• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Behavioural Motives Within European Climate Policy and Their Implications for the Fulfilment of the European Kyoto Target

Publikation

Behavioural Motives Within European Climate Policy and Their Implications for the Fulfilment of the European Kyoto Target

Mit dem Näherrücken der ersten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls von 2008 bis 2012 wird deutlich, dass einige EU Mitgliedstaaten große Schwierigkeiten bei der Zielerfüllung haben während andere Länder ihre Ziele schon fast erreicht haben. Was treibt einige Länder dazu eine aktive Klimapolitik zu betreiben und wie argumentieren die Länder, die bisher noch weit von der Erfüllung ihrer Ziele entfernt sind? Diesen Fragen geht Helen Lückge in ihrem Aufsatz zur europäischen Klimapolitik aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive nach.

Dieser Aufsatz zieht spieltheoretische Ansätze sowie Ideen der Neuen Politischen Ökonomie heran, um unterschiedliche Verhaltensmuster zu erklären, die deutlich machen, wieso sich manche Länder einer effizienten Klimapolitik verpflichten während andere Länder sich als Freifahrer verhalten.

Für Deutschland, Großbritannien & Nordirland, Italien und Spanien werden anschließend drei Bereiche der Klimapolitik – Implementierung ökonomische Instrumente, Unterstützung von Erneuerbaren Energien, Engagement im Rahmen von JI und CDM – analysiert, um zu zeigen, wo und wie die Verhaltensmuster in der Klimapolitik der größten Treibhausgas-Emittenten der EU wiederzufinden sind.

Bei der Zusammenfassung der verschiedenen Bereiche wird deutlich, dass meist in jedem Land ein Verhaltensmotiv dominiert, so dass die Länder als „Vorreiter“ oder „Bremser“ identifiziert werden können.

Hier können Sie den Aufsatz herunterladen [pdf, 194 KB, Englisch].

Dieser Aufsatz ist eine aktualisierte, neu strukturierte und gekürzte Version der Diplomarbeit von Helen Lückge.


Zitiervorschlag

Lückge, Helen 2005: Behavioural Motives Within European Climate Policy and Their Implications for the Fulfilment of the European Kyoto Target. Ecologic Institut, Berlin.

Sprache
Englisch
Autor(en)
Verlag
Jahr
2005
Umfang
29 S.
Inhaltsverzeichnis

1 Introduction

2 Behavioural motives within European climate change policy
2.1 Motives for free-riding – game theory and climate policy
2.2 Other motives to act as dragger – “late starters” in European climate change policy
2.3 Competitive advantages and altruism – Leaders in European Climate Change policy
2.4 Theory of New Political Economy – Potential leaders in European climate change policy

3 European climate change policy in practice – the behavioural motives’ relevance to important policy fields
3.1 The use of market-based instruments in climate change policy
3.2 Support of renewable energies/withdrawal from the carbon-based economy
3.3 The use of the project-based mechanisms (JI and CDM)
3.4 Prevailing motives in the UK, Germany, Italy and Spain and the influence of external factors

4 Conclusion

Schlüsselwörter
Europäische Klimapolitik, Spieltheorie, Neue Politische Ökonomie,