• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Rachel Carson Award Nominierung für Ecologic Transatlantic Fellow Zoë Robaey

Rachel Carson Award Nominierung für Ecologic Transatlantic Fellow Zoë Robaey

Am 12. Juni 2009 wurde Zoë Robaey, Transatlantic Fellow bei Ecologic, zur Generalversammlung der Dutch Environmental Professionals Association in Den Haag eingeladen. Sie gehörte zu den drei FinalistInnen von niederländischen Hochschulen deren Master-Arbeiten für den Rachel Carson Award nominiert wurden. Ihre Arbeit „Differing Views of Uncertainty in Environmental Controversies: the Kearl Oil Sands Case, 2003-2008 in Canada“ wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Während der Generalversammlung der Dutch Environmental Professionals Association (Vereniging van Milieuprofessionals) wurden einige aktuelle Umweltthemen, wie beispielsweise die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, diskutiert und diverse Workshops mit zahlreichen Umweltexperten abgehalten.

Die Zeremonie für den Rachel Carson Award, die Teil der Veranstaltung war, begann mit einer Präsentation des Gewinners, Perry van Overveld, Alumnus der Technischen Universität Delft. Er präsentierte seine Arbeit „Countering threats to drinking water quality - strategy formulation for enhanced protection of drinking water“. Professor Henk Moll verlas im Anschluss die Bewertungen der Jury für die Forschungsarbeiten, so auch für Zoë Robaeys Arbeit. Die Nominierung ihrer Arbeit unterstreicht die Bedeutung und die Nützlichkeit einer sozial-konstruktivistischen Perspektive für das Verständnis und den Umgang von ökologischen Problemen.

Zoë Robaey schrieb ihre Arbeit an der Universität Maastricht und an der Universität Louis-Pasteur, Strasburg im Rahmen des Master-Programms European Studies on Society, Science and Technology: on governance and cultures of innovation (ESST).

In ihrer Arbeit beschäftigte sie sich mit den verschiedenen Wahrnehmungen und Dimensionen von Umweltrisiken und -unsicherheiten. Sie arbeitete vor allem an einer Umweltfolgenabschätzung, die einer richterlichen Überprüfung unterzogen wurde. Ihre Arbeit war stark interdisziplinär ausgeprägt und beinhaltete so Forschungsarbeiten in ökologischen, juristischen, politischen und sozialen Bereichen.

Zoe Robaeys Masterarbeit [pdf, 665 KB, Englisch] kann hier heruntergeladen werden.