• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

2017 Global Think Tank Ranking

2017 Global Think Tank Ranking

Timeloc
30. Januar 2018
Berlin
Deutschland
Ecologic Institut erreicht den 7. Platz unter den besten umweltpolitischen Think-Tanks weltweit

Das Ecologic Institut wurde im Global Think Tank Ranking 2017 der University of Pennsylvania auf Platz 7 der Top Environment Policy Think Tanks eingestuft. Das Ecologic Institut ist stolz darauf, hier zum achten Mal in Folge zu den besten zehn Instituten zu gehören. Die Ergebnisse des Rankings und der zugehörige Bericht wurden am 30. Januar 2018 veröffentlicht und bei Veranstaltungen in über 100 Städten weltweit präsentiert. Die Vorstellung der Ergebnisse in Berlin wurde vom Ecologic Institut gemeinsam mit dem European Council on Foreign Relations (ECFR) und mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert.

Neben der Verbesserung um zwei Plätze in der Kategorie Top Environment Policy Think Tank im Vergleich zu 2016, war der größte Erfolg des Ecologic Instituts der Sprung von Platz 51 auf Platz 30 in der Kategorie Top Energy & Resource Policy Think Tanks. Auch in der Kategorie "Top Think-Tanks in Westeuropa" konnte das Institut deutlich zulegen und erreicht nun Platz 18 mit einer Verbesserung um 14 Plätze. Darüber hinaus verbesserte sich das Institut um einen Platz in der Kategorie Best Quality Assurance and Integrity Policies and Procedures und belegte insgesamt den fünften Platz.

Dr. Camilla Bausch, Direktorin des Ecologic Instituts, zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen.

„Es ist erfreulich zu sehen, dass das Ecologic Institut fortlaufend in den Top-Platzierungen der Rankings vertreten ist. Insbesondere die durchgehende Platzierung innerhalb der Top 10 der umweltpolitischen Think-Tanks seit dem ersten Ranking in dieser Kategorie im Jahr 2010, ist ein Beweis für die Wirkung, die wir mit unserer Arbeit im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit erzielen.“"

Den ersten Platz in der Kategorie Umweltpolitik belegte 2017 das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Das Ecologic Institut ist daneben der einzige andere deutsche Think-Tank unter den Top 10 in dieser Kategorie

Think-Tank des Jahres 2017 wurde das Brookings Institution in den USA. Der Think-Tank mit dem stärksten Einfluss auf die öffentliche Ordnung ist laut Ranking die Heritage Foundation, ebenfalls in den USA.

Das Ranking, welches vom Think Tanks and Civil Societies Program (TTCSP) der University of Pennsylvania erstellt wird, wurde am 30. Januar 2018 veröffentlicht. Gastgeber der Auftaktveranstaltung in Berlin waren das Ecologic Institut und ECFR. Der Bericht wurde vom Mercator Senior Fellow, Gründer und ehemaligen Direktor des Ecologic Instituts, R. Andreas Kraemer, vorgestellt. Die anschließende Podiumsdiskussion beinhaltete kurze Statements von Dr. Michael Bröning von der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema "Mehr Kontroverse wagen: Wie Think-Tanks den öffentlichen Diskurs verbreitern können", Sascha Müller-Kraenner von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zur Beschleunigung der Politik durch Think-Tanks und Dr. Martin Thunert von der Universität Heidelberg zu den unterschiedlichen Rollen von Think-Tanks in der Welt. Schließlich gab Paul Linnarz von der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Ausblick auf den European Think Tank Summit, der im März 2018 in Berlin stattfinden wird. Den einzelnen Beiträgen folgte eine lebhafte Diskussion über die Rolle von Think-Tanks im aktuellen politischen Betrieb.

Das TTCSP hat seinen Sitz an der University of Pennsylvania und möchte das Profil, die Kapazitäten und die Leistungsfähigkeit von Think-Tanks auf nationaler, regionaler und globaler Ebene stärken. Deshalb erstellt das TTCSP u.a. den jährlichen Global Go To Think Tank Index, der in diesem Jahr auf Grundlage von Beiträgen von über 7.000 Think-Tanks, mehr als 4.000 Journalisten, politischen Entscheidungsträgern, öffentlichen und privaten Spendern und Fachleuten sowie einer Gruppe von Experten erstellt wurde.

Die endgültige Fassung des Berichts wird offiziell im März 2018 veröffentlicht. Hier können Sie den Bericht herunterladen.