Direkt zum Inhalt

Auf dem Weg zu einem internationalen Forschungskonsortium und einer Agenda für Bodenkohlenstoff

©CIRCASA

Print PDF

Auf dem Weg zu einem internationalen Forschungskonsortium und einer Agenda für Bodenkohlenstoff

CIRCASA-Abschlussveranstaltung

Veranstaltung
Datum
10. Februar 2021
Ort
online

Die abschließende Online-Veranstaltung des CIRCASA-Projekts brachte über 230 Teilnehmende aus der ganzen Welt zusammen. Vorgestellt wurde die strategische Forschungsagenda für organischen Bodenkohlenstoff und es wurden erste Schritte in Richtung eines internationalen Forschungskonsortiums gemacht. Das übergreifende Ziel des Forschungskonsortiums ist die Zusammenarbeit zwischen Forschenden und Interessensvertretenden zu stärken um Ansätze der Bodenbewirtschaftung, die zum Erhalt und Steigerung der Kohlenstoffvorräte im Boden beitragen, besser zu unterstützen. Die Forschungsagenda baut auf der dreijährigen Arbeit von CIRCASA auf. In diesem Projekt wurde u. a. der Stand der Forschung zusammengetragen und die Ansichten verschiedener Interessenvertretenden zu Hindernissen, Lösungen und Wissenslücken gesammelt.

Auf Böden, die reich an Bodenkohlenstoff sind, wie z. B. Moore, ist der Erhalt der vorhandenen Kohlenstoffbestände ein wichtiger Hebel zur Abschwächung des Klimawandels. Auf mineralischen Böden, wo der Kohlenstoffgehalt viel geringer ist, ist der Minderungseffekt begrenzt und unsicherer. Der Erhalt und die Verbesserung des Bodenkohlenstoffs auf diesen Mineralböden ist jedoch von zentraler Bedeutung für die Gesundheit von Erde und ein wesentliches Element der Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels.

Die Forschungsagenda von CIRCASA

Die in CIRCASA entwickelte strategische Forschungsagenda schlägt vier Handlungsschwerpunkte vor.

  • Schwerpunkt 1 konzentriert sich auf die Kombination von Big Data, künstlicher Intelligenz und ökologischen Theorien, um das Verständnis für die Rolle der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung  für die Bodengesundheit zu verbessern.
  • Schwerpunkt 2 zielt darauf ab, die Einrichtung eines internationalen Standards für die Überwachung, Berichterstattung und Verifizierung von Bodenkohlenstoff voranzutreiben.
  • Schwerpunkt 3 widmet sich agrarökologischen und technologischen Innovationen.
  • Schwerpunkt 4 konzentriert sich auf die Schaffung eines förderlichen Umfelds für Landwirte. Dies beinhaltet das Verständnis und die Erprobung institutioneller, rechtlicher und wirtschaftlicher Lösungen.

Die Teilnehmenden des Events waren sich einig, dass die Forschungsagenda kontinuierlich an den Wissensbedarf angepasst werden muss und die oben genannten Schwerpunkte und Erkenntnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen integriert werden müssen. Die Ergebnisse der Stakeholder-Konsultation, die im Rahmen von CIRCASA durchgeführt wurde,  zeigt zudem die Notwendigkeit auf, ortsbezogenes Wissen und maßgeschneiderte Anleitungen für Stakeholder zu liefern und sicherzustellen, dass das Wissen für die Stakeholder zugänglich ist. Ein Co-Creation Prozess, der gemeinsam mit den Stakeholdern durchgeführt wird, kann sicherstellen, dass die oben genannten Prinzipien in die Praxis umgesetzt werden und die Forschung nützliches und anwendbares Wissen liefert.

Stakeholder aus der ganzen Welt, einschließlich China, Russland, Australien, Madagaskar und den USA und aus unterschiedlichen Bereichen wie Privatunternehmen und NGOs, bekräftigten die Notwendigkeit einer verbesserten Zusammenarbeit und bekundeten ihr Interesse an einer Kooperation mit dem internationalen Forschungskonsortium.
Die Aufzeichnung der Veranstaltung und die Forschungsagenda "Strategic Research Agenda (SRA) on Soil Carbon" stehen online zur Verfügung.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Team
Datum
10. Februar 2021
Ort
online
Sprache
Englisch
Participants
230
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Kohlenstoffsequestrierung, Boden, Landwirtschaft, Klimaschutz