• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 123 - Februar 2013

Ecologic Newsletter Nr. 123 - Februar 2013

Inhalt:

  1. Risiken für menschliche Sicherheit und Konflikte: Empfehlungen für politische Maßnahmen - Publikation
  2. Auswirkungen der Biotechnologie in Entwicklungsländern - Studie für das Europäische Parlament
  3. Gutachten zu den ökonomischen Folgen des Klimawandels und Kosten der Anpassung für Hamburg - Publikation
  4. Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel - Online-Umfrage
  5. Die Menschen in der Arktis und die Herausforderungen durch Umweltveränderungen: Die Rolle der Sozialwissenschaften - Event
  6. Die Ergebnisse der Klimaverhandlungen in Doha: Ecologic Institut bei den "Cairo Climate Talks" - Präsentation
  7. Gesundheit von Senioren in San Mateo County: Heute und in der Zukunft - Präsentation
  8. Kosten-Nutzen-Bewertung für Anpassungsmaßnahmen in Deutschland: Lessons Learnt - Präsentation
  9. ELEEP-Netzwerk: Erneute Förderung und Pläne für 2013 - News
  10. Ecologic Institut sucht einen studentischen Mitarbeiter (w/m) für den Bereich Finanzen - Stellenausschreibung
  1. Risiken für menschliche Sicherheit und Konflikte: Empfehlungen für politische Maßnahmen - Publikation

    Der Mittelmeerraum, der Nahe Osten und die Sahelzone gehören zu den vom Klimawandel am meisten betroffenen Regionen: Der Klimawandel wird in diesen Regionen auch negative Auswirkungen auf menschliche Sicherheit haben. Eine neue Studie des Ecologic Instituts präsentiert Forschungsergebnisse und Empfehlungen zu Politikmaßnahmen. Im Fokus befinden sich dabei Wasserkonflikte, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen und ein Risiko für menschliche Sicherheit darstellen. Die Studie beschreibt effektive Ansätze für die Anpassung an den Klimawandel und gibt Politikempfehlungen für politische Entscheidungsträger auf der nationalen, EU- und internationalen Ebene sowie für internationale Geberorganisationen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.
    /de/7919

  2. Auswirkungen der Biotechnologie in Entwicklungsländern - Studie für das Europäische Parlament

    Timo Kaphengst und Lucy Smith (beide Ecologic Institut) fassen in der Studie die Vor- und Nachteile des zunehmenden Anbaus von genetisch veränderten Organismen in Entwicklungsländern zusammen. In den untersuchten Ländern wirkt sich der Einsatz von Biotechnologie sehr unterschiedlich aus. Abhängig von nationalen und internationalen Governancestrukturen können genetisch veränderte Organismen den landwirtschaftlichen Export einerseits zwar steigern, andererseits aber auch zu großen Abhängigkeiten von Lieferanten führen und eine Bedrohung für Kleinbauern sein. Da genetisch veränderte Organismen zudem die Biodiversität reduziert, sollten diese in Entwicklungsländern nicht weiter gefördert werden. Die Studie steht als Download zur Verfügung.
    /de/7980

  3. Gutachten zu den ökonomischen Folgen des Klimawandels und Kosten der Anpassung für Hamburg - Publikation

    Das Gutachten für die Stadt Hamburg fasst zusammen, dass Anpassung an den Klimawandel ein dynamischer Prozess unter hohen Unsicherheiten ist. Als zentrales Element für das Handeln des öffentlichen Sektors folgt daraus die Kurzformel: „Klimaanpassung mitdenken“, d.h. vor allem eine Integration von Klimafolgen in anstehende Entscheidungen und die Nutzung von Nebeneffekten. Weiterhin sollte frühzeitig mit Anpassungsaktivitäten begonnen werden, wenn die Kosten der Anpassung im Zeitablauf konstant bleiben oder tendenziell ansteigen werden. Die durchgeführten Fallstudien zeigen, dass die Beurteilung von Maßnahmen unter Berücksichtigung lokaler Bedingungen und Besonderheiten im Einzelfall erfolgen sollte.
    /de/7986

  4. Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel - Online-Umfrage

    Im Auftrag des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt führt das Ecologic Institut eine Online-Befragung zur Weiterentwicklung der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel durch. Anlass ist die Fortschreibung des Aktionsplans Anpassung im Rahmen des für 2014 geplanten Fortschrittsberichtes. Noch bis 10. März 2013 können Sie sich an der Umfrage beteiligen.
    /de/7899

