• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Linking Existing and Proposed GHG Emissions Trading Schemes in North America

Linking Existing and Proposed GHG Emissions Trading Schemes in North America

Die Verknüpfung von Emissionshandelssystemen findet zunehmende Beachtung als Mittel zur Kostensenkung in der Erfüllung von Klimazielen, zum Ausbau von Emissionshandelsmärkten sowie zur Bewältigung von Liquiditätsengpässen und Preisschwankungen im Markt. Die USA und Kanada sind derzeit damit beschäftigt, nationale Emissionshandelssysteme zu entwickeln; Mexiko arbeitet zeitgleich an Emissionsgrenzen für die Zement- und Ölindustrie. Die engen Wirtschaftsbeziehungen dieser Länder lassen erwarten, dass eine Verknüpfung dieser Systeme wünschenswert werden könnte. Diese Verknüpfung hat jedoch positive und negative Auswirkungen. Ist die Entscheidung zur Verknüpfung von Handelssystemen einmal gefallen, so sind stabile Rahmenbedingungen sowie eine langfristige Harmonisierung von rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen für die nachhaltige Verknüpfung unverzichtbar. Michael Mehling, Leiter des Ecologic Instituts in Washington DC, ist Mitautor dieses Artikels.

Das gröβte Hindernis in bezug auf bilaterale Verknüpfungsmöglichkeiten zwischen den USA und Kanada besteht derzeit darin, dass das kanadische System auf Emissionsintensitätszielen basiert. Die Umstellung auf ein System, das auf absoluten Zielen basiert sowie die Verabschiedung von entsprechenden Klimagesetzen wird die Verknüpfung der Handelssysteme erleichtern. Nordamerikanische Emissionshandelssysteme können bei der Schaffung von bilateralen Verknüpfungen auf die bereits existierende Zusammenarbeit im Rahmen von regionalen Systemen aufbauen.

Die Verknüpfung von Emissionshandelssystemen findet zunehmende Beachtung als Mittel zur Kostensenkung in der Erfüllung von Klimazielen, zum Ausbau von Emissionshandelsmärkten sowie zur Bewältigung von Liquiditätsengpässen und Preisschwankungen im Markt. Die jüngste Ausgabe der Fachzeitschrift Climate Policy befasst sich ausschlieβlich mit der Verknüpfung von Emissionshandelssystemen.

Der Artikel kann online erworben werden: "Linking Existing and Proposed GHG Emissions Trading Schemes in North America".


Zitiervorschlag

Haites, Erik und Michael Mehling 2009: “Linking Existing and Proposed GHG Emissions Trading Schemes in North America”. Climate Policy, Jg. 9, Nr. 4, 373-388.

Sprache
Englisch
Autor(en)
Erik Haites
Verlag
  • earthscan, USA
Jahr
2009
Erschienen in
Journal Website: Climate Policy , Jg.9 | Nr.4
ISSN
1469-3062 (Print), 1752-7457 (Online)
Umfang
16 S.
Inhaltsverzeichnis
  1. Introduction
  2. Background
  3. Existing and proposed emissions trading schemes
    3.1 Membership of regional emissions trading schemes
    3.2 Emissions trading schemes
          3.2.1 Alberta
          3.2.2 Regional Greenhouse Gas Initiative
          3.2.3 Western Climate Initiative
          3.2.4 Midwestern Regional Greenhouse Gas Reduction Accord
          3.2.5 Florida
          3.2.6 Canada
  4. Overlap of national and state/provincial emissions trading schemes
    4.1 United States of America
    4.2 Canada
  5. Prospects for linking US and Canadian emissions trading schemes
    5.1. Linking scenarios for the USA
           5.1.1. A federal scheme only
           5.1.2 A federal scheme together with one or more state schemes
           5.1.3 Multiple regional schemes
    5.2 Linking scenarios for Canada
           5.2.1. A federal scheme only
           5.2.2 A federal scheme and one or more provincial schemes
           5.2.3 A revised federal scheme linked with a federal scheme in the USA
  6. Conclusions
Schlüsselwörter
Klima, Emissionshandel, CO2-Markt, Verknüpfung, Nordamerika