• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Sicherheit: Herausforderungen und Chancen

Sicherheit: Herausforderungen und Chancen

TimeLoc
30. Oktober 2013 bis 31. Oktober 2013
Abisko
Die Veränderungen in der Arktis bewusst mitgestalten

Am 30. und 31. Oktober 2013 fand in der etwa 200km nördlich des Polarkreises gelegenen Forschungsstation von Abisko / Schweden der Workshop "Shaping Arctic Change through Conscious Choices" statt. Golo Bartsch, Associate des Ecologic Institutes und Doktorand an der Universität Bielefeld, leitete gemeinsam mit Shiloh Fetzek vom International Institute for Strategic Studies (IISS) aus London eines der Panels des Workshops zum Thema "Sicherheit". Dabei brachte er Teile seiner eigenen Forschungsarbeit zu sicherheitspolitischen Fragen in der Nordpolarregion ein.

Die mehr als 30 internationalen Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik und Umweltschutz diskutierten die sich aus dem fortschreitenden arktischen Klimawandel ergebenden komplexen Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten in den drei Panels "Security Challenges and Opportunities", "Critical Thresholds, Resilience and Adaptive Capacity", sowie "Governing the Arctic – From Science to Governance".

In der gemeinsamen Arbeit im "Security"-Panel mit den Workshopteilnehmern wurde deutlich, dass ein von traditionellen Vorstellungen nationaler Sicherheit geprägtes Verständnis nicht ausreicht, um den vielfältigen Risiken einer tauenden Arktis gerecht zu werden. Erst ein Sicherheitsbegriff, der die militärisch orientierte "National Security" mit verschiedenen Facetten der "Human Security" kombiniert, eröffnet einen tragfähigen wissenschaftlichen Zugang zur arktischen Sicherheit, und ermöglichte den Teilnehmern den thematischen Anschluss des Panels an die beiden anderen.

Die Arbeitsergebnisse flossen in den Entwurf eines gemeinsamen Papers ein, das in den kommenden Wochen finalisiert und zum Jahresende publiziert werden wird. Für ihre Arbeit wurden die Teilnehmer in der Nacht des 30. Oktober mit einem eindrucksvollen Polarlicht am Himmel über Lappland belohnt.

Der Workshop wurde von der Fulbright-Kommission ausgerichtet und von der amerikanischen Botschaft in Stockholm, dem U.S. State Department, dem schwedischen Außenministerium, dem Stockholm Environment Institute und dem WWF Schweden unterstützt. Neben dem amtierenden Vorsitzenden des Fulbright Foreign Scholarship Board, Tom Healy, begrüßten auch der amerikanische Botschafter in Stockholm, Mark Brzezinski, und der Arktisbotschafter Schwedens, Gustav Lind, die Teilnehmer und begleiteten die Veranstaltung zeitweise.


Sprecher
Sprecher
Datum
30. Oktober 2013 bis 31. Oktober 2013
Ort
Abisko,
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Sicherheit, Sicherheitspolitik, Wissenschaft, Politik, Umweltschutz, arktischer Klimawandel, nationale Sicherheit, Arktis, Lappland, Schweden, Polarkreis, Abisko, Nordpolarregion