• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Definition of a Data Collection Process for Bottom-up Monitoring

Publikation

Definition of a Data Collection Process for Bottom-up Monitoring

Nur konsistente und vergleichbare Daten auf der Grundlage von Datenerhebungsprozessen und angemessene Monitoring- und Verifizierungsprozesse (M&V Prozesse) können eine effiziente Energiepolitik gewährleisten

Politikmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sollten auf konsistenten und vergleichbaren Daten fußen, welche durch einen fundierten Datenerhebungsprozess und angemessene Monitoring- und Verifizierungsprozesse (M&V Prozesse) bereitgestellt werden. Dieser dritte multEE Policy Brief stellt fünf konkrete Politikmaßnahmen vor, welche einen effizienten Datenerhebungsprozess sowie einen systematischen M&V Prozess garantieren. Der Policy Brief steht als Download zur Verfügung.

Diese Empfehlungen richten sich auf verschiedene Aspekte, inklusive der Einbeziehung von Interessenvertretern, der Zugänglichkeit von Berechnungsmethoden, der Nutzung von IT-Tools zur Datenerhebung, der Datenbearbeitung, Berichterstattung sowie der Nutzung eines effektiven mehrebenen-Prozesses zur Verifizierung und Kontrolle.

Das multEE Projekt verwendet einen bottom-up Berechnungsansatz um die erreichten Energieeinsparungen zu schätzen.

Zur Evaluierung des Einflusses von Energieeffizienzmaßnahmen und der Erreichung von Zielen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene hat das multEE Projekt außerdem einen umfassenden Report mit einer Bandbreite an Methoden zur Berechnung von Energieeinsparungen durch verschiedene (einzelne) Energieeffizienzmaßnahmen erstellt.

Das Projekt: multEE

multEE (Förderung der Mehrebenen-Governance im Bereich Energieeffizienz) wird im Rahmen von Horizont 2020 gefördert und hat das Ziel, die Kontinuität und Qualität der Energieeffizienzpolitik in der Planung und Umsetzung durch innovative Überwachungs- und Prüfverfahren auf den verschiedenen Verwaltungsebenen zu verbessern.

Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) geleitet. Das Projekt-Konsortium besteht aus: Ecologic Institut (Deutschland), Österreichische Energieagentur (AEA), Zentrum für erneuerbare Energiequellen und Speicher (CRES), Institut für Physikalische Energetic (IPE), Energieinstitut Hrvoje Pozar (EIHP), litauisches Energieinstitut (LEI), mazedonisches Zentrum für Energieeffizienz (MACEF), slowakische Innovations- und Energieagentur (SIEA) und Universität von Roskilde (RUC).


Zitiervorschlag

Andreas Prahl (Hg.) 2017: Definition of a data collection process for bottom-up monitoring. multEE Policy Brief Nr.3

Sprache
Englisch
Autor(en)
Elisabeth Böck (AEA)
Bettina Reidlinger (AEA)
Credits

Herausgeber: Andreas Prahl (Ecologic Institut)
Projekt-Koordinator: Benjamin Struss (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - GIZ)
Projekt-Kommunikation: Chiara Mazzetti und Andreas Prahl (Ecologic Institut)
Layout: Beáta Vargová und Chiara Mazzetti (Ecologic Institut)

Finanzierung
Jahr
2017
Umfang
9 S.
Projektnummer
2802
Inhaltsverzeichnis

Executive Summary
I Introduction
II Assessment of measures
Recommendation No.1
Recommendation No.2
III Responsible bodies & legal regulations
IV Data gathering process
Recommendation No.3
Recommendation No.4
V Verification & Control
Recommendation No.5
VI Further Reading

Schlüsselwörter
Energieeffizienz, Mehrebenen-Governance, Monitoring, Indikatoren, Europa, Kommunikation, Dissemination