• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 32 - Oktober 2005

Ecologic Newsletter Nr. 32 - Oktober 2005

  1. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Produktion in der erweiterten EU
  2. Effekte der ökologischen Steuerreform - Veröffentlichung
  3. Ein neues Energierecht – der deutsche Energiesektor auf dem Weg zur Liberalisierung - Veröffentlichung
  4. Umsetzung der ökonomischen Aspekte der Wasserrahmenrichtlinie an der Elbe - Workshopergebnisse
  5. Auswirkungen von EEG und Ökosteuer auf die Entwicklung klimafreundlicher Technologien - Vortrag
  6. Ecologic Transatlantic Fellows: Aaron Best und David Campbell

1. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Produktion in der erweiterten EU
Die Teilnehmer dieser Konferenz diskutierten die bisherigen Erfolge und zukünftigen Herausforderungen der IVU-Richtlinie - eine der wichtigsten europäischen Regelungen für den industriellen Umweltschutz. Zehn Jahre nach dem Inkrafttreten der Richtlinie äußerten sich die Teilnehmer sehr zufrieden. Vertreter der Europäischen Kommission betonten, dass die Mitgliedstaaten die Umsetzungsfrist der Richtlinie (2007) einhalten müssen.
Mehr ...

2. Effekte der ökologischen Steuerreform - Veröffentlichung
Die Kontroverse um die Ökologische Steuerreform in Deutschland hält an: auch wenn sie ihre positive Wirkung auf Umwelt und Beschäftigung unter Beweis gestellt hat, bleibt sie in der öffentlichen Wahrnehmung ein Reizobjekt. Vor diesem Hintergrund analysierte Ecologic in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung die bisherigen Effekte der Reform auf Umwelt, Beschäftigung und Innovation. Dabei lag ein Schwerpunkt auf der Auswahl von Unternehmen, die von der Reform profitieren konnten, etwa durch vorausschauende Geschäftsmodelle. Die Ergebnisse des Vorhabens wurden nun veröffentlicht.
Mehr ...

3. Ein neues Energierecht – der deutsche Energiesektor auf dem Weg zur Liberalisierung - Veröffentlichung
Am 13. Juli 2005 ist das novellierte Energiewirtschaftsgesetz in Kraft getreten. In ihrem Artikel erläutern die Autorinnen Dr. Camilla Bausch und Julia Rufin die mit dem Gesetz vollzogene Umsetzung der europäischen "Beschleunigungsrichtlinien" für die Liberalisierung des Elektrizitäts- und Erdgasbinnenmarktes.
Mehr ...

4. Umsetzung der ökonomischen Aspekte der Wasserrahmenrichtlinie an der Elbe - Workshopergebnisse
Zu dem internationalen Workshop "Umsetzung der ökonomischen Aspekte der WRRL - Zukünftige Herausforderungen an der Elbe" haben sich 60 Wasserrahmenrichtlinien-Experten am 7. und 8. Juli 2005 in Leipzig versammelt. Die Ergebnisse dieses Workshops wurden jetzt von Britta Pielen, Benjamin Görlach und Robert Holländer zusammengefasst.
Mehr ...

5. Auswirkungen von EEG und Ökosteuer auf die Entwicklung klimafreundlicher Technologien - Vortrag
Der transatlantische Austausch über F&E-Strategien und Klimaschutz stand im Mittelpunkt in dem vom Climate Policy Center und dem German Marshall Fund organisierten Workshop, der am 12. Oktober 2005 in Washington D.C. stattfand. Das eintägige Treffen gab Experten aus den USA und Europa die Möglichkeit, sich intensiv über strategische Schlüsselfragen, wie Forschungsprioritäten, Aufbau und Organisation von Forschungsprogrammen und die Rolle des öffentlichen Sektors und der Privatwirtschaft auszutauschen. Senior Fellow Markus Knigge hielt einen Vortrag über die Effekte des Erneuerbare Energien Gesetz und der Ökologischen Steuerreform auf Innovation und Marktpenetration von klimafreundlichen Technologien.
Mehr ...

6. Ecologic Transatlantic Fellows: Aaron Best und David Campbell
Ecologic hat im Herbst 2005 zwei Transatlantic Fellows, Stipendiaten der Robert Bosch Stiftung, zu Gast. Während seiner Stage bei Ecologic konzentriert sich Aaron Best auf europäische Transport- und Wasserpolitik, wobei er auf seine Kenntnisse und Erfahrungen in Wirtschaftswissenschaften und öffentlicher Verwaltung zurückgreift. David Campbell, Jurist und Wirtschaftsprüfer, arbeitet u.a. an einem Kapitel über historische und demographische Aspekte des Verkehrswesens in einem Projekt für den Rat für Nachhaltige Entwicklung.
Lebenslauf Aaron Best, Lebenslauf David Campbell