  5. Die Menschen in der Arktis und die Herausforderungen durch Umweltveränderungen: Die Rolle der Sozialwissenschaften - Event

    Am 28. Januar 2013 lud die kanadische Botschaft in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Ecologic Institut zu einer Podiumsdiskussion ein. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Rolle der Sozialwissenschaften für ein besseres Verständnis der Umweltveränderungen in der Arktis sowie deren Auswirkungen auf die Bewohner der Region. Prof. Gail Fondahl, Professorin an der University of Northern British Columbia und Präsidentin der International Arctic Social Sciences Association (IASSA), hielt den Eröffnungsvortrag. Im Anschluss moderierte Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institute eine Podiumsdiskussion. Rund 40 Gäste aus Ministerien, Wissenschaftsinstitutionen, Botschaften, Stiftungen und Think Tanks nahmen an der lebhaften Diskussion teil.
    /de/7843

  6. Die Ergebnisse der Klimaverhandlungen in Doha: Ecologic Institut bei den "Cairo Climate Talks" - Präsentation

    Der 12. Cairo Climate Talk brachte unter dem Titel "The way forward after Doha" Entscheidungsträger sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen zusammen, um über die Ergebnisse der Klimaverhandlungen in Katar und die daraus erwachsenden Möglichkeiten für Ägypten zu diskutieren. Der ägyptische Umweltminister Dr. Khaled Fahmy zeigte großes Interesse, in den politischen Prozess in Ägypten verstärkt auch nicht-staatliche Akteure einzubinden. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut beleuchtete als deutsche Expertin die Verhandlungsergebnisse und zukünftigen Prozesse aus europäischer Sicht.
    /de/7969

  7. Gesundheit von Senioren in San Mateo County: Heute und in der Zukunft - Präsentation

    Am 31. Januar 2013 fand im Gemeindezentrum der Stadt Millbrae (südlich von San Francisco, Kalifornien) ein Healthy Communities Forum unter Mitwirkung des Ecologic Instituts statt. Thema dieses Diskussionsabends war die Gesundheit von Senioren – heute und in der Zukunft. Senior Fellow Tanja Srebotnjak stellte in ihrer Präsentation einige der wichtigsten sowie überraschendsten Erkenntnisse der Studie zur Gesundheitssituation von Senioren in San Mateo County vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/7817

  8. Kosten-Nutzen-Bewertung für Anpassungsmaßnahmen in Deutschland: Lessons Learnt - Präsentation

    In ihrer Präsentation wies Jenny Tröltzsch vom Ecologic Institut darauf hin, dass neben der Analyse von Kosten und Nutzen von Anpassungsmaßnahmen auch weitere qualitative Kriterien in eine Bewertung einbezogen werden sollten, z. B. Dringlichkeit sowie positive und negative Nebeneffekte. Sie stellte einige deutsche Anpassungsmaßnahmen mit ausgeglichenem bis positivem Verhältnis von Nutzen und Kosten vor, so z. B. Installationen grüner Dächer zur Minderung des Hitzeeffekts in Städten und die Renaturierung von Auenflächen zum Hochwasserschutz. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.
    /de/7973

  9. ELEEP-Netzwerk: Erneute Förderung und Pläne für 2013

    Das ELEEP-Netzwerk, welches vom Ecologic Institut, Berlin, Ecologic Institute, Washington DC, und dem Atlantic Council der Vereinigten Staaten aufgebaut wurde und betreut wird, hat Fördermittel von der Europäischen Kommission und der Robert Bosch Stiftung erhalten. Damit werden die Tätigkeiten bis Mitte 2014 fortgesetzt.
    /de/7889

  10. Ecologic Institut sucht einen studentischen Mitarbeiter (w/m) für den Bereich Finanzen - Stellenausschreibung

    Das Ecologic Institut sucht aktuell nach Verstärkung und bietet die Stelle eines studentischen Mitarbeiters (w/m) im Bereich Finanzen für 15 bis 20 Stunden/Woche an. Die Bewerbungsfrist endet am 6. März 2013. Weitere Informationen zu den Anforderungen und den einzureichenden Unterlagen finden Sie auf unserer Website. Bitte bewerben Sie sich online.
    http://ecologic.eu/de/stellen


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: R. Andreas Kraemer, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.