• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Newsletter Nr. 180 – September 2017

Ecologic Newsletter Nr. 180 – September 2017

 

Inhalt:

  1. Nachhaltige Stadtentwässerungssysteme als naturnahe Lösung für städtische Überschwemmungen – Veröffentlichung
  2. Abfallvermeidung verstärken – Veröffentlichung
  3. Warum sind Ökosteuern ein nur so kleiner Teil von Politiken grüner Wirtschaftspolitik? – Veröffentlichung
  4. Die Geisteswissenschaften im Klimawandel – Vortrag
  5. Transatlantischer Austausch mit US-Politikern zur aktuellen Klima- und Energiedebatte – Podiumsdiskussionen
  6. 10 Jahre Carbon and Climate Law Review – News
  7. Zweiter ICAP-Masterkurs zum Emissionshandel in Portugal – Veranstaltung
  8. Chinesischer Schülerwettbewerb zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen – News
  1. Nachhaltige Stadtentwässerungssysteme als naturnahe Lösung für städtische Überschwemmungen – Veröffentlichung

    Nachhaltige Stadtentwässerungssysteme (Sustainable Urban Drainage Systems, SUDS) als zukunftsfähige naturnahe Lösung stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels von McKenna Davis und Sandra Naumann (Ecologic Institut). Grundlage für diese Arbeit waren zahlreiche Fallstudien und Bewertungsstudien aus ganz Europa. Neben der Reduzierung der negativen Auswirkungen von Überschwemmungen und der damit verbundenen Wasserverschmutzung stellen die Autorinnen die vielen Zusatznutzen und Kosteneffektivität von SUDS im Vergleich zu grauen Infrastrukturlösungen dar. Darüber hinaus werden auch die aktuellen Herausforderungen für eine breitere Akzeptanz von SUDS sowie Ansätze zur Überwindung bestehender sozialer und politischer Barrieren aufgezeigt. Das Buch ist unter einer CC BY 4.0 Lizenz frei zugänglich und steht als Download zur Verfügung.

  2. Abfallvermeidung verstärken – Veröffentlichung

    Ecologic Institut ist Mitautor des RECREATE Policy Brief Nr. 7 über die Herausforderungen und Möglichkeiten nationaler Abfallvermeidungsprogramme. Die Autoren stellen fest, dass der politische Rahmen für Forschung und Entwicklung, die auf die Messung der Abfallvermeidung und Verhaltensänderungen abzielen, mehr Möglichkeiten und weitere Unterstützung bieten muss, um das Potenzial der Abfallvermeidung zu erschließen. Der RECREATE Policy Brief steht als Download zur Verfügung.

  3. Warum sind Ökosteuern ein nur so kleiner Teil von Politiken grüner Wirtschaftspolitik? – Veröffentlichung

    Das Kapitel "Warum sind Ökosteuern ein nur so kleiner Teil von Politiken grüner Wirtschaftspolitik? Evidenz dreier europäischer Länder" des Buches "Der grüne Marktübergang – CO2-Steuern, Energiezuschüsse und Smart Instrument Mixes" präsentiert und vergleicht die grünen Steuersysteme Deutschlands, Belgiens und der Niederlande. Marius Hasenheit vom Ecologic Instituts und Mitautor des Kapitels beschreibt die Entwicklung der grünen Steuern in Deutschland.

  4. Die Geisteswissenschaften im Klimawandel – Vortrag

    Die Auseinandersetzung mit dem Klimawandel erfordert ein Nachdenken über Entscheidungsfindungen, unabhängig davon ob diese von Individuen oder in Institutionen getroffen werden. Im Workshop "Communicating the Climate in a controversial time" (Klimakommunikation in einer konfliktbehafteten Zeit) sprach Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut über Akzeptanz des Klimawandels und Governance unter verschiedenen soziokulturellen Rahmenbedingungen. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

  5. Transatlantischer Austausch mit US-Politikern zur aktuellen Klima- und Energiedebatte – Podiumsdiskussionen

    Trotz der skeptischen Haltung von Präsident Trump gegenüber den internationalen Klimaschutzbemühungen und seiner Fokussierung auf fossile Brennstoffe ist das transatlantische Interesse an der deutschen Energiewende und der Rolle von Erneuerbarer Energien nach wie vor hoch. Dr. Camilla Bausch, Direktorin des Ecologic Instituts, war zu zwei hochrangigen Veranstaltungen mit US-Politikern eingeladen, um Erfahrungen auszutauschen und die neusten technologischen und politischen Entwicklungen in den Bereichen Energie und Klima zu diskutieren.

  6. 10 Jahre Carbon and Climate Law Review - News

    Carbon and Climate Law Review (CCLR), eine international anerkannte Fachzeitschrift für Klimarecht und -politik, feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Seit Gründung haben Mitarbeiter des Ecologic Instituts zum Erfolg des Journals als Autoren bzw. Mitherausgeber beigetragen. Anlässlich seines Jubiläums lud CCLR die Autoren der Erstausgabe ein, ihre Beiträge, die sie vor einem Jahrzehnt veröffentlichten, aus heutiger Sicht neu zu bewerten. Dr. Camilla Bausch, Direktorin des Ecologic Instituts, und Michael Mehling, Gesellschafter des Instituts, wurden um eine Einschätzung ihres Beitrags von 2007 gebeten, der sich mit den verschiedenen Verhandlungssträngen der UN-Klimaverhandlungen auseinandersetzte. Die Einschätzung steht online zur Verfügung.

  7. Zweiter ICAP-Masterkurs zum Emissionshandel in Portugal – Veranstaltung

    Im August und September 2017 veranstaltete das Ecologic Institut in Lissabon (Portugal) den zweiten ICAP-Masterkurs zum Thema Emissionshandel. Der zweiwöchige Kurs brachte 30 Experten aus Schwellen- und Entwicklungsländern zusammen, um über Emissionshandelssysteme (ETS) als Werkzeug für den Klimaschutz zu lernen und die Möglichkeiten der Umsetzung oder Optimierung solcher Systeme in ihren Heimatländern zu diskutieren. Dieser zweite Masterkurs für Fortgeschrittene, setzt die ICAP-Schulungsreihe fort, die das Ecologic Institut seit 2009 an weltweit an verschiedenen Orten organisiert.

  8. Chinesischer Schülerwettbewerb zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen – News

    In China fand der Wettbewerb "Sustainable Development and Our Food - Reducing Food Waste: China Youth Environmental Protection Originality Contest" statt. Er knüpfte an den vorangegangenen europäischen REFRESH-Wettbewerb an, der 2016/17 vom Ecologic Institut durchgeführt wurde. Fast tausend innovative Arbeiten chinesischer Grund- und Sekundarschüler erreichten das Organisationskomitee. Einige der Wettbewerbsbeiträge stehen online zur Verfügung.


IMPRESSUM: http://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.