• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Chancen deutscher Biomasseunternehmen auf dem US-amerikanischen Markt

Chancen deutscher Biomasseunternehmen auf dem US-amerikanischen Markt

TimeLoc
23. März 2010
Berlin
Deutschland

Die von der Deutschen Energie Agentur (dena) und den Deutsch-Amerikanischen Handelskammern organisierten 2. Deutsch-Amerikanischen Energietage (DAE) standen in diesem Jahr unter dem Motto "Promising Markets for Renewables and Energy Efficiency". Rund 400 deutsche und U.S.-amerikanische Teilnehmer, darunter zahlreiche renommierte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft diskutierten über aktuelle Trends, politische Entwicklungen sowie Fördermöglichkeiten auf dem U.S. amerikanischen und europäischen Energiemarkt und die daraus entstehenden Chancen. Im Rahmen einer Panel Diskussion zum Thema Bioenergie sprach Stephanie Schlegel, Fellow und Bioenergiekoordinatorin beim Ecologic Institut, zu den Chancen deutscher Biomasseunternehmen auf dem US-amerikanischen Markt und der Bedeutung von Nachhaltigkeitsanforderungen für Biomasse für die Weiterentwicklung der transatlantischen Bioenergiemärkte.

In den letzten Jahren wurden sowohl in den USA als auch in der EU neue politische Rahmenbedingungen und Förderungsmöglichkeiten für den Ausbau der Biomassenutzung insbesondere für Biokraftstoffe geschaffen. Parallel zeigten zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen, dass nicht alle bioenergetischen Nutzungsformen und Ausgangsstoffe den gewünschten Klima- und Umweltschutznutzen erbringen können. In der Folge wurden in der Europäischen Union und in den USA Nachhaltigkeitsanforderungen erarbeitet, an denen sich die Biokraftstoffproduktion orientieren muss.

Der Beitrag zur Panel Diskussion von Stephanie Schlegel diskutierte die Auswirkungen dieser Nachhaltigkeitsanforderungen auf Biomasseproduzenten und Bioenergieunternehmen, die sowohl auf amerikanischen als auch europäischen Märkten aktiv werden wollen. Aufgrund voneinander abweichender Nachhaltigkeitsanforderungen und der Dynamik der politischen Entwicklungen im Bioenergiebereich gibt es derzeit noch keinen einheitlichen Zugang zu beiden Märkten und damit Handelshemmnisse. Für die Zukunft wird es daher entscheidend sein, international einheitliche Nachhaltigkeitsstandards für die Biomasseproduktion zu entwickeln und politisch umzusetzen. Unternehmen, die bereits heute auf besonders nachhaltige Biomasseausgangsstoffe wie etwa Abfälle aus der Land- und Forstwirtschaft bzw. auf besonders effiziente Konversionstechnologien wie etwa die Kraft-Wärme-Kopplung setzen, können sich durch Antizipation kommender Nachhaltigkeitsanforderungen schon heute gut im Wettbewerb positionieren.

Die 2. Deutsch-Amerikanischen Energietage fanden vom 22. bis 23. März in Berlin statt.


Veranstalter
Datum
23. März 2010
Ort
Berlin, Deutschland
Schlüsselwörter
Biomasse, Bioenergie, Nachhaltigkeit, Zertifizierung, Nachhaltigkeitsstandards, Erneuerbare Energien Richtlinie, RFS, Landwirtschaft