Direkt zum Inhalt

Prosumerismus in Europa

Foto von Solarimo auf Pixabay

Print PDF

Prosumerismus in Europa

Wie Bürgerinnen und Bürger zur Transformation des Energiesystems beitragen können

Projekt
Dauer
-

Die dezentrale Energieerzeugung mit erneuerbaren Energien senkt Treibhausgasemissionen, beschleunigt die Energiewende und bringt verschiedene Vorteile für die Bürger*innen, die gleichzeitig Erzeuger und Verbraucher sind (=prosumer). Im Projekt "Energie-Prosumerismus in Europa" unterstützen Ecologic Institut, CE Delft und das Fraunhofer ISI die Europäische Energieagentur dabei, Prosumer-Modelle bekannter zu machen. Ziel ist es, Bürger*innen und Entscheidungsträger*innen zu inspirieren, solche Modelle verstärkt zu nutzen und zu fördern.

Das Team erforscht den Status Quo in Europa und bewertet die Bedeutung von Prosumer-Modellen für die Transformation hin zur Klimaneutralität. Es identifiziert die Rahmenbedingungen, die Prosumer-Modelle ermöglichen oder erschweren, wie z.B. Kosten, Eigentumsverhältnisse, rechtliche und administrative Verpflichtungen und Unsicherheiten.

Anhand von Fallstudien identifiziert das Team Best-Practice-Fälle und Lessons Learned. Außerdem wird untersucht, welche Rolle Städte bei der Stärkung von Prosumer-Modellen spielen können. Die Ergebnisse werden in einen Bericht der Europäischen Umweltagentur und in öffentlichen Webinaren zusammengefasst. Zielgruppe sind vor allem Entscheidungsträger*innen in Ländern, in denen es bisher noch kaum Prosumenten gibt.

Kontakt

Finanzierung
Partner
Team
Dauer
-
Projekt-ID
Schlüsselwörter
dezentrale Energieerzeugung, erneuerbare Energien, Prosumerismus, Dekarbonisierung, Energiewende, Green Deal, Klimaneutralität, Bürger*innenbeteiligung, Prosumenten
Europa