• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Klimawandel als Sicherheitsbedrohung der nächsten Generation für die NATO

Klimawandel als Sicherheitsbedrohung der nächsten Generation für die NATO

TimeLoc
24. Februar 2009
Brüssel
Belgien

Im Vorfeld des NATO-Gipfels in Strasburg und Kehl im April 2009, initiierte die NATO-Abteilung für Public Diplomacy und Carnegie Europe eine Diskussion über "Die nächste Generation von Sicherheitsbedrohungen" und eine Neuausrichtung der NATO. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut wurde eingeladen, auf der Eröffnungsveranstaltung der neuen Serie einen Kommentar zur Frage "Solte der Klimawandel eine Priorität für die NATO sein?" zu geben.

Sicherheitsbedrohungen werden immer vielfältiger, und ihnen zu begegnen wird immer aufwändiger.  Die NATO wird deswegen Prioritäten setzen und entscheiden müssen, mit welchen Bedrohungen sie sich auseinandersetzt.  R. Andreas Kraemer vertrat die Auffassung, dass der Klimawandel und die Sicherheitsaspekte von Ressourcenknappheiten eine Priorität für die NATO darstellen sollten. Auch wenn es angesichts der durch den Klimawandel ausgelösten Probleme häufig keine Rechtfertigung für militärisches Eingreifen gibt, sollte die Frage erörtert werden, welche Rolle die NATO mit ihrer reichhaltigen Erfahrung in der Krisenintervention spielen kann. Jamie Shea, Direktor für Politikplanung im Privaten Büro des NATO Generalsekretärs, stimmte dem zu und meinte, dass die NATO als strategische Drehscheibe dienen sollte, um die Problematik international aufzuwerten.

Die Redenotizen von R. Andreas Kraemer kann heruntergeladen werden [pdf, 1 MB, Englisch].

Siehe auch die Webseite von Carnegie Europe.

Weiterführende Links:

Stichworte:  NATO, North Atlantic Treaty Organization, Klimawandel, Sicherheitspolitik, Transatlantic Programn


Veranstalter
Datum
24. Februar 2009
Ort
Brüssel, Belgien