• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Policy Brief

showing 1-10 of 111 results

Seiten

Why the EU Needs an Emission Budget

Für das Klima ist die Gesamtmenge von Emissionen und korrespondierende Konzentrationen von Treibhausgasen in der Atmosphäre entscheidend. Der derzeitige Fokus auf Reduktionszielen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht werden müssen, verschleiert dies. Emissionsbudgets, die die Gesamtmenge der zulässigen Emissionen quantifizieren, gehen dieses Problem an. Die EU sollte in ihrem Klimagesetz ein Emissionsbudget festlegen. Dieses Emissionsbudget sollte alle Treibhausgasemissionen umfassen, nicht nur CO2. Dies sind einige der Ergebnisse dieses Papiers des Ecologic Instituts. Weiterlesen

Scoping the Market for Fish-friendly Hydropower Technologies: Recent developments, future expectations

FIThydro Market Conditions Brief
Der vorliegende FIThydro-Bericht bewertet die aktuelle und zukünftige Nachfrage nach fischfreundlicher Wasserkraft in Europa. Der Bericht stellt abschließend fest, dass die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf EU-Ebene sowie auf nationaler Ebene die Chance bieten, Innovationen zu entwickeln und auf die wachsenden sozialen und ökologischen Bedenken hinsichtlich der negativen Auswirkungen der Wasserkraft zu reagieren.Weiterlesen

Analysing the Impact Assessment on Raising the EU 2030 Climate Target

How does the European Commission's approach compare with other existing studies?
Am 17. September 2020 hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, das EU-Klimaziel für 2030 anzuheben und die Treibausgasemissionen um 55% im Vergleich zu 1990 zu senken. In diesem Policy Brief schlüsseln Climact and Ecologic Institut die Folgenabschätzung der Kommission für das neue Ziel auf. Die untersuchten Politikoptionen und die Ergebnisse der Modellierung werden analysiert und mit aktuellen Studien verglichen, insbesondere mit den Modellierungsergebnissen für 2030 von Climact.Weiterlesen

Nature-based Solutions: Harnessing the potential for ambitious post-2020 biodiversity outcomes

Ein anhaltender Verlust an biologischer Vielfalt, die sich beschleunigenden Auswirkungen des Klimawandels und die Dringlichkeit, eine nachhaltige und gerechte Erholung von der COVID-19-Pandemie zu gewährleisten, schaffen ein bislang nie dagewesenes Momentum in der Notwendigkeit, mit der Natur zusammenzuarbeiten, um gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. In diesem Policy Brief heben McKenna Davis und Harriet Bulkeley (Durham University) hervor, wie wichtig es ist, naturbasierte Lösungen im globalen Rahmen zum Schutz von Biodiversität nach 2020 zu priorisieren.Weiterlesen

Gaps and Opportunities to Sustainable Urban Development through Nature-based Solutions

CLEVER Cities Policy Brief
Der multifunktionale Ansatz naturbasierter Lösungen ermöglicht es, Antworten auf soziale und ökologische Problemstellungen zu geben. Dieser Policy Brief zeigt Lücken und Möglichkeiten für eine nachhaltige Stadtentwicklung durch NBS auf lokaler und nationaler sowie auf EU- und internationaler Ebene auf. Er analysiert auch die lokalen Anforderungen auf europäischer und internationaler Ebene.Weiterlesen

Fish-friendly Innovative Technologies for Hydropower

Key outputs from the FIThydro project
Der FIThydro Policy Brief enthält eine Übersicht von ausgewählten Kernergebnissen des H2020 FIThydro-Projekts, die für politische Entscheidungstragende, Manager und Betreibende, die an der Errichtung und dem Betrieb von Wasserkraftwerken beteiligt sind, relevant sind.Weiterlesen

The Economic Cost of Climate Change in Europe

Synthesis Report on COACCH Interim Results
Dieser Policy Brief fast die aktuellen Resultate des COACCH-Projekts zu Klimawandelkosten in Europa zusammen. Das Projektteam nutzte die Ergebnisse, um Diskussionsthemen für den zweiten COACCH-Workshop zu identifizieren. Der COACCH Policy Brief steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

A Treaty on Plastic Waste

Discussion paper
Das Diskussionspapier zeigt die Gründe für ein neues völkerrechtliches Abkommen zu Plastikmüll und seinen Mehrwert auf. Das Ziel wäre, Plastikmüll in den Ozeanen zu durch einen umfassenden Ansatz zu reduzieren, der von landbasierte Quellen und den Lebenszyklus von Plastik umfasst und offen ist für zukünftige Weiterentwicklung. Das Abkommen würde nicht auf ein Verbot von Plastik zielen.Weiterlesen

Planning for 2050 – Shifting the focus towards long-term climate objectives

Die Klimaplanung für 2050 ist zu einem zentralen Diskussionsthema in der Europäischen Union geworden. Die Gestaltung von Paris-kompatiblen, nationalen langfristigen Klimastrategien ist für die meisten Mitgliedstaaten eine anspruchsvolle Aufgabe, doch die Erkenntnisse aus dem Projekt Climate Recon 2050 zeigen, dass in den Mitgliedstaaten bereits ein großer Erfahrungsschatz vorhanden ist.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Policy Brief