• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Dr. Camilla Bausch über die Rolle von Think Tanks als Katalysator für Handlung beim "Why Think Tanks Matter Forum"

Dr. Camilla Bausch über die Rolle von Think Tanks als Katalysator für Handlung beim "Why Think Tanks Matter Forum"

TimeLoc
28. Januar 2021
online
Die großen übergreifenden Herausforderungen unserer Zeit – wie die planetarischen Grenzen und die soziale Dimension des Wandels – sind für alle Think Tanks relevant, egal welchen Themenbereich sie behandeln.

Wie können Think-Tanks als Katalysator für Ideen und Aktionen dienen? Angesichts eines herausfordernden Jahres mit doppelten Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt widmete sich Dr. Camilla Bausch dieser Frage auf dem Forum "Why Think Tanks Matter". Das Forum brachte mehr als 700 Think-Tank-Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt zusammen. In einem rein weiblich besetzten Panel erläuterten führende Think-Tank-Präsidentinnen von vier Kontinenten, wie Think-Tanks den politischen Entscheidungstragenden und der Öffentlichkeit Einblicke in wichtige politische Themen geben und einen Mehrwert bieten können.

Während Dr. Bausch die großen Unterschiede zwischen Think Tanks auf der ganzen Welt bestätigte, identifizierte sie mehrere Themenbereichen, die diese Institutionen berücksichtigen müssen, unabhängig davon, an welchen spezifischen Themen sie arbeiten. Zu diesen Themenbereichen gehören die planetarischen Grenzen, die nachhaltigen Entwicklungsziele sowie die sozialen Dimensionen des Wandels. Darüber hinaus nahm Dr. Bausch mit Blick auf das Jahr 2021 die Konjunkturpakete in die Liste auf, da diese nie dagewesenen Geldströme das Potenzial haben, unsere Zukunft zu bestimmen.

Dr. Bausch forderte die Think-Tanks auf, nicht nur Symptome zu bekämpfen, sondern die Ursachen zu identifizieren und zu analysieren. Dabei werden sie auch etablierte Annahmen in Frage stellen müssen, einschließlich ihrer eigenen Theorien des Wandels. Trotz der jahrzehntelangen Arbeit der Wissenschaft ist die Politik noch immer nicht nachhaltig.
Um den gesellschaftlichen Wandel in Richtung einer besseren Zukunft zu unterstützen, wies Dr. Bausch abschließend auf die spezifischen Stärken dieses Sektors hin. Anders als in der Politik können Think-Tanks über Wahlzyklen hinausgehen und außerhalb der manchmal starren Grenzen der etablierten Strukturen arbeiten. Im Gegensatz zu vielen akademischen Einrichtungen sind Think-Tanks frei, inter- und transdisziplinäre Ansätze zu verfolgen und erkennen nicht nur die Komplexität aktueller Probleme an, sondern auch die Relevanz des Wissens und der Erfahrungen von Stakeholdern, um die drängendsten gesellschaftlichen Fragen und mögliche praktische Lösungen zu identifizieren.

Dr. Bausch teilte das Panel mit CEOs und Direktorinnen von Think-Tanks aus Brasilien, Indonesien, Kenia, den USA und Ägypten.

Die internationale Veranstaltung diskutierte auch die Prioritäten der Think-Tanks für das Jahr 2021 und zeigte 20 Beispiele auf, wie Think-Tanks dazu beigetragen haben, in der Krise von 2020 weltweit zu helfen. Zum Abschluss des Forums wurde der Global Go To Think Tank Index offiziell veröffentlicht.