• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Deutsch-Britisches Umweltforum (BGEF) in Wilton Park über Wachstum und Wohlstand

Deutsch-Britisches Umweltforum (BGEF) in Wilton Park über Wachstum und Wohlstand

TimeLoc
24. Februar 2011
Wilton Park

Die Wirtschaftskrise seit 2008 stoppte den Schwung des Strukturwandels zu einer Versorgung mit erneuerbaren Energien und nachhaltigen Verkehrsinfrastrukturen, aber die Krise eröffnete auch Chancen für nachhaltige Entwicklung.  Die 7. Konferenz des Deutsch-Britischen Umweltforums (DBUF oder BGEF) in Wilton Park vom 24. bis 26. Februar 2011 untersuchte das Potential für “Grünes Wachstum” und eine Wirtschaftspolitik mit “Mehr als BIP” (Beyond GDP) durch eine Verbesserung der Ressourceneffizienz und einer Entkoppelung der wirtschaftlichen Entwicklung von Ressourcenverbrauch und Umweltverschmutzung.  R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut ist ein Initiator und Koordinator des DBUF.

Vor dem Hintergrund der Bundestags-Enquête-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“, deren Mitglied Hermann Ott (MdB) auch im Steuerungsausschuss des DBUF mitwirkt, behandelte die 7. DBUF-Konferenz:

  • Aussichten für die Weltwirtschaft in den nächsten fünf Jahren
  • Nachhaltige Entwicklung in Großbritannien, Deutschland und die Weltwirtschaft
  • Die Verwirklichungschancen für “Grünes Wachstum”, unter Berücksichtigung
    • Des Wachstumsparadoxons
    • Einer “Post-Wachstums-Gesellschaft”
    • Einer globalen Betrachtung eines „Green Deals“ in der EU
  • Technologien als Lösungen für Nachhaltiges Wachstum
  • Entkoppelung von Wohlstand und Lebensqualität vom Wachstum (in Deutschland und im Vereinigten Königreich)
  • Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft
  • Übergang zu „Grünem Wachstum“ in Schwellenländern

Weitere Information über die Konferenz (auf Englisch) finden Sie hier.

Podcasts mit der deutschen Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Ursula Heinen-Esser und dem Ko-Vorsitzenden des DBUF Tom Burke finden sich hier.

Das Deutsch-Britische Umweltforum (DBUF oder BGEF) führt Politiker und Praktiker aus der Wirtschaft, öffentlichen Verwaltung, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen etwa alle zwei Jahre für zweitägige Konferenzen zusammen, die zwischen Deutschland und Großbritannien alternieren.  Als gemeinsame Initiative aus zwei wichtigen EU-Mitgliedstaaten mit spezifischen umweltpolitischen Stärken und Schwächen sowie verschiedenen politischen Kulturen und Regelungsphilosophien bei Umweltfragen ist das DBUF ein Forum für Gedankenaustausch und gemeinsames Lernen aus Erfahrungen mit guter Praxis und Innovationen.

Das DBUF dient so der Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich in der EU und im globalen Kontext.  Das DBUF wird gemeinsam geleitet von Tom Burke, Berater in Umweltfragen von Rio Tinto, London, für Großbritannien sowie für Deutschland Jo Leinen, Mitglied des Europäischen Parlaments (MEP) und Vorsitzender des EP Ausschusses für Umwelt.  Wilton Park  als Gastgeber der 7. Konferenz des DBUF im Jahre 2011 ist eine Agentur des Britischen Außenministeriums, des Foreign and Commonwealth Office (FCO).  Wilton Park ist eine weltweit bekannte Begegnungsstätte, die einen neutralen und diskreten Rahmen für vertrauliche Beratungen über dringende globale Probleme, internationale und strategische Angelegenheit schafft.