• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 79 – August 2009

Ecologic Newsletter Nr. 79 – August 2009

 

  1. Institutionen für den globalen Emissionshandel: Eine Bewertung von Steuerungsaufgaben und Herausforderungen im Emissionshandelsmarkt – Studie veröffentlicht
  2. Die Architektur globaler Institutionen und die Finanzkrise – Eine Chance für nachhaltige Entwicklung? – Anmeldefrist bis zum 1. September 2009 verlängert
  3. Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste (RADOST) – Projektstart
  4. Ecologic Institut auf dem Global Environmental Governance Forum
  5. Deutsch-amerikanischer Austausch zu Landwirtschaft 2009
  6. ICAP Sommerkurs für Schwellen- und Entwicklungsländer, Berlin 2009 – Veranstaltungszusammenfassung
  7. Transatlantische Klima- und Energiekooperation: Miteinander arbeiten, voneinander lernen – Fachinformationsreise
  8. Zweite Europäische Wasserkonferenz – Konferenzbericht jetzt verfügbar

 

1. Institutionen für den globalen Emissionshandel: Eine Bewertung von Steuerungsaufgaben und Herausforderungen im Emissionshandelsmarkt – Studie veröffentlicht
Ende 2008 betraute der britische Premierminister Gordon Brown seinen Sonderbeauftragten für Emissionshandel, den Parlamentsabgeordneten Mark Lazarowicz, mit der Erstellung eines Berichtes zur Ermittlung der gegenwärtigen Rolle von Emissionshandelssystemen und den damit verbundenen Herausforderungen. Michael Mehling vom Ecologic Institut in Washington DC wurde damit beauftragt, hierzu eines von vier Hintergrundpapieren beizutragen. Unter der Überschrift "Global Carbon Market Institutions: An Assessment of Governance Challenges and Functions in the Carbon Market" erörtert dieses Hintergrundpapier mögliche institutionellen Anforderungen für den Fall einer weltweiten Verknüpfung von Emissionshandelsmärkten. Der Bericht zeigt hierfür mögliche Steuerungsaufgaben in verknüpften Emissionshandelsmärkten auf. Der Hauptbericht ("Global Carbon Trading: A Framework for Reducing Emissions") wurde am 20. Juli 2009 in London der Öffentlichkeit vorgestellt.
/de/2931

2. Die Architektur globaler Institutionen und die Finanzkrise – Eine Chance für nachhaltige Entwicklung? – Anmeldefrist bis zum 1. September 2009 verlängert
Die Konferenz findet vom 14.-15. September 2009 in Berlin statt und möchte dazu beitragen, die Beziehung zwischen der Architektur globaler Institutionen und der Finanzkrise zu verstehen, sowie die Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung untersuchen. Zu den Referenten gehören beispielsweise Prof. Adil Najam, Boston University und Nick Mabey, E3G – Change Agents for Sustainable Development. Die Veranstaltung bildet die Abschlusskonferenz im Rahmen des Forschungsprojektes InEG (Global Environmental Governance and International Environmental Regimes). Bitte melden Sie sich bis zum 1. September 2009 über unser Anmeldeformular an.
http://www.ecologic.eu/de/2000

3. Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste (RADOST) – Projektstart
Anfang Juli 2009 fiel der Startschuss für das vom Ecologic Institut koordinierte und auf fünf Jahre konzipierte Projekt RADOST (Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit knapp neun Millionen Euro gefördert wird. Ziel des RADOST-Vorhabens ist es, mit einem Netzwerk von mehr als 60 überwiegend in der Region ansässigen Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden, Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeregion zu erarbeiten, um den Klimawandel in der Wahrnehmung und Entscheidungsfindung der regionalen Akteure zu verankern.
/de/2927

4. Ecologic Institut auf dem Global Environmental Governance Forum
Das Global Environmental Governance Forum Anfang Juli 2009 im schweizerischen Glion stellte ein historisches Treffen von ehemaligen, gegenwärtigen und künftigen Spitzenkräften der Umweltpolitik dar. Das Forum versammelte erstmalig alle fünf aufeinanderfolgende Exekutivdirektoren des UN Umweltprogramm: Maurice Strong, Generalsekretär der ersten Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen (UNCHE) und des Rio Earth Summit; Mostafa Tolba; Elizabeth Dowdeswell; Klaus Töpfer; und Achim Steiner, der derzeitige Exekutivdirektor. Maria Ivanova, Gesellschafterin des Ecologic Institut, ist Direktorin des Global Environmental Governance Project, welches das Forum organisierte. R. Andreas Kraemer und Susanah Stoessel vom Ecologic Institut nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.
/de/2917

