• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Schwellenwerte und Indikatoren für ökologische Nachhaltigkeit

Schwellenwerte und Indikatoren für ökologische Nachhaltigkeit

Das Wissen um die Grenzen unserer Erde natürliche Ressourcen zu liefern und unsere Abfallprodukte zu assimilieren ist eng an die Debatte über die Grenzen des Wachstums geknüpft. Gemeinsam mit SERI analysierte das Ecologic Institut ökologische Schwellenwerte und assoziierte Indikatoren zur Beobachtung unnachhaltiger Trends. Diese werden durch mangelnde Nachhaltigkeit in menschlichen Aktivitäten hervorgerufen werden und können zur Überschreitung ökologischer Schwellenwerte führen. Die Studie untersucht die Bereiche Süßwasserqualität und -vorräte, Bodenerosion sowie den Verbrauch nicht erneuerbarer Naturressourcen. Der Endbericht sowie zwei Zusammenfassungen für Politiker und Wissenschaftler können hier heruntergeladen werden.

Ziel des Projekts war es anhand der einschlägigen Literatur für die EU Umweltpolitik relevante Schwellenwerte in ausgewählten Umweltbereichen (z.B. Wasserqualität, Ressourcennutzung) zu identifizieren und geeignete Indikatoren für ihr Monitoring zu entwickeln.

Schwellenwerte sind kritische, quantitative Werte, die, wenn übertreten, zu schwerwiegenden und möglicherweise unwideruflichen ökologischen, sozialen oder wirtschaftlichen Konsquenzen führen können. Eine Charakteristik von Schwellenwerten ist es, dass sie zu abruptem Wandel in der Balance von Ökosystemen führen können. Die Studie identifizierte Gebiete, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Schwellenwertverhalten aufweisen und für diese Gebiete wurde eine beschränkte Anzahl an Schwellenwerten ausgewählt und Indikatoren entwickelt, die rechtzeitig über unnachaltige Trends und Entwicklungen Auskunft geben können und die Entwicklung und Implementierung von Korrekturstrategien ermöglichen.

Abschlussbericht:

Zusammenfassungen:

Faktenblätter [zip, 1.4 MB, Englisch]

  • Factsheet Water Quality 
  • Factsheet Water Quantity
  • Factsheet Soil Erosion
  • Factsheet Non-renewable Resources Use

Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt (GD Umwelt)
Partner
VU University Amsterdam, Institute for Environmental Studies (IVM), Holland
Partner
Projektdauer
Dezember 2009 bis August 2010
Projektnummer
1750-32
Schlüsselwörter
Nachhaltigkeit, Schwellenwertforschung, Umweltschutz, effektive Nutzung natürlicher Ressourcen, Monitoring, Europa