• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

UN CSD-12 Side-Event zu Erneuerbaren Energien

Veranstaltung

UN CSD-12 Side-Event zu Erneuerbaren Energien

Timeloc
28. April 2004
New York
Vereinigte Staaten von Amerika
Erneuerbare Energien spielen nicht nur als saubere Energiequelle eine Rolle, sie sind außerdem von zentraler Bedeutung für die Armutsbekämpfung, etwa in der Stromversorgung für den ländlichen Raum

Auf der 12. Tagung der UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung (CSD-12) hat Ecologic das deutsche Umweltministerium bei der Durchführung eines Side Events zu erneuerbaren Energien in New York unterstützt. Die Veranstaltung war mit 250 Teilnehmern eine der größten dieser Art auf dieser Tagung. Zu den Rednern zählten der norwegische Umweltminister Børge Brende, US Under Secretary of State Paula Dobriansky, Umweltminister Jürgen Trittin, EU-Umweltkommissarin Margot Wallström und UN-Vizegeneralsekretär José Antonio Ocampo.

Ziel des Side Events war es, Optionen zu diskutieren und Ideen darüber auszutauschen, wie erneuerbare Energien gefördert werden können. Da die Veranstaltung im Vorfeld der Bonner Konferenz für Erneuerbare Energien stattfand, wurden Erwartungen und mögliche Ergebnisse der Konferenz diskutiert. Ferner wurde die Rolle von regionalen Initiativen für erneuerbare Energien erörtert, und deren Beziehung zu entsprechenden Prozessen auf internationaler Ebene.

Panel 1Thema des ersten Panels waren regionale Initiativen zur Förderung erneuerbarer Energien. Der Panel umfasste hochrangige Vertreter aus vier Kontinenten: Minister Odinga aus Kenya, die britische Staatssekretärin Beckett, Vizestaatssekretärin Dobriansky aus den USA, Minister Al-Eryiani aus Yemen und EU-Umweltkommissarin Wallström.

Panel 2Ein zweites Panel hatte das Potential erneuerbarer Energien für nachhaltige Entwicklung zum Thema. Es wurde eröffnet durch Ansprachen von Umweltminister Trittin und dem stellvertretenden Generalsekretär der Vereinten Nationen, José Antonio Ocampo. Weitere Teilnehmer waren David Jhirad, Vizepräsident des World Resources Institute; Burkhard Holder von der Solarfabrik AG; Alastair Livesey für ECD Ovonics und Steve Sawyer, Political Director für Greenpeace International.

Ergebnisse der Veranstaltung

Die Teilnehmer würdigten die Veranstaltung nicht nur als Vorbereitung der Bonner Konferenz, sondern auch als Bindeglied zwischen erneuerbaren Energien und dem Thema der aktuellen CSD-Umsetzungsperiode, die sich mit Wasser, sanitärer Versorgung und Siedlungen befasst.

In diesem Sinne wurde mehrfach betont, dass eneuerbare Energien nicht nur als saubere Energiequelle gefördert werden sollten. Sie sind zudem von zentraler Bedeutung für die Armutsbekämpfung, etwa in der Stromversorgung für den ländlichen Raum. Indem sie fossile Brennstoffe ersetzen, tragen sie zum Klimaschutz bei. Darüber hinaus sind erneuerbare Energien wichtig für den Gesundheitsschutz, etwa wenn traditionelle Brennstoffe in Innenräumen ersetzt werden, oder indem sie Kühlung für die medizinische Versorgung ermöglichen.

Verschiedene Teilnehmer hoben außerdem hervor dass die Zusammensetzung der Panels ein Beweis dafür waren, dass erneuerbare Energien in Entwicklungsländern und in Industrieländern gleichermaßen von Bedeutung sind.


Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Datum
28. April 2004
Ort
New York, Vereinigte Staaten von Amerika
Sprache
Englisch
Teilnehmerzahl
250
Projektnummer
887
Schlüsselwörter
Klima, Klimaschutz, Klimapolitik, Erneuerbare Energien, Internationale Umweltpolitik, Entwicklung, Technologietransfer, Solarenergie, Windenergie, Johannesburg, CSD, WSSD, UNO, Podiumsdiskussionen, Präsentationen