5. Deutsch-amerikanischer Austausch zu Landwirtschaft 2009
Vom 5.-12. Juli 2009 fand der zweite transatlantische Farmer-Exchange statt, bei dem Landwirte, Förster, Journalisten und Politiker aus Deutschland und den USA über die Rolle der Landwirtschaft in der zukünftigen Klimapolitik diskutierten. Bei ihrer Reise durch Ohio und Pennsylvania bis Washington DC besuchten die rund 30 Teilnehmer neben landwirtschaftlichen Betrieben, die verschiedene klimafreundliche Verfahren anwenden, auch Biokraftstoffanlagen und andere Biomasse verarbeitende Industrieunternehmen. Dabei tauchte häufig die Frage auf, welche Möglichkeiten bestehen, industrielle Treibhausgasemissionen durch Emissionseinsparungen in Land- und Forstwirtschaft zu kompensieren. Außerdem tauschten die Teilnehmer bei mehreren Gelegenheiten Wissen und Erfahrung über unterschiedliche Bioenergie-Anwendungen aus.
/de/2920

6. ICAP Sommerkurs für Schwellen- und Entwicklungsländer, Berlin 2009 – Veranstaltungszusammenfassung
Vom 27. Juli bis 7. August 2009 kamen in Berlin erstmalig umweltpolitische Entscheidungsträger aus 19 Staaten zum ICAP Sommerkurs für Schwellen- und Entwicklungsländer zusammen. Die intensive, zweiwöchige Lehrveranstaltung wurde vom Ecologic Institut für die International Carbon Action Partnership (ICAP) entwickelt und durchgeführt. Den Teilnehmern wurde ein umfassender Einblick in den komplexen Themenbereich des Emissionsrechtehandels geboten. Ziel der Veranstaltung war es, ihnen zu ermöglichen, ihre jeweiligen Heimatstaaten auf die aktive Teilnahme an einem zukünftigen globalen Emissionshandelsmarkt vorzubereiten. Eine zweite Sommerveranstaltung dieser Art ist für 2010 in Amsterdam geplant.
/de/2929

7. Transatlantische Klima- und Energiekooperation: Miteinander arbeiten, voneinander lernen – Fachinformationsreise
Im Rahmen der "Transatlantischen Klimabrücke“ fand vom 21.-27. Juni 2009 eine Fachinformationsreise für eine Gruppe hochrangiger politischer Entscheidungsträger aus den USA statt, die vom Ecologic Institut in Zusammenarbeit mit der Climate Group organisiert wurde. Ziel des Programmes war es, die in Deutschland und Europa angewandten Politiken im Klima- und Energiebereich kennen zu lernen und zu diskutieren. Unterschiedliche Formate der Programmpunkte (Diskussionsveranstaltungen, Einzelvorträge, Exkursionen, kulturelles Rahmenprogramm) mit Repräsentanten aus Ministerien, Parlament, Industrie, Think Tanks und NROs an verschiedenen Standorten in Deutschland (Berlin, Potsdam und München) gewährten einen umfassenden Einblick in die Thematik.
/de/2861

8. Zweite Europäische Wasserkonferenz – Konferenzbericht jetzt verfügbar
Die 2. Europäische Wasserkonferenz zur aktiven Öffentlichkeitsbeteiligung in der Bewirtschaftung von Flussgebietseinheiten fand am 2.-3. April 2009 in Brüssel statt. Ziele dieses Events waren die Förderung der aktiven Beteiligung von Seiten der Bürger und Stakeholder, wie auch maximale Aufmerksamkeit auf die Vorbereitungen der Gewässerbewirtschaftungspläne unter der EU Wasserrahmenrichtlinie zu lenken. Ecologic, in Zusammenarbeit mit seinen Partnern VITO und ACTeon, verfasste den Konferenzbericht, welcher die politischen Reden, die Vorträge und die Diskussionen, die in diesem zweitägigen Event gehalten wurden, zusammenfasst. Zusätzlich steht jetzt eine Zusammenfassung der Hauptergebnisse der Konferenz in allen EU-Sprachen zur Verfügung.
/de/2523