• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 78 – Juli 2009

Ecologic Newsletter Nr. 78 – Juli 2009

  1. Konjunkturpakete in Europa – Beitrag zu Nachhaltiger Entwicklung? – Studie veröffentlicht
  2. Die Architektur globaler Institutionen und die Finanzkrise – Eine Chance für nachhaltige Entwicklung? – Jetzt zur Konferenz anmelden
  3. Nachwuchsgruppe "Marktbasierte Instrumente für Ökosystemleistungen" nimmt ihre Arbeit auf
  4. Umweltpolitik und soziale Gerechtigkeit – Abschlussbericht verfügbar
  5. Nachhaltigkeit von Politikevaluationen auf dem Prüfstand – EPOS-Konferenzdokumentation online
  6. Umweltgerechte Entwicklung des Mittelmeerraums: Europas Umweltpolitik gegenüber den Mittelmeeranrainern – Veröffentlichung
  7. Deutsche Erfahrungen mit nachhaltigen, kohlenstoffemissionsarmen Technologien erreichen einen amerikanischen Hörerkreis – Radiointerview
  8. BMU-Konferenz: Land und Wirtschaft: ökologische Zukunftsmärkte ländlicher Räume

1. Konjunkturpakete in Europa – Beitrag zu Nachhaltiger Entwicklung? – Studie veröffentlicht
Als Reaktion auf die Wirtschaftskrise haben viele Regierungen eine Anzahl von Konjunkturpaketen aufgelegt. Diese Pakete stellen im Grundsatz eine Gelegenheit für nachhaltige Entwicklung dar. Dennoch stellt das gegenwärtige politische Momentum die größere Chance dar, um nicht-nachhaltige Strukturen zu reformieren. Die Tiefe und Vehemenz der Krise hat viele Strukturen in Frage gestellt, die bisher als unantastbar galten: die Reform der Finanzmärkte war bis vor kurzem undenkbar, wie auch die Verstaatlichungen großer Banken in verschiedenen Industriestaaten. Vor diesem Hintergrund hat das Ecologic Institut die Konjunkturpakete in sechs EU Mitgliedsstaaten analysiert: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen, Österreich und Slowenien. Das Papier kann heruntergeladen werden.
/de/2888

2. Die Architektur globaler Institutionen und die Finanzkrise – Eine Chance für nachhaltige Entwicklung? – Jetzt zur Konferenz anmelden
Die Veranstaltung bildet die Abschlusskonferenz im Rahmen des Forschungsprojektes InEG - Global Environmental Governance and International Environmental Regimes und findet vom 14.-15. September 2009 in Berlin statt. Die Konferenz möchte dazu beitragen, die Beziehung zwischen der Architektur globaler Institutionen und der Finanzkrise zu verstehen und die Auswirkungen auf eine nachhaltige Entwicklung untersuchen. Bitte melden Sie sich bis zum 15. August 2009 über unser Anmeldeformular an.
http://www.ecologic.eu/de/2000

3. Nachwuchsgruppe "Marktbasierte Instrumente für Ökosystemleistungen" nimmt ihre Arbeit auf
Im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts "Sozial-ökologische Forschung (SÖF)" wurde eine interdisziplinäre Nachwuchsgruppe eingerichtet, deren Ziel es ist, das Verständnis der Beziehungen zwischen marktbasierten Instrumenten, Ökosystemleistungen und Lebensqualität in mitteleuropäischen Kulturlandschaften zu verbessern. Das Fördervolumen beläuft sich auf 1,76 Millionen Euro über einen Zeitraum von vier Jahren. Holger Gerdes, Researcher bei Ecologic, strebt im Rahmen der Nachwuchsgruppe eine Promotion zum Thema "Naturbewertung" an.
/de/2900

