• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 173 – Februar 2017

Ecologic Newsletter Nr. 173 – Februar 2017

Inhalt:

  1. Tools für die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung – ECONADAPTs Toolbox und Bibliothek
  2. Verbraucherrechte in Handelsabkommen – Veröffentlichung
  3. Umweltveränderungen und menschliche Sicherheit im Nahen Osten und Afrika – Veröffentlichung
  4. Ecologic Institut beim 45. Cairo Climate Talk in Ägypten – Podiumsdiskussion
  5. Akteursnetzwerke für den Übergang zu einer bio-basierten Kreislaufwirtschaft – BioSTEP-Forum
  6. Koordinierte Weltinnenpolitik: Zusammendenken im atlantischen Raum – Veröffentlichung
  7. Abstimmung für Publikumspreis des REFRESH-Ideenwettbewerbs – News
  8. Vorstellung des "Global Go to Think Tank Index Report 2016" – News
  1. Tools für die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung – ECONADAPTs Toolbox und Bibliothek

    Das RP7-Projekt ECONADAPT erforschte drei Jahre die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung. Ein Ziel des Projekts war es, die Anpassungsplanung zu unterstützen. Dafür wurde eine Wissensbasis zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung erstellt mit praktischen Informationen für Entscheidungsträger. Das Ecologic Institut leitete die Arbeiten an der ECONADAPT-Toolbox und der ECONADAPT-Bibliothek. Beide web-basierte Datenbanken stehen öffentlich zur Verfügung.

  2. Verbraucherrechte in Handelsabkommen – Veröffentlichung

    Grundsätzlich kann verstärkter internationaler Handel Verbrauchern und Verbraucherinnen Zugang zu preisgünstigen oder qualitativ hochwertigen Produkten verschaffen. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass Regeln in Handels- und Investitionsabkommen die Freiheit der beteiligten Staaten beschränken, auf nationaler Ebene Maßnahmen zum Verbraucherschutz zu ergreifen. Viel hängt also von der Ausgestaltung der Abkommen ab. Diese Studie, die Christiane Gerstetter, Senior Fellow des Ecologic Instituts, gemeinsam mit Christian Pitschas im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband verfasst hat, gibt einen Überblick über den Bestand an Verbraucherrechten in neueren Handelsabkommen. Die Studie steht als Download zur Verfügung.

  3. Umweltveränderungen und menschliche Sicherheit im Nahen Osten und Afrika – Veröffentlichung

    Die Sicherheit von Menschen – vor allem derjenigen, die bereits sozial marginalisiert und ressourcenabhängig sind oder mit begrenztem Vermögen leben – wird schrittweise durch globale Umweltveränderungen beeinträchtigt. Dieses Buch, das von Katriona McGlade, Fellow und Koordinatorin für Internationale Entwicklung am Ecologic Institut, mit herausgegeben wurde, untersucht die Wechselwirkungen zwischen Umweltveränderungen und menschlicher Sicherheit im Nahen Osten und Afrika. Der Sammelband "Environmental Change and Human Security in Africa and the Middle East" verdeutlicht, dass die globale Umweltveränderung im Allgemeinen und insbesondere der Klimawandel sowohl die menschliche Sicherheit als auch Menschenrechte (wie z.B. Recht auf Leben, Gesundheit, Schutz und Nahrung) gefährden.

  4. Ecologic Institut beim 45. Cairo Climate Talk in Ägypten – Podiumsdiskussion

    Lena Donat vom Ecologic Institut beleuchtete als deutsche Expertin das Pariser Klimaabkommen und die Ergebnisse der COP22 beim 45. Cairo Climate Talk unter dem Titel "COP22: Fostering Climate Change Resilience in Egypt". Die Veranstaltung brachte Entscheidungsträger sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Ein Veranstaltungsmitschnitt und die Vortragsfolien stehen online zur Verfügung.

  5. Akteursnetzwerke für den Übergang zu einer bio-basierten Kreislaufwirtschaft – BioSTEP-Forum

    Am 29. März 2017 werden während des BioSTEP-Forums die Ergebnisse des Akteursengagements im BioSTEP-Projekt und deren Relevanz für die aktuellen politischen Diskussionen in den Bereichen Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft vorgestellt und diskutiert. BioSTEP analysierte in drei Politik-Workshops die Partizipationsprozesse, welche nötig sind um neue, bio-basierte Wertschöpfungsketten aufzubauen und zu stärken. Während dieser Politik-Workshops wurde auch erörtert, wie Bioökonomiestrategien so entwickelt werden können, dass alle relevanten Akteure den Wandel der Wertschöpfungskette verstehen und unterstützen. Für die Teilnahme an der Konferenz ist eine Anmeldung erforderlich.

  6. Koordinierte Weltinnenpolitik: Zusammendenken im atlantischen Raum – Veröffentlichung

    Das Buch "Deutschlands Neue Verantwortung" enthält Beiträge der 144 wichtigsten Köpfe aus Politik, Wissenschaft und Praxis. Es zeigt wie anspruchsvoll und notwendig die neue außenpolitische Verantwortung Deutschlands ist. R. Andreas Kraemer, Gründer und Director Emeritus des Ecologic Instituts, beantwortet, wie Deutschland, Europa und der "Westen" angesichts anwachsender globaler Herausforderungen auf den drohenden Rückzug der USA reagieren sollen. Sein Beitrag betont die Chancen, die in einer stärkeren Zusammenarbeit auch mit den Ländern um den Südatlantik liegen, und zeigt, wie Deutschland seiner neuen globalen Verantwortung gerecht werden kann.

  7. Abstimmung für Publikumspreis des REFRESH-Ideenwettbewerbs – News

    Vom 1. bis 28. Februar 2017 stimmt die Öffentlichkeit über den Publikumsgewinner des REFRESH-Ideenwettbewerbs ab. Der Ideenwettbewerb fand 2016 statt. Wählen Sie Ihren Favoriten aus über fünfzig Projektbeiträgen aus ganz Europa! Ziel des Ideenwettbewerbs ist es, frische und innovative Lösungen zur Reduktion von Lebensmittelabfällen zu unterstützen.

  8. Vorstellung des "Global Go to Think Tank Index Report 2016" – News

    Das "Global Go To Think Tank Ranking" wurde am 26. und 27. Januar 2017 in Hauptstädten weltweit vorgestellt. Das Ecologic Institut wird in sieben Kategorien geführt und verteidigt seinen Platz als Top 10 Umwelt-Think-Tank weltweit.


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.