• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 181 – Oktober 2017

Ecologic Newsletter Nr. 181 – Oktober 2017

 

Inhalt:

  1. Von Energiedemokratie bis Anpassung – ELEEP Podcast-Reihe
  2. Nach der Bundestagswahl: Worauf es für die deutsche Politik beim Energiepaket der EU ankommt – Veröffentlichung
  3. EU-Klimapolitik für intakte Wälder und negative Emissionen – Veröffentlichung
  4. Harmonisierung der Methodologien für statistische Indikatoren – Veröffentlichung
  5. Factor X. Herausforderungen, Umsetzungsstrategien und Beispiele für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen – Veröffentlichung
  6. Der Beitrag von nachhaltigem Wirtschaften zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung – SustEcon-Konferenz
  7. Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur – Vorträge
  8. REFRESH Experten-Community – Launch
  9. Junior Researcher (m/w) für Umweltökonomie – Stellenausschreibung
  1. Von Energiedemokratie bis Anpassung – ELEEP Podcast-Reihe

    Die Podcast-Reihe des ELEEP-Netzwerks konzentriert sich auf aktuelle Entwicklungen in der Klima- und Energiepolitik auf beiden Seiten des Atlantiks und liefert ausführliche Diskussionen und Experteninterviews zu einer Reihe von drängenden Themen direkt auf Ihr mobiles Endgerät. Die letzten vier Episoden enthalten Einblicke aus der ELEEP-Konferenz im Juni 2017 zum Thema "Tipping Points – Finding the Energy Climate Balance", einschließlich Keynote-Vorträge von einigen der klügsten Köpfe in diesem Bereich. Nick Evans vom Ecologic Institut produzierte die Podcast-Reihe. Die Episoden können per Stream in der SoundCloud und über den ELEEP Network Podcast in iTunes oder Stitcher angehört werden.

  2. Nach der Bundestagswahl: Worauf es für die deutsche Politik beim Energiepaket der EU ankommt – Veröffentlichung

    Derzeit verhandelt die EU über die umfassende Neuausrichtung der Energie- und Klimapolitik für die Dekade 2020–2030. Ein Strategievermerk von Katharina Umpfenbach diskutiert, wie die nächste Bundesregierung die weiteren Verhandlungen nutzen kann, damit das EU-Energiepaket positive Rahmenbedingungen für die deutsche Energiewende setzt. Hierfür werden vier zentrale Elemente identifiziert: Energieziele anheben und Langfristziel verankern, Instrumente für wirksame Zielüberprüfung festlegen, den Strommarkt auf Wind- und Sonnenstrom ausrichten und den Einstieg in den Kohleausstieg angehen. Der Strategievermerk steht als Download zur Verfügung.

  3. EU-Klimapolitik für intakte Wälder und negative Emissionen – Veröffentlichung

    Um den globalen Temperaturanstieg deutlich unter 2°C zu halten, sind nicht nur drastische Emissionsreduktionen erforderlich, sondern auch negative Emissionen. Negative Emissionen entstehen, wenn große Mengen C02 aus der Atmosphäre entnommen und dauerhaft gebunden werden. Zur Zeit gibt es nur einen realistischen und nachhaltigen Weg, um negative Emissionen im erforderlichen Umfang zu generieren: die Wiederherstellung gesunder Wälder. Um dies zu erreichen, bedarf es eines starken Politikrahmens. Nils Meyer-Ohlendorf und Ana Frelih-Larsen vom Ecologic Institut diskutieren in einem neuen Papier, wie ein solcher Politikrahmen für die EU ausgestaltet werden kann. Das Papier steht als Download zur Verfügung.

