• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Europäisches Forum für integrierte Umweltfolgenabschätzung (EFIEA)

Europäisches Forum für integrierte Umweltfolgenabschätzung (EFIEA)

Das EFIEA-Netzwerk wurde geschaffen, um die Praxis der integrierten Umweltfolgenabschätzung (Integrated Environmental Assessment) in Europa zu verbessern, und die Integration von Wissenschaft und Politik voranzubringen. Es umfasst mehr als 40 Institutionen aus Wissenschaft und Politik, die eine Vielfalt von wissenschaftlichen Disziplinen, Themfeldern und Ländern repräsentieren. Mitarbeiter von Ecologic haben Beiträge zu verschiedenen EFIEA-Workshops geleistet, zudem unterstützt Ecologic die Organisation der EFIEA-Abschlußkonferenz in Berlin.

Die Idee zu einem Europäischen Forum zur Integrierten Umweltfolgenabschätzung (European Forum on Integrated Environmental Assessment, EFIEA) entstand durch eine Reihe von Diskussionen bei Workshops und Treffen in Brüssel. Das Forum wurde offiziell im Jahr 1997 gegründet und in der Folge, bis 2001, von der Generaldirektion Forschung der EU-Kommission unterstützt.

Das Anschlußvorhaben EFIEA II ist eine sogenannte "Concerted Action" im 5. Forschungsrahmenprogramm der EU, und läuft ab April 2002 für drei Jahre. Mehr als vierzig Partner in der EU, Kanada und den USA nehmen daran teil, darunter zahlreiche wissenschaftliche Institute sowie politische Entscheidungsträger.

Die integrierte Umweltfolgenabschätzung (Integrated Environmental Assessment, IEA) ist ein dynamisches Forschungsgebiet, das sich schnell entwickelt. Es umfasst Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus verschiedensten Disziplinen, und zeichnet sich durch eine große Vielfalt der Ansätze zur Beschreibung komplexer Sachverhalte aus. Um die integrierte Umwelfolgenabschätzung optimal zu nutzen, bedarf es weiteren Austauschs und Verbindungen zwischen den verschiedenen Ansätzen und Disziplinen, sowie das Schaffen von persönlichen Verbindungen und Netzwerken. Das EFIEA-Netzwerk erfüllt diesen Zweck. Seine Hauptziele sind es, die wissenschaftliche Qualität der integrierten Umweltfolgenabschätzung zu verbessern, und den Austausch zwischen Wissenschaft und Politik zu fördern.


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Forschung (GD Forschung)
Partner
VU University Amsterdam, Institute for Environmental Studies (IVM), Holland
Partner
Ecologic Institut, Deutschland
Projektdauer
April 2002 bis März 2005
Projektnummer
201-06
Schlüsselwörter
EFIEA, Folgenabschätzung, Umweltfolgenabschätzung, UVP, strategische UVP, Netzwerk, Forschungsrahmenprogramm, Europa