• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Buchkapitel

showing 91-100 of 131 results

Seiten

The Evolution of EU Environmental Governance

Das Buchkapitel von Ecologic Senior Fellow Dr. Ingmar von Homeyer gibt einen analytischen Überblick über die Entwicklung der umweltpolitischen Steuerung (governance) durch die Europäische Union von den frühen 70er Jahren bis heute. Der Autor zeigt, dass die umweltpolitische Steuerung auf EU-Ebene als ein Amalgam aus vier bis fünf sich überlagernden umweltpolitischen "Steuerungsregimen" verstanden werden kann, die sich in den vergangenen 35 Jahren sukzessive herausgebildet haben.

Weiterlesen

Governing Water – International Law Development – The Principle of Subsidiarity

In diesem Buchkaptiel spricht R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institute über Governance im Bereich Wasser und die EU Wasserrahmenrichtlinie mit einem Schwerpunkt auf Subsidiarität in der Wasserpolitik. Er beschreibt den Konflikt zwischen einer territorialen Perspektive und einer bioregionalen Perspektive und erläutert das Management dieses Konfliktes mit Hilfe des Prinzips der Subsidiarität. Das Kapitel umfasst einen Abriss über die Entstehung und die Kernideen der Wasserrahmenrichtlinie, verdeutlicht Ansätze des Wassermanagements sowohl anhand von Beispielen, wie z.B. der Donauregion, als auch einer Reihe von hydrologischen Karten und zeigt darüber hinaus Perspektiven für kommende Entwicklungen im Wasserbereich auf.Weiterlesen

Ökologische Transformation – Chancen und Risiken

Welche Querverbindungen bestehen zwischen der ökologischen Krise, vor allem in Gestalt des Klimawandels, und der Finanz- und Wirtschaftskrise? Dieser Frage gehen die Autoren und die Autorin des Ecologic Instituts in diesem Kapitel des Jahrbuch Ökologie 2010 nach. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass eine gemeinsame Ursache beider Krisen ökologisch und sozial nicht nachhaltige Produktions- und Konsummuster sind.



Weiterlesen
Publikation

Wasser: Konfliktstoff oder Friedensstifter?

Liefert Wasser grundsätzlich Anlass für Konflikte oder wird Wasser dann zum Konfliktstoff, wenn gesellschaftliche Steuerungsmechanismen versagen, unzureichend oder schlecht entwickelt sind? Werden Wasserkonflikte evtl. herbeigeredet, um diese Schwäche zu kaschieren? Wie sieht gute Wasser-Governance aus und welche positiven Effekte kann diese mit sich bringen? Diese Fragen diskutieren Nicole Kranz, R. Andreas Kraemer und Grit Martinez vom Ecologic Institut in einem Kapitel des Jahrbuch Ökologie 2010.


Weiterlesen
Publikation

Öl: Verteilungskonflikte, Stabilisierungskonflikte?

In diesem Buchkapitel geht Sascha Müller-Kraenner der Frage nach, ob wir in Zukunft mit vermehrten Konflikten um den Rohstoff Öl rechnen müssen. Seiner Meinung nach drohen die wahren Konflikte nicht im Kampf um die letzten Ölquellen, sondern dann, wenn der Klimawandel weltweit zur großen Strömen an Umweltflüchtlingen führt.



Weiterlesen

Efficient Climate Policy through Flexible Mechanisms

In ihrem Artikel führen Dr. Camilla Bausch und Jonathan Donehower in die Entwicklung der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls ein. Als bekanntestes Beispiel wird das europäische Emissionshandelssystem (EHS) vorgestellt, das der EU zur Erreichung ihrer Kyoto-Ziele dient.



Weiterlesen

A Review of Dissemination Activities in the Duration of the Project

Raggamby, Anneke von und Olympia Papadopoulou 2008: "A Review of Dissemination Activities in the Duration of the Project", in: GEM-CON-BIO. Governance and Ecosystems Management for the Conservation of Biodiversity. Thessaloniki: Aristotle University of Thessaloniki, 253-255.Weiterlesen

Demographic Change and Sustainability

A Generational Balance
Deutschlands Bevölkerung schrumpft. Während Bevölkerungswachstum seit langem als Bedrohung für die Natur betrachtet wurde, ist es umgekehrt nicht unbedingt so, dass ein Bevölkerungsrückgang die Umweltsituation automatisch verbessert. Aber welche Folgen für die Umweltverträglichkeit ergeben sich aus den Bevölkerungstrends in Deutschland? In ihrer Veröffentlichung "Demographic Change and Sustainability: A Generational Balance", erarbeiten R. Andreas Kraemer, Daniel Blobel, Anneke von Raggamby und Doris Knoblauch Ansätze für eine Generationenbilanz ausgewählter Themen wie Ressourcenverbrauch (Energieverbrauch, Siedlung und Transport) und Naturschutz. Weiterlesen
Publikation

Flood Risk Management and Floodplain Restoration in Europe

Recent Policy Developments at EU Level
Die Auswirkungen der immer öfter auftretenden Hochwasserereignisse sind abhängig von der Nutzung des umliegenden Landes. Es hat sich gezeigt, dass technische Lösungen nur begrenzte Verbesserungen bieten können. Neue Herangehensweisen an das Hochwassermanagement, einschließlich der Wiederherstellung von Auen, sind unabdingbar geworden. Thomas Dworak, Geschäftsführer von Ecologic Wien, analysiert in diesem Buchkapitel die aktuelle EU Politik zum Thema Hochwasser und wie sie zur Rückgewinnung von Überschwemmungsgebieten beitragen kann. Er präsentiert eine detailierte und systematische Abschätzung der Möglichkeiten und Herausforderungen, welche sich aus verschiedenen EU Politiken ergeben. Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Buchkapitel