• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Impact of EU Bioenergy Policy on Developing Countries

Impact of EU Bioenergy Policy on Developing Countries

Um die Ziele der EU-Richtlinie Erneuerbare Energien bis 2020 zu erreichen, wird die EU mehr Biomasse importieren. Neben Biokraftstoffen gilt dies auch für holzartige Biomasse, die in dieser Studie für das Europäische Parlament schwerpunktmäßig untersucht wurden. Ein großer Teil dieser Biomasse wird aus Entwicklungsländern stammen, vor allem aus West-und Zentralafrika, sowie aus lateinamerikanischen Ländern. Das Ecologic Institut (Stefanie Wunder, Timo Kaphengst, Krista Timeus und Kristine Berzins) analysierte dabei Auswirkungen der EU-Bioenergiepolitik in Entwicklungsländern.

Die Studie steht als Download zur Verfügung.


Zitiervorschlag

Wunder, Stephanie; Timo Kaphengst; Krista Timeus et al. 2012: Impact of EU Bioenergy Policy on Developing Countries. Europäisches Parlament, Brüssel.

Sprache
Englisch
Finanzierung
Verlag
Jahr
2012
Umfang
24 S.
Projektnummer
2610-21
Inhaltsverzeichnis

EXECUTIVE SUMMARY
1. INTRODUCTION
2. PRODUCTION AND USE OF WOOD Y BIOMASS FOR BIOENERGY
3. OVERVIEW OF CURRENT AND ANTICIPATED TRADEFLOWS
4. IMPACTS
4.1 ACCESS OF RURAL COMMUNITIES TO LAND
4.2 ACCESS OF RURAL COMMUNITIES TO WATER
4.3 FOOD SECURITY
4.4 LOCAL ENERGY SECURITY
4.5 ENVIRONMENTAL IMPACTS AND LAND DEGRADATION
5. CONCLUDING REMARKS  
6. REFERENCES

Schlüsselwörter
Entwicklung, Entwicklungsländer, Bioenergie, Energie, Erneubare Energie, Biokraftstoffe, Biomasse, Energieeffizienz, Ressourceneffizienz, Umweltauswirkungen, Afrika, Lateinamerika, Global