• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Eine vergleichende Analyse der Energiewende: China, Deutschland, EU und USA

Eine vergleichende Analyse der Energiewende: China, Deutschland, EU und USA

TimeLoc
3. November 2015
Peking
China, Volksrepublik

Auf Einladung des Rock Environment and Energy Institute nahm Susanne Langsdorf vom Ecologic Institut an der "Energy Transformation Roundtable Discussion" am 3. November 2015 in Peking teil. Im Rahmen des runden Tisches präsentierte und diskutierte eine Gruppe internationaler Experten

  • Mr. Ang Zhao, Rock Environment & Energy Institute
  • Prof. Yuan Xu, Chinese University of Hong Kong
  • Prof. Gang He, Stony Brook University
  • Ms. Susanne Langsdorf, Ecologic Institute
  • Prof. Mark Jacobson, Stanford University
  • Prof. Kejun Jiang, Energy Research Institute, NDRC

verschiedene Pläne ("Roadmaps") für eine Transformation des Energiesystems. Susanne Langsdorf stellte die Energiewende in Deutschland vor.

China ist heute einer der größten Investoren bei Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien und der dazugehörigen Infrastruktur. In den vergangenen Jahren hat China seine Klimapolitik verstärkt, unter anderem durch die Begrenzung der Kohlenutzung und der Förderung erneuerbarer Energien. In seinem 12. Fünfjahresplan hat China Ziele für die Energieindustrie festgelegt, allerdings nur im Bereich Energieeffizienz (Effizienzeinsparungen pro BIP-Einheit) sowie relative Ziele bei nicht-fossilen Energieträgern (als Prozentsatz des Gesamtenergieverbrauchs). Im Jahr 2015, und besonders im Vorfeld der COP21, hat China abermals seine Anstrengungen erhöht und unter anderem höhere Ziele für den Ausbau des ÖPNV und "grünes Bauen" gesetzt sowie die bevorzugte Einspeisung erneuerbarer und CO2-armer Elektrizität beschlossen.

Im Rahmen des runden Tisches wurden die Pläne ("Roadmaps") und Politikmaßnahmen für eine Energiewende in Deutschland, China und den USA diskutiert und verglichen, um voneinander zu lernen.