Direkt zum Inhalt

Ökonomische und soziale Analyse für die Bewertung von Meeren

| © Bernd Fiehöfer
Print PDF

Ökonomische und soziale Analyse für die Bewertung von Meeren

Präsentation
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Podiumsdiskussion
Benjamin Boteler

Welche Bedeutung hat die Ostsee für die Gesellschaft? Wie tragen die menschlichen Aktivitäten zur nationalen und regionalen Wirtschaft bei? Wie trägt der Zustand der Meere zum Wohlergehen der gegenwärtigen und zukünftigen Generationen bei? Die EU-Strategie für den Ostseeraum (EUSBSR) brachte rund 800 Akteure der Ostseeregion zusammen, um über die gemeinsamen Herausforderungen, die EU-Strategien und deren Zielen zu diskutieren. Benjamin Boteler vom Ecologic Institut nahm an der HELCOM-Podiumsdiskussion "Latest status of the sea revealed" teil, die am 13. Juni 2017 stattfand.

Für die Präsentationen und Diskussionen kamen Monika Stankiewicz (HELCOM), Erja Tikka (Finnisches Außenministerium), Thomas Johansson (Swedish Agency for Marine and Water Management), Monika Luxem-Fritsch (BMUB), Michail Durkin (Coalition Clean Baltic) und Heini Ahtiainen (HELCOM) zusammen.

Hauptthema der Diskussionen war der im Juni veröffentlichte HELCOM-Bericht "State oft he Baltic Sea", der einen ganzheitlichen Blick auf den aktuellen Zustand der Meere bietet. Des Weiteren werden der Druck und die kumulativen Auswirkungen der menschlichen Aktivitäten sowie die sozialen und ökonomischen Dimensionen der Ostsee beurteilt. Der regionale Bericht ist eine koordinierte Bewertung und stellt eine der wichtigsten Unternehmungen der Länder der Ostseeregion dar. Er kann genutzt werden, um die Fortschritte bei der Erreichung des gemeinsamen Ziels des HELCOM Ostseeaktionsplans und der EUSBSR eine gesunde Ostsee zu schaffen, zu bewerten. Der Bericht dient ebenfalls als Ausgangssituation für die Weiterverfolgung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, die in Zusammenhang mit der Ostsee stehen und bis 2030 erreicht werden sollen.

Das achte jährliche Forum fand dieses Jahr am 13. und 14. Juni 2017 in Berlin statt. Die Veranstaltung wurde vom deutschen Auswärtigen Amt zusammen mit der CPMR Baltic Sea Commission und in enger Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission organisiert.

Ganzheitliche Bewertungen, die soziale und ökologische Systeme zusammenbringen, sind für die Entwicklung einer effektiven Meerespolitik essenziell.
Veranstaltung
veranstaltet von
Podiumsdiskussion
Benjamin Boteler
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Sprache
Englisch
Schlüsselwörter
Marine, Sozioökonomie, Politik, Blaues Wachstum, EU 2020 Meeres-Strategie
Ostsee