• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 34 - Dezember 2005

Ecologic Newsletter Nr. 34 - Dezember 2005

Allen unseren Lesern und Leserinnen wünschen wir frohe Feiertage. Möge das kommende Jahr ein erfolgreiches, gesundes und nachhaltiges für Sie und die Ihren sein!

  1. Zweiter Bericht zu „Wasserrahmenrichtlinie trifft Gemeinsame Agrarpolitik“ veröffentlicht
  2. Kapazitätsaufbau zu Klimaschutzmaßnahmen nach 2012 - Veranstaltungsankündigung
  3. IVU-Informationstag Baden-Württemberg – Präsentationen online
  4. Europäische Liberalisierungstendenzen: Auswirkungen auf die deutsche Wasser- und Abwasserwirtschaft – Vortrag
  5. Bewertung von Ökosystem-Dienstleistungen für die Umsetzung der WRRL? – Vortrag
  6. Ecologic begrüßt Dr. Ingo Bräuer als Fellow 
  7. Ecologic stellt zwei neue Researcher vor

1. Zweiter Bericht zu „Wasserrahmenrichtlinie trifft Gemeinsame Agrarpolitik“ veröffentlicht
Der zweite Bericht des Projektes GAP & WRRL wurde unter dem Titel “WFD and Agriculture – Linkages at the EU level. Final Report about Rural Development Programmes” veröffentlicht und kann heruntergeladen werden. Er wird auch auf einer internationalen Konferenz am 2.-3. März 2006 in Wien diskutiert. Im Rahmen dieses Projektes analysieren Ecologic und die Landwirtschaftliche Universität Warschau (SGGW) die Schnittstellen der beiden Politikfelder, insbesondere hinsichtlich der Implementierung, Planung, Finanzierung und Kontrolle. Vorrangiges Ziel ist es, mögliche Synergieeffekte bei der zukünftigen Umsetzung der GAP und der WRRL aufzuzeigen.
Mehr ...

2. Kapazitätsaufbau zu Klimaschutzmaßnahmen nach 2012 - Veranstaltungsankündigung
Am 23.-24. Januar 2006 wird Ecologic die Konferenz "Future EU Climate Change Policy - Challenges and Opportunities for New Member States, Acceding and Candidate Countries“ in Warschau durchführen. Der polnische Umweltminister Prof. Jan Szyszko wird die Veranstaltung eröffnen. Die Konferenz ist die erste Veranstaltung einer Serie, deren Ziel es ist, Diskussionen in den neuen Mitgliedsstaaten und Beitritts- und Kandidatenstaaten zu weiteren Klimaschutzmaßnahmen im Zusammenhang der Post-2012-Verhandlungen anzuregen und das öffentliche Bewusstsein in diesem Zusammenhang zu stärken, Netzwerke zu initiieren und auf diese Weise die Kapazität der betreffenden Staaten zu stärken, sich an der klimapolitischen Debatte auf EU- und globaler Ebene zu beteiligen.
Mehr ...

3. IVU-Informationstag Baden-Württemberg – Präsentationen online
Diese Veranstaltung, die Ecologic im Auftrag des baden-württembergischen Umweltministeriums organisierte, zeigte, dass die IVU-Richtlinie zwar zusätzliche Pflichten und Anforderungen an die Anlagenbetreiber und Behörden mit sich bringt, jedoch ein wirksames Instrument gegen Umweltdumping in der Europäischen Union darstellt. Einverständnis bestand darüber, dass eine gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Unternehmen eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche praktische Umsetzung der IVU-Richtlinie ist. Die Präsentationen des IVU-Infotags stehen jetzt im Internet zur Verfügung.
Mehr ...

4. Europäische Liberalisierungstendenzen: Auswirkungen auf die deutsche Wasser- und Abwasserwirtschaft – Vortrag
Die Debatten und Diskussionen um die Ziele der Europäischen Kommission im Zusammenhang mit der weiteren Marktöffnung des Wassersektors reißt nicht ab. Die Frage ist, welche Auswirkungen die verstärkte Anwendung von Wettbewerbs-, Ausschreibungs- und Binnenmarktregelungen auf den deutschen Wasser- und Abwassersektor haben. In Deutschland hat die derzeitig durchgeführte Modernisierungsstrategie das Ziel, verbraucher- und umweltfreundliche sowie wettbewerbsfähige Wasserunternehmen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund hat das Handelsblatt die 4. Jahrestagung Wasser- und Abwasserwirtschaft 2005 veranstaltet. Diese diente als Plattform für Akteure der Wasserwirtschaft, um sich über zukünftige Entwicklungen in der Wasserwirtschaft auszutauschen. R. Andreas Kraemer, Geschäftsführer von Ecologic, präsentierte die europäischen Liberalisierungstrends und deren Auswirkungen auf die kommunal geprägte Wasserwirtschaft in Deutschland.
Mehr ...

5. Bewertung von Ökosystem-Dienstleistungen für die Umsetzung der WRRL? – Vortrag
Im Rahmen eines internationalen Capacity-Building Workshops für Teilnehmer aus Zentral- und Osteuropa, der vom 29. September bis zum 1. Oktober 2005 stattfand, erörtere Nicole Kranz die mögliche Verwendung einer Bewertung ökosystemarer Dienstleistungen (ecosystem services) bei der Umsetzung der Anforderungen des EG-Wasserrahmenrichtlinie.
Mehr ...

6. Ecologic begrüßt Dr. Ingo Bräuer als Fellow
Dr. Ingo Bräuers breiter Hintergrund in Biologie sowie Umwelt- und Ressourcenökonomie ermöglicht ihm, seine Arbeitsschwerpunkte interdisziplinär zu setzen, vor allem in den Bereichen integriertes Flussgebietsmanagement, EU-Wasserrahmenrichtlinie sowie Abfallmanagement.
Lebenslauf Dr. Ingo Bräuer

7. Ecologic stellt zwei neue Researcher vor
Anna Leipprand hat ihr Biologiestudium mit einem Master's in Europawissenschaften ergänzt. Ihre Arbeitsschwerpunkte bei Ecologic sind die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) und Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der Europäischen Union, Naturschutz und Biodiversität.
Lebenslauf Anna Leipprand
Katrina Marsden hat in Oxford Geowissenschaften sowie Environmental Change and Management studiert. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union und deren Auswirkungen auf die Umwelt, ländliche Entwicklung und Wasser.
Lebenslauf Katrina Marsden