4. Umweltpolitik und soziale Gerechtigkeit – Abschlussbericht verfügbar
Im Auftrag des Umweltbundesamtes führte das Ecologic Institut eine Studie durch, die die Zusammenhänge zwischen Umweltpolitik und sozialer Gerechtigkeit beleuchtet. Anhand einzelner Maßnahmen und Programme wird untersucht, inwieweit umwelt- und sozialpolitische Zielsetzungen aufeinander abgestimmt sind und wie das Zusammenwirken beider Politikbereiche verbessert werden kann. Der Abschlussbericht kann jetzt heruntergeladen werden.
/de/2455

5. Nachhaltigkeit von Politikevaluationen auf dem Prüfstand – EPOS-Konferenzdokumentation online
Auswirkungen von Politikmaßnahmen auf die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft bereits im Vorfeld zu identifizieren, ist ein wichtiger Faktor im Entscheidungsprozess geworden. Außerdem bleibt die Bestandsaufnahme der erzielten Ergebnisse nach der Umsetzung wichtig – das ist das Ergebnis der EPOS-Konferenz "Sustainable Development in Policy Assessment – Methods, Challenges and Policy Impacts", die am 15. und 16. Juni in Brüssel stattfand. Die Dokumentation der Konferenz ist nun online.
http://www.ecologic.eu/de/1992

6. Umweltgerechte Entwicklung des Mittelmeerraums: Europas Umweltpolitik gegenüber den Mittelmeeranrainern – Veröffentlichung
21 Länder teilen sich die Mittelmeerküste, wobei keines allein für ihren Umweltschutz oder die dort auftretenden Umweltschäden verantwortlich ist. Alle zusammen sind sie verantwortlich für beides. Seit vier Jahrzehnten ist die Bedeutung der Umwelt im Kontext der europäischen Politik gegenüber den Anrainerstaaten des Mittelmeers stetig gestiegen. Dieser Artikel von Pamela Lesser, Fellow beim Ecologic Institut, Washington DC, erschien im Mediterranean Quarterly, Band 20, Heft 2 und beschäftigt sich mit Europas Umweltpolitik gegenüber den Mittelmeeranrainern und der vor einem Jahr initiierten Mittelmeerunion.
/de/2904

7. Deutsche Erfahrungen mit nachhaltigen, kohlenstoffemissionsarmen Technologien erreichen einen amerikanischen Hörerkreis – Radiointerview
Am 9. Juni 2009 wurde Michael Mehling, Präsident des Ecologic Instituts in Washington DC, für die Sendung "Venus Transit Authority" auf dem Radiosender Los Alamos (KRSN AM 1490) zu Wegen zu einem nachhaltigen, kohlenstoffemissionsarmen Wirtschaftssystem interviewt. Michael Mehling bot Einblicke in die erfolgreiche deutsche Umsetzung von Einspeisetarifen zur Förderung erneuerbarer Energien, eine Maßnahme, die in Deutschland weitreichende Innovationen hervorbrachte und neue Arbeitsplätze in einem High-Tech-Exportsektor schuf.
/de/2886

8. BMU-Konferenz: Land und Wirtschaft: ökologische Zukunftsmärkte ländlicher Räume
Bei einer BMU-Konferenz am 30. Juni 2009 im Erfurter Landtag berieten Experten aus ganz Deutschland über die Zukunftschancen ländlicher Räume im Hinblick auf die Wachstumsmärkte Umwelt und Ökologie. Sie stellten vor und diskutierten, wie durch innovative Geschäftsmodelle und eine enge Zusammenarbeit zwischen Politik, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Akteuren eine nachhaltige Entwicklung gerade auf dem Land möglich ist. Die Veranstaltung war die zweite Konferenz der vom Ecologic Institut organisierten BMU/BfN-Veranstaltungsreihe "Nachhaltig und innovativ: Zukunft im ländlichen Raum – Perspektiven für naturverträgliches Wirtschaften nach 2013", die sich mit dem ländlichen Raum als Antwort auf Herausforderungen wie Klimawandel, Biodiversitätsverlust und die weltweit zunehmende Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Energie beschäftigt.
https://raempel.de/midterm.html