  4. Harmonisierung der Methodologien für statistische Indikatoren – Veröffentlichung

    Ecologic Institut ist Mitautor der Studie "Relevanz von Indikatoren für politische Entscheidungsfindung", die die dritte und letzte Veröffentlichung in einer Serie von Eurostat. Diese Analyse ergänzt die vorherigen, indem sie betrachtet, wie neue Indikatoren – die eine zunehmend wichtige Rolle in der Politik spielen – die Entscheidungsfindung verbessern können anhand von Beispielen aus Theorie und Praxis. Die Studie enthält Empfehlungen für Forscher und Experten, wie sie relevante Indikatoren erstellen können, und weist auf mögliche Hindernisse bei der Nutzung von Indikatoren als Leitfaden für politische Prozesse hin. Die Studie steht als Download zur Verfügung.

  5. Factor X. Herausforderungen, Umsetzungsstrategien und Beispiele für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen – Veröffentlichung

    Das Buch "Factor X – Challenges, Implementation Strategies and Examples for a Sustainable Use of Natural Resources" beschreibt Herausforderungen und konkrete Strategien für Ressourceneffizienzsteigerungen in verschiedenen Sektoren und präsentiert Erfolgsbeispiele – wie Reparaturdienste, digitalisierte Bauprojekte und Chemikalienleasing. Es richtet sich an Entscheidungsträger und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Medien. Mandy Hinzmann, Nick Evans, Terri Kafyeke, Stephen Bell und Martin Hirschnitz-Garbers vom Ecologic Institut agierten als leitende Redakteure.

  6. Der Beitrag von nachhaltigem Wirtschaften zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung – SustEcon-Konferenz

    Im September 2017 fand die, innerhalb des NaWiKo-Projekts organisierte, internationale SustEcon-Konferenz statt. Während der Podiumsdiskussionen wurden u. a. die Rolle der Ziele für nachhaltige Entwicklung bei der Förderung nachhaltigen Wirtschaftens, Transformationspfade, Nachhaltigkeitsbewertung und die weitere Verbreitung von nachhaltigen Lösungen und Geschäftsmodellen besprochen. Die Vortragsfolien und Fotos der Veranstaltung stehen auf der Konferenz-Website zum Download zur Verfügung.

  7. Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur – Vorträge

    Grüne Infrastruktur (GI) und naturbasierte Lösungen (NBS; engl. nature based solutions) gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es um die Bewältigung von verschiedenen städtischen Herausforderungen und die Erreichung von politischen Zielen geht. Dennoch stellt sich weiterhin die Frage wie NBS und GI auf weiter Ebene implementiert werden können und inwiefern die aktuellen politischen Rahmenbedingungen diesen Prozess tatsächlich unterstützen. Mit diesen und anderen Fragen befassten sich McKenna Davis und Sandra Naumann vom Ecologic Institut in verschiedenen Sessions auf der internationalen Konferenz "Urban Green Infrastructure – Connecting People and Nature for Sustainable Cities". Die Konferenz, die am 20. und 21. September 2017 in Malmö (Schweden) stattfand, war die Abschlusskonferenz des durch die EU geförderten Projekts "GreenSurge".

  8. REFRESH-Expertengemeinschaft – Launch

    Seit Oktober 2017 können Experten für Lebensmittelabfälle Praxiswissen und Forschungsergebnisse über die REFRESH Community of Experts (CoE) teilen. Die REFRESH CoE ist ein digitales Netzwerk für den Austausch von Ideen und Best Practices zur Abfallvermeidung bei Lebensmitteln. Die Nutzer der CoE können Informationen hochladen, Diskussionen anstoßen und Kontakte zu anderen Experten knüpfen. Die CoE wurde in Partnerschaft mit der von der Europäischen Kommission gegründeten EU Platform on Food Losses and Food Waste (FLW) eingerichtet.

  9. Junior Researcher (m/w) für Umweltökonomie – Stellenausschreibung

    Als Junior Researcher unterstützen Sie unser Team bei der Bearbeitung von aktuellen Projekten mit einem Fokus auf folgende Aufgabengebiete: ökonomische Analyse von Umweltproblemen, quantitative Politikevaluierung (z.B. impact assessments) sowie nachhaltige Entwicklungsindikatoren. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich unser Bewerbungsformular.


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.