Oktober 2006
Projektnummer
1806
Schlüsselwörter
Handel, Nachhaltigkeit, Verträglichkeitsprüfung, Dienstleistungen, Investitionen, WTO, Geistige Eigentumsrechte, Rohstoffmärkte, Partizipation, Global